Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Kernkraftwerk-Anlagenoperateur/in (BP)

Kernkraftwerk-Anlagenoperateurinnen und Kernkraftwerk-Anlagenoperateure überwachen die Systeme im Kernkraftwerk. Sie betreuen die Komponenten der Kernkraftanlagen im zugeteilten Arbeitsbereich und führen Schalthandlungen auf Anweisung vor Ort aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Elektrotechnik

Branchen

Energieversorgung

Swissdoc

0.555.15.0

Aktualisiert 23.05.2018

Tätigkeiten

Kernkraftwerke (KKW) sind komplexe Anlagen mit modernster Technologie, die aus Kernenergie Strom erzeugen. Ihr Betrieb erfolgt rund um die Uhr und erfordert eine konstante Kontrolle, damit die Sicherheit gewährleistet werden kann.

KKW durchlaufen unterschiedliche Betriebsphasen: In der Phase "Betrieb" erfolgt die Stromproduktion, während der Revisionsabstellung werden umfangreiche Instandhaltungsarbeiten ausgeführt, und nach der endgültigen Einstellung der Stromproduktion folgen die Phasen "Nachbetrieb" und "Rückbau".

Kernkraftwerk-Anlagenoperateure betreuen als Mitarbeitende der Betriebsabteilung die Anlagen im Schichtbetrieb. Auf ihren regelmässigen Rundgängen durch Reaktor- und Nebengebäude, Maschinenhaus und Aussenanlagen kontrollieren sie sämtliche Wasseraufbereitungs-, Lüftungs- und Aussenanlagen sowie die Anlagenteile, die nur vor Ort bedient werden können. Sie lesen die Messwerte für Prozessgrössen wie Temperatur, Druck, Spannung oder Leistung ab, tragen sie in Tabellen ein und vergleichen sie mit den vorgegebenen Sollwerten.

Unregelmässigkeiten melden Kernkraftwerk-Anlagenoperateurinnen sofort an den Kommandoraum. Von dort nehmen sie Anweisungen des Reaktoroperateurs oder der Schichtchefin entgegen. Bei entsprechender Erfahrung leiten sie auch selbst nach exakt definierten Vorgehensregeln die nötigen Massnahmen ein.

Kernkraftwerk-Anlagenoperateure betreuen Hilfsanlagen selbstständig und nehmen auf Anweisung oder gemäss Checklisten Schalthandlungen vor. Sie setzen beispielsweise Filtersysteme in Betrieb oder bringen Ventile in die gewünschte Position. In Zusammenarbeit mit den Technikern im Kommandoraum prüfen sie Komponenten und Systeme. Zusammen mit der Fachabteilung Chemie unterstützen sie sich gegenseitig bei der Aufbereitung des für die Kühlung und den Reaktor benötigten Wassers.

Die Tätigkeit von Kernkraftwerk-Anlagenoperateurinnen verlangt eine hohe Zuverlässigkeit und Konzentrationsfähigkeit sowie ein akribisches Einhalten der Sicherheitsvorschriften und Arbeitsvor­gaben.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom16.10.2017

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form eines Kurses erworben. Das Reglement ist beim Verband Schweizer Elektrizitätsunternehmen VSE erhält­lich.

Bildungsangebote

Die Schweizer Kernkraftwerke Beznau, Gösgen, Leibstadt und Mühleberg bieten gemeinsam einen internen Vorbereitungskurs an.

Dauer

4 Wochen

Geprüfte Fächer

Physikalische Grundlagen, Kernphysik, Kernstrahlung, Reaktortechnik, Maschinentechnik, elektrische Maschinen und Apparate, Messtechnik, Kernkraftwerkstechnik, Kernkraftwerkschemie, Strahlenschutz, Brandschutz, Arbeitsschutz, gesetzliche Grund­lagen

Abschluss

"Kernkraftwerk-Anlagen­operateur/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung mit EFZ in den technischen Bereichen Maschinenbau und Metallverarbeitung, Kraftfahrzeug-, Schiffs- oder Flugzeugtechnik, Elektro- und Energietechnik, Mess- und Regelungstechnik oder Automatisierungstechnik oder gleichwertige Ausbildung
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis in einem schweizerischen KKW
  • oder

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung mit EFZ in einem anderen Beruf oder gleichwertige Ausbildung
  • mind. 4 Jahre Berufspraxis im technischen Bereich, davon ­mind. 2 Jahre in der Funktion als Kernkraftwerk-Anlagenoperateur/in in in einem schweizerischen KKW
  • zusätzlich

  • Anstellung in der Funktion als Kernkraftwerk-Anlagenoperateur/in in einem schweizerischen KKW
  • abgeschlossenes Ausbildungsprogramm gemäss ENSI-B10 Richtlinie

Weiterbildung

Kurse

Werksinterne und externe Fortbildungen

Höhere Fachschule

Techniker/in HF Grossanlagenbetrieb am Paul Scherrer Institut PSI in Villigen, nachfolgend Weiterbildung als Reaktoroperateur/in und Schichtleiter/in möglich

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung: Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik oder Bachelor (FH) in Elektrotechnik, nachfolgend Weiterbildung als Pikettingenieur/in möglich

Berufsverhältnisse

Kernkraftwerk-Anlagenopera­teure arbeiten in drei Schichten rund um die Uhr. Weil sie zum strahlenexponierten Personal gehören, werden sie deshalb regelmässig medizinisch untersucht. Die Arbeiten finden teilweise auch unter erschwerten Bedingungen wie Lärm, Hitze oder in Schutzanzügen statt. Wer als Kernkraftwerk-Anlagenoperateur oder Kernkraftwerk-Anlagenoperateurin arbeitet, bleibt meistens jahrelang im gleichen Unternehmen. Der Stellenmarkt in der Schweiz ist auf die vier KKW beschränkt. Obwohl Bestrebungen zur Abkehr von der Kernkraft im Gange ­sind, gelten Arbeitsplätze in KKW zumindest mittelfristig als sehr sicher.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE
Hintere Bahnhofstr. 10
Postfach
5001 Aarau 1
Tel.: +41 62 825 25 25
URL: http://www.strom.ch
E-Mail:

ENSI Eidg. Nuklearsicherheitsinspektorat
5232 Villigen PSI
Tel.: +41 56 310 38 11
URL: http://www.ensi.ch
E-Mail:

Schweiz. Gesellschaft der Kernfachleute SGK
5430 Wettingen
URL: http://www.kernfachleute.ch/
E-Mail:

berufsberatung.ch