Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Nordistik

Bachelor UH

Universität Basel UNIBAS > Philosophisch-historische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Sprach- und Literaturwissenschaften, Dolmetschen

Studiengebiete

Nordistik

Swissdoc

6.851.3.0

Aktualisiert 09.04.2019

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Skandinavien fasziniert nicht nur durch spektakuläre Landschaften, sondern ebenso durch seine einflussreiche Populärkultur, die von Kinderbüchern und Krimis über ABBA und Mando Diao bis zu Arne Jacobsen und Ikea reicht. Das Studium der Nordistik vermittelt einen direkten Zugang zu den Sprachen, Literaturen und Kulturen (inkl. Film, Kunst, Musik Theater, Medien etc.) der Länder Dänemark, Norwegen, Schweden, Island, Färöer und den schwedischsprachigen Gebieten Finnlands.

Auf Bachelorstufe stehen dabei der Spracherwerb – Dänisch, Schwedisch, Norwegisch oder Isländisch – und die Beschäftigung mit skandinavistischer Literaturwissenschaft und Mediävistik im Vordergrund. Die überschaubare Grösse des Nordistik-Seminars in Basel ermöglicht einen intensiven Kontakt zwischen Studierenden und Dozierenden. Dazu tragen auch Exkursionen bei, die in der Regel in einem Abstand von ein bis zwei Jahren stattfinden.

Mehr zur Fachrichtung

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Seminar für Nordistik in Basel beschäftigt sich mit der Gesamtheit der Sprachen, Literaturen und Kulturen Skandinaviens in ihrer ganzen historischen und regionalen Vielfältigkeit. Dabei wird die grundlegende philologische und textwissenschaftliche Ausrichtung des Faches durch eine kultur­wissenschaftliche Orientierung ergänzt, in der Wechselbeziehungen zu anderen Sprachen und Literaturen sowie zu anderen Wissensgebieten wie beispielsweise Gender- oder Gesellschaftsfragen, Philosophie, Psychologie oder Ökonomie ins Blickfeld treten. Ausserdem verbindet die nordische Philologie die Arbeit an Texten und anderen Erscheinungsformen der Sprache mit ihrer Situierung im kulturellen Prozess und im Kontext unterschiedlicher sprachlicher, bildlicher oder akustischer Medien.

Forschungsschwerpunkte der Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Lena Rohrbach sind unter anderem:

  • Literatur des skandinavischen Mittelalters, insbesondere Sagaliteratur
  • historische und kulturelle Narratologie der skandinavischen Literatur
  • Schriftkultur der skandinavischen Vormoderne
  • Gattungs- und Medieninterferenzen in der skandinavischen Tradition.
  • Wie bei allen fremdsprachlichen Philologien liegt ein Schwerpunkt des Studiums auf dem Sprach­erwerb. In Basel werden regelmässig Kurse in Schwedisch, Dänisch, Norwegisch und – je nach Nachfrage – Isländisch angeboten.

Im vierten Bachelor-Semester absolvieren die Studierenden ausserdem einen mindestens zweiwöchigen Sprachkurs im Land ihrer gewählten Hauptsprache. Der wissenschaftliche Teil des Studiums gliedert sich in skandinavistische Sprachwissenschaft, Mediävistik und Literaturwissenschaft. Das Bachelorstudium umfasst den gesamten Bereich der Nordischen Philologie, wobei es u.a. darauf zielt, die skandinavischen Literaturen in Hinblick auf historische, regionale und soziale Entwicklungen in einem europäischen Kontext einzuordnen. Im Verlauf des Studiums erwerben die Studierenden solide wissenschaftliche Kennt­nisse in den Gegenständen des Fachs sowie ausgeprägte sprachliche und kommunikative Fähigkeiten.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Nordistik wird als eines von zwei Studienfächern zu je 75 Kreditpunkte studiert. Hinzu kommt der freie Wahlbereich (30 KP).

