Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Fachspezialist/in Bodenschutz und Altlasten

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Natur

Branchen

Bau

Swissdoc

6.000.0.0

Aktualisiert 04.12.2017

Tätigkeiten

Fachspezialistinnen und -spezialisten für  Bodenschutz und Altlasten arbeiten in kantonalen Umweltschutzämtern, beim Bund oder Unternehmen der Abfallwirtschaft oder Umweltingenieurbüros.

Sie engagieren sich für den Schutz des Bodens. Je nach Arbeitsort sind zuständig für den Vollzug von gesetzlichen Vorschriften im Bereich des Bodenschutzes oder entwickeln Instrumente der Umweltbeobachtung oder setzen solche ein. Sie beurteilen Umwelträume hinsichtlich ökologischer Sensibiltät, Gewässer- und Bodenschutz. Dazu gehört auch das Eruieren und Beurteilen von Gebieten mit Altlasten (z.B. Deponien, verseuchter Boden aus Industriebrachen). Sie beraten Behörden, Private und Unternehmen bei Bauvorhaben, zum Bodenschutz und zur Sanierung von vorhandenen Altlasten. Dabei entwickeln und leiten sie entsprechende Projekte und arbeiten mit betroffenen Akteuren zusammen. Eine adressatenadäquate Kommunikation, Verhandlungsgeschick und je nach Funktion Projektleitungserfahrung ist dabei notwendig. Wichtig sind auch Kenntnisse in GIS (Geoinformationssysteme), Umweltrecht und -verfahren.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

  • Master Universitäre Hochschule
  • Master Fachhochschule FH

Die Aufgaben im Bodenschutz verlangen einerseits ein fundierte naturwissenschaftliche oder technische Ausbildung, andererseits Spezialisierungen im Gebiet wie in GIS, Bodenschutz aber auch Weiterbildungen im Bereich des Rechts.

Voraussetzungen

Anforderungen

Ein Hochschulstudium (UNI/ETH oder FH) in Ingenieur-, Umwelt- oder Naturwissenschaften ist Voraussetzung für eine solche Tätigkeit. Von Vorteil ist eine Spezialisierung mit Ausrichtung Bodenschutz und/oder Altlasten und GIS-Kenntnisse. Ebenso wichtig sind Kommunikations- und Verhandlungsgeschick sowie Rechtskenntnisse aus den entsprechenden Rechtsgebieten. Die Umsetzung von Vorschriften verlangt diplomatisches Geschick, Sinn für Verhältnismässigkeit und gleichzeitig Engagement und Hartnäckigkeit.

Weitere Informationen

Adressen

Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz BGS
Geschäftstelle
c/o Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften
IUNR, Forschungsgruppe Bodenökologie
Postfach
8820 Wädenswil
Tel.: 058 934 53 55
URL: http://www.soil.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch