?global_aria_skip_link_title?

Suche

Theater

Bachelor FH

Zürcher Fachhochschule ZFH > Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Theater, Tanz, Zirkus

Studiengebiete

Tanz und Theater

Swissdoc

7.825.11.0

Aktualisiert 27.01.2022

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Theater und Tanz sind künstlerische Ausdrucksformen, die an Fachhochschulen studiert werden können. Eine Ausbildung in diesem Bereich führt zu Berufen wie Schauspielerin, Theaterpädagoge, Dramaturgin oder Bühnentänzer. Theaterpädagogik ist ein Teilgebiet der Studienrichtung Tanz und Theater. Mehr zur Studienrichtung Tanz und Theater.

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

Das Studium beginnt mit dem Major und umfasst 150 ECTS. Im Umfang von 30 ECTS können Studierende ihr Ausbildungsprofil individuell schärfen und entscheiden, ob sie die erlernten Kompetenzen mit Inhalten aus Minor-Programme vertiefen oder disziplinübergreifend erweitern möchten. Weil die Fähigkeit mit der intensiven Ausbildung umzugehen bei der Aufnahmeprüfung schwer prüfbar ist, wird das erste Semester als ein Probesemester durchgeführt.

Major Regie

Die Studierenden erlernen das Handwerk der Regieführung und erproben verschiedene Prozesse der Inszenierung: (neue) Zugänge zur Theaterliteratur oder anderen Stoffen, Figurenentwicklung, Aufbau dramatischer Zusammenhänge, Schreiben von szenischen Texten. Das Experimentieren mit zeitgenössischen Formaten und die Vielfalt theatraler Verfahren sind ebenfalls Inhalte des Studiums. Die Teilnehmenden hiterfragen unermüdlich die Wirkungsmöglichkeiten von Theater, entwickeln sie weiter und werden ermutigt, ine eigene künstlerische und gesellschaftliche Position einzunehmen.

  • Level 1:
    Studieren mit Major Regie besuchen gemeinsame Grundlagenkurse mit Schauspiel und Theaterpädagogik und entwickeln durch die eigene Erfahrung ein Verständnis für Spielimpulse und Figurenarbeit. Sie erarbeiten erste szenische Skizzen und erproben Grundfunktionen und Verfahren der Theaterregie.
  • Level 2:
    Die Teilnehmenden vertiefen sein Fachwissen und erweitern sein Spielfeld mit performativen Handlungspraxen, Recherchemethoden sowie der theatertheoretischen Auseinandersetzung und dem szenischen Schreiben. Sie lernen die verschiedensten Genres und Inszenierungsstrategien kennen und erarbeiten eigenständig Szenen und Projekte. Dazu kommen weitere gemeinsame Arbeitsbegegnungen mit Schauspiel, Theaterpädagogik und Bühnenbild.
  • Level 3:
    Ein umfangreiches Projekt in Zusammenarbeit mit Schauspiel- und Bühnenbildstudierenden des gleichen Jahrgangs sowie mit MA-Dramaturgiestudierenden wird realisiert. Studierende mit Major Regie sind für das Konzept, die Leitung des Probenprozesses und die Aufführung verantwortlich.

Major Schauspiel

Zentrales Anliegen des Schauspielstudiums ist die Ausbildung des individuellen künstlerischen Profils. Dieses zeichnet sich durch eigene Autorschaft, Selbstreflexion, kritisches Denken, Auseinandersetzung mit aktuellen Diskursen und identita¨tspolitischen Fragen sowie der Fähigkeit zu kollaborativer Arbeit aus. In einem Wahlpflicht-Curriculum erlernen die Studierenden die Grundlagen der Improvisation, des szenischen Spiels, der Sprechtechnik, der Bewegung und des Gesangs sowie zeitgenössische Arbeits- und Spielweisen. Zusammen mit dem Bachelor of Arts in Film machen sie Versuche vor der Kamera

  •  Level 1:
    Grundlagen szenischen Handelns, der Stimme und des Körpers in Gruppenmodulen und Einzelstunden, mit einem Team aus Lehrenden aller Fachgruppen.
  • Level 2:
    Die Studierenden stellen in Absprache ein individuelles Semesterprogramm aus levelspezifischen Wahlpflichtmodulen zusammen. Trainings, Einzelunterricht im Sprechen, Stimmbildung und Gesang gehören anteilig zu den gewählten Modulen
  • Level 3:
    Studierende arbeiten weiter an praxisorientierten Modulen wie Theater- und Filmprojekten sowie performativen Formaten. Zudem werden spezifische Wahlpflichtmodule angeboten. Sprechtechnik, Stimmbildung und Trainings gehören weiterhin anteilig zum Programm.

Major Szenischer Raum

Die Studierenden befassen sich mit inhaltlicher Konzeption und Recherche, entwickeln und stärken seine individuellen künstlerischen Praktiken und ästhetischen Fragestellungen und setzen sich mit zeitgenössischer Kunst und Theater auseinander. Ausserdem erlernen sie verschiedene praktische Techniken: Dazu gehören Licht- und Bühnentechnik, Visualisierungen, Modellbau, Videobearbeitung, Fotografie, 3D-Druck, Lasercut, Planzeichnen sowie die Arbeit in den hauseigenen Werkstätten zur Bearbeitung von Holz, Metall, Textilien, Kunststoffen usw.