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

 

Studienplan Bachelorstudium ECTS
Studienfach Nordistik
Eines von vier Modulen:
  • Spracherwerb: Dänisch
  • Spracherwerb: Schwedisch
  • Spracherwerb: Norwegisch
  • Spracherwerb: andere skandinavische Sprache
17
Modul Grundlagen Skandinavische Philologie 16
Module
  • Vertiefungswissen Skandinavische Literaturwissenschaft
  • Vertiefungswissen Skandinavische Mediävistik
15
Module
  • Methodenkenntnisse und wissenschaftliches Arbeiten Skandinavische Literaturwissenschaft
  • Methodenkenntnisse und wissenschaftliches Arbeiten Skandinavische Mediävistik
15
Module     
  • Interphilologie: Literaturwissenschaft BA
  • Interphilologie: Sprachwissenschaft BA
4
Lehrveranstaltungen nach Wahl aus dem Lehrangebot des Bachelorstudienfachs Nordistik 2
Bachelorprüfung 5
Zwischentotal 75
Zweitfach 75
freier Wahlbereich 30
Total 180

Fächerkombination

Nordistik wird auf Bachelor- wie Masterstufe in Kombination mit einem zweiten Studienfach und einem freien Wahlbereich studiert. Im Bachelorstudium werden in beiden Studienfächern je 75 KP, im freien Wahlbereich 30 KP erworben. Auf Masterstufe wird jenes Fach, in dem die Masterarbeit (30 KP) geschrieben wird, zum Major (35 KP + 30 KP), das andere zum Minor (35 KP). Ergänzend kommt der freie Wahlbereich (20 KP) hinzu.

Als zweites Bachelor- bzw. Masterstudienfach kommt neben Fächern der Phil.-Hist. Fakultät auch ein ausserfakultäres Studienfach in Frage, siehe www.studienangebote.philhist.unibas.ch.

Der freie Wahlbereich besteht aus frei wählbaren Lehrveranstaltungen, die zur Vertiefung in den Studienfächern, zum Einblick in andere von der Universität Basel angebotene Studienfächer oder zum Erwerb von Sprachkompetenzen einsetzbar sind.

Nordistik kann ausserdem als Zweitfach zu Sportwissenschaft studiert werden.

Praktika

Das Bachelorstudium sieht mindestens den Besuch eines Feriensprachkurses vor. In losem Rhythmus findenExkursionen in skandinavische Länderstatt.
Im Masterstudium wird ein mindestens einsemestrigerAufenthalt im Land der gewählten Hauptsprachedringend empfohlen.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Eidg. anerkannte gymnasiale Maturität, Berufsmaturität mit bestandener Passerelle oder Bachelor-Abschluss einer Fachhochschule bzw. Pädagogischen Hochschule.
Verbindliche Informationen unter: http://www.unibas.ch/zulassung

Latein / Griechisch

Das Lateinobligatorium entfällt für das Studienfach Nordische Philologie.

Weitere Sprachkenntnisse

Es werden keine Vorkenntnisse in skandinavischen Sprachen verlangt.

Link zur Zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April, für das Frühjahrsemester der 30. November.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Universität Basel UNIBAS > Philosophisch-historische Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts in Nordic Philology und einem weiteren Bachelorstudienfach

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Arts: MA in Nordistik und einem 2. Fach

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Seminar für Nordistik
Nadelberg 6, 4051 Basel, T +41 61 207 34 38
https://nordistik.philhist.unibas.ch
e-mail: info-nordistik@unibas.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Beginn eines Bachelorstudiums ist nur im Herbst möglich.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt 6 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Unterrichtssprachen sind Deutsch oder eine skandinavische Sprache. Prüfungen können in diesen Sprachen abgelegt werden.

Bemerkungen

Wegleitungen, Studienpläne und Studienordnungen für das Studienfach Nordistik finden sich auf der Webseite der Philosophisch-Historischen Fakultät:

https://philhist.unibas.ch/de/studium/dokumente-merkblaetter/

Universität Basel UNIBAS > Philosophisch-historische Fakultät

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Reglemente der Fakultät

Links

Auskünfte / Kontakt

Persönlichen Fragen zu Inhalt und Gestaltung des Studiums können in der Studienfachberatung besprochen werden. Weitere Informationen unter: https://nordistik.philhist.unibas.ch/de/studium/

Universität Basel UNIBAS > Philosophisch-historische Fakultät

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)

berufsberatung.ch