Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Klärwerkfachmann/-frau (BP)

Klärwerkfachleute sind zuständig für Betrieb, Wartung und Überwachung von Klärwerken und teilweise auch von Kanalisationsnetzen. Sie übernehmen alle damit verbundenen Unterhalts- und Kontrollaufgaben und führen die Mitarbeitenden.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gebäudetechnik

Branchen

Gebäudetechnik - Betrieb und Unterhalt

Swissdoc

0.440.34.0

Aktualisiert 11.11.2015

Tätigkeiten

Klärwerkfachleute sind in Abwasserreinigungsanlagen zuständig für die Steuerung und Überwachung sämtlicher Prozesse der Abwasser- und Klärschlammbehandlung und führen die dabei anfallenden praktischen Arbeiten aus. Sie führen regelmässig Kontrollmessungen durch, um die Reinigungswirkung der Anlage und die Abwasserqualität zu überprüfen. Dazu erheben sie Proben und untersuchen diese im Labor.

Klärwerkfachleute sind beteiligt an der permanenten Optimierung der Prozesse. Sie streben einen ökonomisch tragbaren und ökologisch verantwortbaren Betrieb an. Dabei wenden sie ihre Kenntnisse der mechanischen, physikalischen, biologischen und chemischen Reinigungsverfahren an.

Das Arbeitsgebiet von Klärwerkfachleuten umfasst auch die Kontrolle der angelieferten Stoffe, deren Lagerung und allfällige Behandlung. Sie sind zudem zuständig für die umweltgerechte Entsorgung von Reststoffen, die bei der Abwasserreinigung anfallen.

Den Zustand des Klärwerks dokumentieren Klärwerkfachleute in einem Betriebsjournal. Bei Betriebsstörungen oder beim Zufluss unzulässiger Abwässer reagieren sie rechtzeitig und angemessen. Die Störungen beheben sie selbstständig oder ziehen bei Bedarf externe Fachleute bei.

Je nach Organisations- oder Betriebsstruktur befassen sich Klärwerkfachleute auch mit dem Unterhalt von Kanalisationen, Pumpwerken, Schächten und Regenbecken.

Je nach Grösse der Anlage führen Klärwerkfachleute ein Team. Im Betrieb sorgen sie zudem dafür, dass die in ihrem Arbeitsbereich massgebenden Sicherheitsbestimmungen von allen Mitarbeitenden eingehalten werden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 2.5.2013

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA (Prüfungssekretariat).

Bildungsangebote

In der Deutschschweiz bietet der VSA Vorbereitungskurse an; in der Westschweiz die FES (Groupe romand pour la formation des exploitants de station d'épuration).

Dauer

Ca. 4 Jahre, berufsbegleitend  ­(9 Blockkurse à 1 Woche, jeweils 2 bis 3 Kurse pro Jahr)

Geprüfte Fächer

  • Berufliches Grundwissen (Wasserkreislauf und Gewässerökologie, Gesetzl. Grundlagen, Hygiene, Sicherheit, Personalwesen)
  • Sammlung und Ableitung des Abwassers
  • Abwasserbehandlung
  • Schlammbehandlung und Schlamm­entsorgung
  • Unterstützende Prozesse (Laborprüfung, Energie und Gasverwertung, Emissionen, Administration, Instandhaltung u.a.)

Abschluss

"Klärwerkfachmann/-frau mit ­eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung in einem technischen Beruf und mind. 3 Jahre Berufspraxis in einem Klärwerk

oder

  • mind. 6 Jahre Berufspraxis in einem Klärwerk

 

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des VSA und der FES (Groupe romand pour la formation des exploitants de stations d'épuration)

Höhere Fachprüfung (HFP)

z. B. dipl. Instandhaltungs-leiter/in

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik oder Bachelor of Science (FH) in Biotechnologie

Berufsverhältnisse

Klärwerkfachleute werden in der Regel von Gemeinden, Zweckverbänden, Betreibern von industriellen Abwasserreinigungsanlagen oder privaten ARA-Betreibern beschäftigt.

Sie arbeiten sowohl im Freien als auch im Labor. Ihr Tätigkeitsfeld kann auch das Kanalisationsnetz mit den Sonderbauwerken umfassen.

Klärwerkfachleute arbeiten üblicherweise in einem kleineren Team und leisten regelmässig ­Pikettdienst. Betriebsstörungen und Notfälle bedingen Arbeits­einsätze rund um die Uhr.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA
Prüfungssekretariat
Europastr. 3
8152 Glattbrugg
Tel.: 043 343 70 77
Fax: 043 343 70 71
URL: http://www.vsa.ch
E-Mail:

FES (Groupe romand pour la formation des exploitants de station d'épuration)
rue des Petites Berges 1
1530 Payerne
Tel.: 026 660 26 44
Fax: 026 660 26 45
URL: http://www.info-fes.ch
E-Mail:

Links

http://www.svgw.ch
http://www.vsa.ch