Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Veterinärmedizin

Bachelor UH

Universität Bern > Vetsuisse Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin - Tiere

Studiengebiete

Veterinärmedizin

Swissdoc

6.140.1.0

Aktualisiert 08.01.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Veterinärmedizin (Tiermedizin) befasst sich mit folgenden Gebieten:

  • Massnahmen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere fördern: Zucht, Haltung, Ernährung, Behandlung
  • Erforschung, Verhütung und Behandlung von Krankheiten
  • Schutz des Menschen vor Schädigungen durch Tierkrankheiten
  • Kontrolle von Lebensmitteln tierischer Herkunft
  • Probleme des Tier- und Umweltschutzes

Die Aufgaben der Veterinärmedizin in den Bereichen Forschung, Lehre und Dienstleistung sind:

  • die gesundheitliche und tierschützerische Betreuung der Haus- und Heimtiere (Begleit- und Sporttiere),
  • die Erhaltung der Leistungsfähigkeit der landwirtschaftlichen Nutztiere und Pferde durch Erforschung, Erkennung und Bekämpfung von Tierseuchen, Haltungs- und Fütterungsproblemen,
  • der gesundheitliche Schutz des Menschen durch Erforschung und Bekämpfung der vom Tier auf den Menschen übertragbaren Krankheiten und die Überwachung der vom Tier stammenden Lebensmittel,
  • die Erforschung der Beeinflussung der Umwelt durch tierische Krankheitserreger und der zu ihrer Bekämpfung getroffenen Massnahmen,
  • Biomedizinische Grundlagenforschung im Hinblick auf wichtige Krankheiten bei Tier und Mensch.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Im Rahmen des Vetsuisse-Projekts sind die beiden Fakultäten Bern und Zürich zu einer Vetsuisse-Fakultät mit zwei Standorten zusammengelegt worden. Die Vetsuisse-Fakultät bildet die Studierenden im Kernstudium sowohl in Bern wie in Zürich aus, konzentriert aber gewisse Spezialitäten der Lehre, Forschung und Dienstleistung an einem der beiden Standorte. Dies bedeutet eine verstärkte Mobilität von Studierenden und Dozierenden, vergrössert aber auch die Auswahl von Vertiefungsrichtungen für die Studierenden.
Das erste Studienjahr vermittelt die naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse in Physik, Chemie und allgemeiner Biologie sowie biomedizinische und veterinärmedizinische Grundlagen für die weiteren Studienjahre. Molekulare und zelluläre Grundlagen werden erarbeitet sowie allgemeine morphologische und funktionelle Prinzipien des Organismus in den Fächern Anatomie, Physiologie und Histologie. Zudem setzen sich die Studierenden mit Aspekten des Tierschutzes und der wissenschaftlich fundierten Beurteilung von Tierhaltung und Tiernutzung auseinander. Durch die Präsentation ausgewählter klinischer Fälle werden sie schon früh im Studium mit den Grundlagen tierärztlichen Denkens und Handelns konfrontiert.
Der Unterricht im zweiten und dritten Studienjahr unterteilt sich in den nicht-organzentrierten (NOZ) und in den fächerübergreifenden organzentrierten (OZ) Unterricht. Der nicht-organzentrierte Unterricht beinhaltet klinische Grundlagenfächer sowie Fächer, die nicht in die Organsysteme integriert werden können.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Das Bachelor-Studium umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (ECTS). Veterinärmedizin ist ein Monofach.

Aufbau der Ausbildung

Studienaufbau

Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.
 
Bachelor Veterinärmedizin, Monofach (180 ECTS)

 Semester  Module  ECTS-Punkte
 1. S t u d i e n j a h r
1 - 2 Naturwissenschaftliche Grundlagen
 Physik für Studierende der Vet.med.
 Chemie für Studierende der Vet.med.
 
