Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Theologie

Bachelor UH

Universität Bern > Theologische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Theologie, Religion, Spiritualität

Studiengebiete

Evangelisch-reformierte Theologie - Katholische Theologie

Swissdoc

6.732.4.1 - 6.732.4.2

Aktualisiert 06.09.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die christliche Theologie widmet sich der Reflexion und Darlegung des sich auf Jesus Christus gründenden Glaubens an Gott. Sie setzt sich mit der Geschichte und dem gegenwärtigen Verständnis des christlichen Glaubens auseinander.

Mehr zur Studienrichtung Evangelisch-reformierte Theologie

Mehr zur Studienrichtung Christkatholische Theologie

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

Das Programm vermittelt inhaltliche und methodische Fachkenntnisse in den theologischen Fächern.
Im Wesentlichen geht es um

  • die sorgfältige und kritische Deutung biblischer Überlieferung, ihrer Auslegungs- und Wirkungsgeschichte und ihrer Relevanz im gegenwärtigen Kontext von Kirche und Gesellschaft,
  • die Wahrnehmung und Reflexion des vielfältigen Erbes der christlichen Konfessionen und ihrer kirchlichen Sozialgestalten, vor allem des Protestantismus und der altkatholischen Tradition,
  • die kritische Theorie und die empirische Untersuchung gegenwärtiger kirchlicher und religiöser Praxis,
  • die weltweite ökumenische Dimension und die differenzierte Wahrnehmung anderer Religionen.

Die Studierenden entscheiden sich für einen der beiden Schwerpunkte:

  • Evangelische Theologie oder
  • Chriskatholische Theologie.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Bachelor in Theologie (Integralstudium) mit Schwerpunkt in evangelischer oder christkatholischer Theologie, Monofach (180 ECTS)

 Semester

 Module / Lehrveranstaltungen

 ECTS

1

 Einführung ins Theologiestudium

3

1 - 2

 Sprachkurs Hebräisch

10

1 - 6

 Bibelwissenschaft (Altes Testament, Neues Testament)

37

1 - 6

 Historische Theologie (Kirchengeschichte, Ökumene)

20

1 - 6

 Systematische Theologie (Ethik, Dogmatik, Philosophie)

29

1 - 6

 Religionswissenschaft und Judaistik

10

1 - 6

 Wahlbereich Theologie

12

1 - 6

 Freie Leistungen

15

2 - 3

 Sprachkurs Griechisch

10

2

 Einführung in die Praktische Theologie

4

5

 Praktisches Semester* oder

 weitere Studienleistungen in anderen Bereichen

30

 

 Total

180

*Das Praktische Semester dient der theologischen Reflexion kirchlicher und gesellschaftlicher Erfahrungsfelder. Es setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

  • Diakoniepraktikum,
  • Modul Religionspädagogik,
  • Modul Pastoralpsychologie,
  • Modul Homiletik / Liturgik,
  • Modul Gesamtreflexion.

Für Studierende mit dem Berufsziel Pfarrerin oder Pfarrer wird die Absolvierung des Praktischen Semesters empfohlen.

Studierende, die das Praktische Semester nicht absolvieren, haben zusätzliche Lehrveranstaltungen im Bereich der Praktischen Theologie zu absolvieren.

Wahlbereich Theologie
Die Studierenden können eigene Schwerpunkte setzen. Dabei gelten folgende Einschränkungen:

  • Es muss mindestens eine interdisziplinäre theologische Lehrveranstaltung an der Theologischen Fakultät besucht werden.
  • In einem Fach nach Wahl ist eine Seminararbeit zu schreiben.

An die Stelle einer Bachelor-Arbeit treten drei schriftliche Arbeiten:

  • Proseminararbeit in Kirchengeschichte (3 ECTS)
  • Proseminararbeit im Alten oder im Neuen Testament (3 ECTS)
  • Seminararbeit in einem theologischen Fach nach Wahl (4 ECTS).

Fächerkombination

Theologie ist ein Monofach und kann nicht mit weiteren Fächern kombiniert werden.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Studierende im Minor Theologie à 60 ECTS-Punkte erwerben inhaltliche und methodische Basiskenntnisse. Sie sind fähig sich neue Themenkomplexe selbstständig zu erschliessen und sie in biblische, historische und systematische Zusammenhänge einzuordnen. Aktuell gelebte Religion können sie differenziert wahrnehmen und in ihrem historischen Gewordensein verstehen.

Studierende im Minor à 30 ECTS-Punkte sind fähig, sich selbstständig theologisches Wissen anzueignen und in einen biblischen, historischen oder systematischen Zusammenhang einzuordnen.

Studierende im Minor à 15 ECTS-Punkte können sich in den Gebieten der Theologie orientieren und sind fähig, sich selbstständig theologisches Wissen anzueignen.

Als Minor kann Theologie grundsätzlich mit inner- und ausserfakultären Fächern kombiniert werden. Massgebend sind die Studienreglemente und Studienpläne des jeweiligen Majors bzw. Monofachs.

Aufbau Nebenfach

Bachelor Theologie, Minor

 Lehrveranstaltungen Minor
60 ECTS
Minor
30 ECTS
Minor
15 ECTS
Bibelwissenschaft 12-18 6-9 3-6
Historische Theologie 10-18 6-9 3-6
Systematische Theologie 12-18 6-9 3-6
PraktischeTheologie 9-18 6-9 3-6
 Total 60 30 15

Voraussetzungen

Zulassung

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte gymnasiale Maturität
  • Eidgenössische Berufsmaturität mit bestandener Ergänzungsprüfung (“Passerelle”)
  • Bachelor einer schweizerischen universitären Hochschule, Fachhochschule oder pädagogischen Hochschule
  • Master, Lizentiat oder gleichwertiger Abschluss einer schweizerischen universitären Hochschule

Inhaberinnen und Inhaber weiterer Ausweise (schweizerische oder ausländische) können sich mit ihren Fragen bezüglich Zulassung direkt an die Kanzlei der Universität wenden.

Studierenden, die bereits über einen Bachelor-Abschluss in einer anderen Studienrichtung verfügen, können bis maximal 60 ECTS-Punkte angerechnet werden.

Latein / Griechisch

Für den Bachelor in Theologie wird ein Nachweis genügender Kenntnisse in den Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch verlangt. Er kann durch den Vorbildungsausweis oder eine andere Bescheinigung erbracht werden.

  • Latein: Liegt keine entsprechende Bescheinigung vor, sind die Sprachkenntnisse während des Bachelorstudiums zu erwerben. Die Fakultät bietet entsprechende Sprachkurse an. Diese werden nicht an das Studium angerechnet.
  • Hebräisch und Griechisch: Die entsprechenden Sprachkurse müssen von allen Studierenden, die über keinen Vorbildungsausweis verfügen, abgelegt werden, und die Leistungskontrollen müssen genügend sein. Die ECTS-Punkte der Sprachkurse Griechisch und Hebräisch werden an das Bachelorstudium angerechnet. Studierende, die den Nachweis genügender Kenntnisse durch einen Vorbildungsausweis erbringen, können entweder die fakultären Sprachkurse mit einer genügenden Note absolvieren oder stattdessen sprachbezogene Veranstaltungen wie Lektürekurse oder Repetitorien wählen.

Absolvent/inn/en der Kirchlich-Theologischen Schule (KTS) absolvieren an Stelle des fakultären Griechischkurses zwei Lektürekurse im Umfang von insgesamt 10 ECTS-Punkten.

Anmeldung

Wer an der Universität Bern ein Bachelorstudium in einem nicht-medizinischen Fach aufnehmen oder wiederaufnehmen will, muss sich
für das Herbstsemester jeweils bis zum 30. April,
für das Frühjahrssemester jeweils bis zum 15. Dezember
mit den dafür vorgesehenen Formularen bzw. online voranmelden.
Die gleichzeitige Voranmeldung für mehrere Studienrichtungen ist unzulässig.

Die Universitätsleitung lädt die Vorangemeldeten zur Einreichung der Immatrikulationsbelege ein. Die Immatrikulation kann zu Beginn des akademischen Jahres wahlweise für ein ganzes Jahr oder für ein Semester erfolgen.
Es gelten folgende Fristen:

  • Herbstsemester: jeweils 31. August
  • Frühjahrssemester: jeweils 31. Januar.

Kosten

Universität Bern > Theologische Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

• Bachelor of Theology, Universität Bern, mit Schwerpunkt in altkatholischer Theologie
• Bachelor of Theology, Universität Bern, mit Schwerpunkt in evangelischer Theologie

Leistungskontrollen / Prüfungen

Die Leistungskontrollen bestehen aus mündlichen (z.B. Veranstaltungsprüfungen, Modulprüfungen, Referate, Portfolio mit Kolloquium) und/oder schriftlichen Leistungsnachweisen (z.B. schriftliche Arbeiten, Projekte, Protokolle, Abschriften von Referaten, Essays, Klausuren, Portfolio).
Ungenügende Leistungskontrollen können einmal wiederholt werden.

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

  • Master of Theology mit Schwerpunkt in altkatholischer Theologie, Universität Bern
  • Master of Theology mit Schwerpunkt in evangelischer Theologie, Universität Bern 
  • Master of Arts in Religion in Contemporary Society, Universität Bern
  • Master of Arts in Antikes Judentum, Universität Zürich und Universität Bern

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Das Studium beginnt im Herbst und kann mit Bewilligung der Studienfachberatung auch im Frühjahr aufgenommen werden.

Dauer

Die Regelstudienzeit beträgt im Bachelorstudium sechs Semester.
Bei Vorliegen wichtiger Gründe (Krankheit, Schwangerschaft, Kinderbetreuung, studienbezogene Praktika, auswärtige Studienaufenthalte, Sprachkurse, Militär- oder Zivildienst, Erwerbstätigkeit) kann die Studienzeit verlängert werden.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Studienfachinformation, Reglemente

Theologische Fakultät: www.theol.unibe.ch

Universität Bern > Theologische Fakultät

Reglemente der Fakultät

www.theol.unibe.ch > Studium > Reglemente

Links

Auskünfte / Kontakt

Studienfachberatung: Dr. Stefan Münger (beratung@theol.unibe.ch / +41 31 631 80 63)

Universität Bern

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11