Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Brunnenmeister/in (BP)

Brunnenmeister/innen sind als Beauftragte von Wasserversorgungen zuständig für den Betrieb, die Überwachung und den Unterhalt der Anlagen. Bei Neu- und Umbauten von Liegenschaften kontrollieren sie die ausgeführten Installationen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gebäudetechnik - Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Gebäudetechnik - Betrieb und Unterhalt - Verwaltung

Swissdoc

0.440.70.0

Aktualisiert 29.07.2016

Tätigkeiten

Brunnenmeister/innen sind zuständig für die Betriebssicherheit von Wasserversorgungsanlagen und sorgen dafür, dass aus den Brunnen und Wasserhahnen jederzeit einwandfreies Trinkwasser fliesst. Sie gewährleisten, dass Anlagen, Apparate und Einrichtungen nach anerkannten Regeln der Technik installiert oder abgeändert sowie regelmässig überwacht und unterhalten werden.

Betrieb, Überwachung und Unterhalt der Anlageteile einer Wasserversorgung unterliegen dem Lebensmittelgesetz und anderen Vorschriften. Gemäss diesen Normen nehmen Brunnenmeister/innen Verteilnetze in Betrieb, warten Hydrantenanlagen und überwachen die Schutzzonen sowie Löschwasserreserven. Sie veranlassen, dass Pläne und Betriebsanleitungen laufend den neuen Gegebenheiten angepasst werden.

Bei Neu- und Umbauten von Liegenschaften prüfen Brunnenmeister/innen die durch Privatfirmen erstellten Installationen. Sie übernehmen auch die Organisation und Durchführung der Wasserzählerablesungen. Die Daten leiten sie an die Gemeindekanzlei weiter, wo sie als Grundlage für die Rechnungsstellung dienen.

Brunnenmeister/innen beaufsichtigen das Magazin und den Werkhof der Wasserversorgung. Sie sorgen dafür, dass das notwendige Material für Betrieb und Unterhalt - bei der Wasserversorgung, bei Installationsfirmen, Fachgeschäften oder benachbarten Versorgungsbetrieben - an Lager und kurzfristig verfügbar ist. Auch die Inventur von Geräten und Werkzeugen gehört zu ihren Aufgaben.

Zu den administrativen Aufgaben von Brunnenmeistern und Brunnenmeisterinnen gehören u. a. das Aufstellen von Pikettplänen, das Verrechnen von Anschlussgebühren sowie die Bereitstellung von Unterlagen für Anträge und Berichte.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 2.5.2007 mit Änderung vom 17.7.2013

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweiz. Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW erhältlich.

Bildungsangebote

Der SVGW bietet Vorbereitungskurse in Lostorf (SO) an.

Wegen grosser Nachfrage sind die Lehrgänge in der Regel 2 Jahre im Voraus ausgebucht.

Dauer

6 Monate, berufsbegleitend (total ca. 200 Lektionen)

Geprüfte Fächer

  • Berufliches Grundwissen: Physikalische Grundlagen, Wasserchemie
  • Berufskunde: Wassergewinnung, -förderung, -speicherung, -verteilung, -verwendung, Kontrolle u. Wartung, Materialkunde
  • Geschäftskunde: Rechtskunde, Kalkulation, Korrespondenz, Kommunikation
  • Plankunde: Vermessung, Leitungsortung, Leckortung
  • Unfallverhütung: Arbeitssicherheit, Baustellensignalisation

Abschluss

"Brunnenmeister/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis oder gleichwertiger Ausweis und mind. 3 Jahre praktische Tätigkeit in einem Wasserversorgungsunternehmen (WVU) oder in einem Privatunternehmen, das entsprechende Aufgaben im Auftrag der WVU ausführt oder
  • mind. 5 Jahre praktische Tätigkeit in einem Wasserversorgungsunternehmen (WVU) oder in einem Privatunternehmen, das entsprechende Aufgaben im Auftrag der WVU ausführt
Anforderungen
  • selbstständige Arbeitsweise
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • Zuverlässigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Schweiz. Vereins des Gas- und Wasserfaches SVGW sowie des ­Schweiz. Brunnenmeister-Verbands

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik

Berufsverhältnisse

Brunnenmeister/innen sind voll- oder nebenamtlich in einem Wasserversorgungsunternehmen tätig. In der Regel werden die Berufsleute bereits vor ihrer Ausbildung zum/zur Brunnenmeister/in mit eidg. Fachausweis von einem Wasserversorgungsunternehmen beschäftigt.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW
Sekretariat Berufsprüfungen
Grütlistr. 44
Postfach 2110
8027 Zürich
Tel.: 044 288 33 33
Fax: 044 202 16 33
URL: http://www.svgw.ch
E-Mail:

Schweiz. Brunnenmeister-Verband
Allmendstr. 15
6062 Wilen (Sarnen)
Tel.: 041 660 71 85
URL: http://www.brunnenmeister.ch
E-Mail: