Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Pflege

Bachelor FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Pflege

Swissdoc

7.722.15.0

Aktualisiert 07.02.2017

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Pflege beschäftigt sich mit den gesundheitlichen und sozialen Bedürfnissen und Ansprüchen der Menschen während der Rekonvaleszenz und Rehabilitation, in der Langzeitpflege und in der palliativen Betreuung. Mehr zur Studienrichtung Pflege

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Pflegefachleute mit Bachelordiplom verfügen über eine generalistische Ausbildung und vertiefte Kenntnisse in der professionellen Pflege sowie im Umgang mit Auswirkungen von Krankheiten und Therapien. Als Generalistinnen und Generalisten arbeiten sie sowohl in Institutionen des Gesundheitswesens als auch ausserhalb, im privaten und im öffentlichen Raum sowie in Übergangssituationen.

Zwei Drittel des Studiums absolvieren die Studierenden an der Berner Fachhochschule, im restlichen Drittel leisten sie studienbegleitende Praxisarbeit in Gesundheitsinstitutionen.

Nach Abschluss der Ausbildung mit einem Bachelor of Science BFH in Pflege übernehmen die Absolventinnen und Absolventen Verantwortung für komplexe und anspruchsvolle Pflegeaufgaben und fachliche Führung in der Pflegepraxis. Sie denken im Beruf kritisch und begründen ihr Handeln wissenschaftlich fundiert. Sie sind gewohnt, den modernen, interdisziplinären Kontext wahrzunehmen und sich als Partner einzubringen. Der Abschluss ist zugleich Grundlage für mögliche Nachdiplomstudien oder eine eventuelle Masterausbildung.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr einem Arbeitsaufwand von 25-30 Stunden.

Modulgruppen ECTS-Punkte
1. Studienjahr 60
Pflege studieren, Patient/innen mit Schmerzen pflegen, Notfallsituationen handhaben, Patient/innen in der perioperativen Phase pflegen, Unabhängigkeit und Selbstständigkeit fördern, Kummunikationstraining, Wissenschaftliches Arbeiten, Fachenglisch, Studienbegleitende Praxisarbeit.
2. Studienjahr 60
Belastende Situationen bewältigen, Chronisch Kranke pflegen, Studienbegleitende Praxisarbeit, Management im Gesundheitswesen, Schulen und Beraten, Fallbesprechungen durchführen, Kommunikationstraining, Wissenschaftliches Arbeiten, Studienbegleitende Praxisarbeit
3. Studienjahr 60

Wirkung der Pflege sichern, Für Interessen einstehen, Kommunikationstraining, Diplomarbeit (Bachelor-Thesis), Studienbegleitende Praxisarbeit

Total 180

Voraussetzungen

Zulassung

Zugelassen zur Eignungsabklärung werden Absolventinnen und Absolventen mit folgenden Ausbildungsabschlüssen:

  • Berufsmaturität
  • Fachmaturität*
  • Gymnasiale Maturität

Über die Aufnahme von Studieninteressierten mit anderer gleichwertiger Vorbildung und Berufserfahrung wird im Einzelfall entschieden.

Zusätzlich 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen vor Studienbeginn. Für bestimmte bereits absolvierte Berufsausbildungen im Gesundheitswesen kann das Vorpraktikum anerkannt werden.

Gefordert sind gute Deutschkenntnisse; fremdsprachige Personen aus dem Ausland müssen vor Studienbeginn das Deutschniveau C1 (Zentrale Mittelstufenprüfung ZMP) des Goethe-Instituts nachweisen können.

 

*Seit 2012 müssen alle Fachmittelschulabsolventinnen
und -absolventen eine Fachmaturität nachweisen können.

 

Link zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefrist: 9. Mai 2017. Die Anmeldung erfolgt online.

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 100.-

Semestergebühr: CHF 750.-

Teilnahme an der Eignungsabklärung: CHF 200.-

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Science BFH in Pflege

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

6 Semester, anschliessend 10-monatiges Zusatzmodul in der Praxis

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Während der Praxisarbeit kann mit einer monatlichen Entschädigung von CHF 800.- bis 1200.- (progressiv nach Studienjahr) gerechnet werden. Die Berner Fachhochschule ist eine stipendienrechtlich anerkannte Institution.

 

Berufsbegleitendes Studium für dipl. Pflegefachpersonen: Das Studium richtet sich an diplomierte Pflegefachpersonen HF (AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II, HF) und dauert zwei Jahre. Anschliessend haben die Studierenden zwei Jahre Zeit, die Bachelorarbeit einzureichen.

Berufsbegleitendes Studium für FaGe und FaBe: Ab Herbst 2017 bietet die BFH neu ein berufsbegleitendes Bachelorstudium Pflege an. Es richtet sich an Fachmänner und Fachfrauen Gesundheit EFZ (FaGe) und Fachfrauen und Fachmänner Betreuung EFZ (FaBe) mit Maturität (Berufsmatura oder gymnasiale Matura) und dauert vier Jahre.

Links

Auskünfte / Kontakt

Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit, Bachelorstudiengang Pflege
pflege@bfh.ch

Tel. +41 (0)31 848 35 40