Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Umweltwissenschaftler/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Natur

Branchen

Swissdoc

-

Aktualisiert 11.12.2015

Tätigkeiten

Umweltfachleute mit akademischer Ausbildung erarbeiten und realisieren praktisch-technische Massnahmen, um Umweltschäden zu vermeiden, zu beheben oder zu verringern. Dabei wenden Sie die aus der ökologischen Grundlagenforschung gewonnenen Erkenntnisse an über die Beziehung zwischen dem Menschen und seiner natürlichen Umwelt als Lebensraum und -gemeinschaft mit Pflanzen und Tieren. Umweltwissenschaftler versuchen aber auch, das komplexe Zusammenwirken natürlicher, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher und rechtlicher Prozesse hinsichtlich der nachhaltigen Ressourcenbewirtschaftung zu verstehen. Neben Themen wie Biodiversität oder urbaner Ökologie versuchen die Umweltwissenschaften beispielsweise auch zu begreifen, wie die Kluft zwischen den wissenschaftlichen Kenntnissen über die Umwelt und denen der Entscheidungsträger überbrückt werden kann.
Umweltfachleute arbeiten in Ämtern und Institutionen von Bund, Kantonen und Gemeinden im Erlass, Vollzug und in der Kontrolle der Umweltschutzverordnungen, in Verbänden, Stiftungen und Organisationen, in privaten Beratungs-, Planungs- und Ingenieurbüros, z.B. für die Erstellung von Gutachten und Expertisen, in der Industrie, z.B. als Beauftragte für Umweltverträglichkeit oder in der Entwicklung umweltfreundlicher Techniken, sowie in Forschungsinstituten vor allem des Bundes.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Bachelor Fachhochschule FH
  • Bachelor Universitäre Hochschule
  • Master Universitäre Hochschule

ETH, Universitäten und Fachhochschulen bieten eine Vielfalt von Bachelor- und Masterstudiengängen an, in denen die Umwelt mehr oder weniger ausgeprägt und mit unterschiedlichem Blickwinkel im Zentrum steht.

„Umweltwissenschaften“ ist einerseits ein Sammelbegriff für verschiedene Fach- und Studienrichtungen. Andererseits wird damit auch ein spezifisches Fachgebiet und spezifische Studienrichtungen bezeichnet.

Umweltwissenschaften im engeren Sinne können in Zürich und Genf (bzw. in Basel als Sustainable Development) auf Masterniveau studiert werden. Noch stärker inter- und transdisziplinär als andere Umwelt-Studien, führen die Umweltwissenschaften Studierende unterschiedlicher Disziplinen zusammen.