  • Level 1:
    Studierende experimentieren mit der Wirkung von Materialien und Räumen und verarbeiten die gewonnen Erkenntnisse in einem eigenen künstlerischen Projekt. Sie werden in Licht- und Farbenlehre eingeführt und machen erste eigene Lichtinstallationen. Zudem wird das Theaterverständnis erweitert und es werden Einblicke in die Kunst- und Kulturgeschichte in Bezug zu zeitgenössischen Diskursen vermittelt.
  • Level 2:
    Im zweiten Leven wird die gemeinsame Projektarbeit mit Studierenden aus anderen Bereichen der ZHdK gefördert. Arbeitsmethoden im Entwurfsprozess zur Gestaltung von atmosphärischen und ästhetischen Räumen, sowie handwerklichen Fertigkeiten werden vertieft. In der Theorie liegt der Fokus einerseits auf der Auseinandersetzung mit heutigen Inszenierungspraktiken und andererseits auf Raumtheorie und der Analyse von Texten.
  • Level 3:
    Die studierenden entwickeln einen Bühnenraum – vom Modell bis zur Aufführung an der ZHdK.

Major Theaterpädagogik

Ab dem ersten Semester arbeiten Studierende mit Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten zusammen und entwickeln mit ihnen gemeinsam Theaterprojekte. Parallel dazu werden schauspielerischen Grundlagen gelernt, dramaturgische Kenntnisse erworben und verschiedene Verfahrensweisen der Vermittlung erprobt. Im Verlauf des Studiums arbeiten Teilnehmenden eigene Inszenierungsideen aus, bringen sie auf die Bühne und lernen wie Projekte geleitet und finanziert werden.

  • Level 1:
    Im ersten Semester stehen die Grundlagen des Theaterspiels im Mittelpunkt. Die theaterpädagogische Perspektive auf theatrales Handeln begleitet den kontinuierlichen Reflexionsprozess und vermittelt zentrale Orientierungspunkte. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen und in enger Verbindung mit den Studierenden aus Schauspiel, Regie und Bühnenbild statt.
  • Level 2:
    Studierende hinterfragen sein Schaffen in Bezug auf die gesellschaftlichen Gegebenheiten und setzen sich mit den Zielen und Tendenzen des zeitgenössischen Theaters auseinander. Sie üben Recherche- und Vermittlungsstrategien, dem inszenatorischen Handwerk und performativen Darstellungsweisen und realisieren Theaterarbeiten in schulischen und ausserschulischen Kontexten.
  • Level 3:
    Die Studierenden konzentrieren sich auf eine vermittelnde Theaterpraxis. Die kritische Reflexion endet in einem kollektiv erarbeiteten Projekt, einer inszenatorischen Vermittlungspraxis und einer fachwissenschaftlich begründeten Theoriearbeit.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Aufwand von 25-30 Arbeitsstunden.

Modulbereich ECTS-Punkte
Major Regie 150 ECTS
Level 1 mind. 30 ECTS
Level 2 mind. 90 ECTS
Level 3 mind. 20 ECTS
Abschluss mind. 10 ECTS
   
Major Schauepiel 150 ECTS
Level 1 mind. 30 ECTS
Level 2 mind. 90 ECTS
Level 3 mind. 20 ECTS
Abschluss mind. 10 ECTS
   
Major Szenischer Raum 150 ECTS
Level 1 mind. 30 ECTS
Level 2 mind. 80 ECTS
Level 3 mind. 20 ECTS
Abschluss mind. 20 ECTS
   
Major Theaterpädagogik 150 ECTS
Level 1 mind. 30 ECTS
Level 2 mind. 72 ECTS
Level 3 mind. 22 ECTS
Abschluss mind. 26 ECTS
   
Minors im Bereich Theater* 30 ECTS
Licht und Farbe 15 ECTS
Künstlerische Produktionsleitung 15 ECTS
Staging Sound 15 ECTS
Applied Theatre 15 ECTS
Screen Acting 15 ECTS
Inclusions - Arts - Education 15 ECTS
Dramaturgien des Performativen 15 ECTS
Introduction as Acting Artist (IAA) 15 ECTS
Building Bridges 15 ECTS
Materialschlachten: Wie Metaphern die Welt verändern 15 ECTS
Theater für ein junges Publikum 15 ECTS
Neue Räume 15 ECTS
   
Total 180 ECTS

*Weitere mögliche Minors zu diesem Major sind wählbar

Voraussetzungen

Zulassung

  • Anerkannte Berufs- oder gymnasiale Maturität
  • Anerkannte Fachmaturität für das Berufsfeld Musik und Theater
  • Abschluss einer anerkannten dreijährigen Handelsmittelschule
  • Abschluss einer anderen anerkannten allgemeinbildenden Schule der Sekundarstufe II (Fachmittelschulausweis)
  • Bestehen des Aufnahmeverfahrens
  • Alter: je nach Major ab 17 Jahre
  • Eine Aufnahme sur dossier ist möglich, wenn die erforderlichen Qualifikationen betreffend der Vorbildung nicht vorliegen, aber eine ausserordentliche künstlerische Begabung nachgewiesen werden kann.

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Link zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldeschluss: Ende März

Kosten

Semestergebühr: CHF 720.-
Aufnahmeverfahren: CHF 300.-

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Arts ZHdK in Theater mit Major Regie
Bachelor of Arts ZHdK in Theater mit Major Schauspiel
Bachelor of Arts ZHdK in Theater mit Major Szenischer Raum
Bachelor of Arts ZHdK in Theater mit Major Theaterpädagogik

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Toni-Areal
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbst

Dauer

6 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

Auskünfte / Kontakt

Sekretariat ZHdK, Dep. Darstellende Künste und Film:
Tel. +41 43 446 53 26
E-Mail: theater.bachelor@zhdk.ch

berufsberatung.ch