6
6
1 - 2 Veterinärmedizinische Grundlagen I
 Allgemeine Histologie und Physiologie
 Bewegungsapparat integriert
 Grundlagen Anatomie und Physiolgie
 Strahlenphysik und allgemeine Radiologie
 
5
7
8
3
1 - 2 Veterinärmedizinische Grundlagen II
 Biologie I
 Biologie II
 Biochemie I
 Epidemiologie und Biostatistik
 Einführung Tierschutz und Ethologie
 
7
5
5
3
5
1 - 2 Klinische Falldemonstrationen
 (aktive Teilnahme)
0
 2. S t u d i e n j a h r
3 - 4 Organzentrierte Fächer (OZ) 1
 Blut, Immunorgane, Labormedizin
 Bewegungsapparat
 
5
9
3 - 4 OZ 2
 Biochemie II
 Verdauung, Stoffwechsel
 
5
13
3 - 4 Nicht-organzentrierte Fächer (NOZ) 1
 Allgemeine Zootechnik
 Allg. Pharmakologie und Toxikologie
 Allgemeine Chirurgie
 
9
2
2
3 - 4 NOZ 2
 Allgemeine Pathologie
 Immunologie
 
4
4
 3. S t u d i e n j a h r
5 - 6 OZ 3
 Organblock Herz, Kreislauf, Respiration
 Organblock Niere, Salz-/Wasserhaushalt
 
13
7
5 - 6 OZ 4
 Organblock Haut, Thermoregulation
 Organblock ZNS, Sinnesorgane
 Organblock Fortpflanzung, Milchdrüse
 
3
9
8
5 - 6 NOZ 3 (Mikrobiologie)
 Virologie
 Bakteriologie
 Parasitologie
 
5
5
5
5 - 6 Veterinary Public Health I 6
5 - 6 Propädeutik 2
5 - 6 Praktische Anatomie 2
5 - 6 Fächerquervergleich Organblöcke 1
5 - 6 Berufskunde (aktive Teilnahme) 1
 Total 180

 
Module
Ein Modul kann aus einer einzelnen oder aus mehreren Lehrveranstaltungen bestehen und erstreckt sich in der Regel über ein oder zwei Semester. Für jedes Modul wird eine festgelegte Anzahl von Kreditpunkten vergeben. Die Zulassung zu einem Modul kann von der Erfüllung von Vorbedingungen abhängig gemacht werden.
Es werden folgende Modultypen unterschieden:

  • Pflichtmodul: Modul, das für alle Studierenden eines Studiengangs obligatorisch ist; die Pflichtmodule bilden das Kernstudium;
  • Wahlpflichtmodul: Modul, das aus einer vorgegebenen Liste auszuwählen ist;
  • Wahlmodul: Modul, das Studierende im Rahmen des Studium generale auswählen.

Der Bachelor-Studiengang setzt sich aus den Pflichtmodulen des Kernstudiums zusammen.
 
An anderen Veterinärmedizinischen Ausbildungsstätten des ln- und Auslands erworbene Kreditpunkte können auf Antrag des/der Studierenden durch das Standort-Dekanat anerkannt und/oder angerechnet werden.
Module, welche nicht an einer Veterinärmedizinischen Fakultät erworben wurden, können als Wahlpflichtmodule oder als Wahlmodule angerechnet werden.

Fächerkombination

Keine (Monofach)

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Studium als ausserfakultäres Nebenfach

Der Besuch von Modulen durch Studierende anderer Fakultäten und Studienrichtungen kann vom Nachweis naturwissenschaftlicher und veterinärmedizinischer Grundkenntnisse abhängig gemacht werden.
Über die Zulassung entscheiden die Modulverantwortlichen. Sie können auch Aufnahmekapazitäten festlegen.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte gymnasiale Maturität
  • Eidgenössische Berufsmaturität mit bestandener Ergänzungsprüfung (“Passerelle”)
  • Bachelor einer schweizerischen universitären Hochschule, Fachhochschule oder pädagogischen Hochschule
  • Master, Lizentiat oder gleichwertiger Abschluss einer schweizerischen universitären Hochschule

Weitere Informationen unter www.zib.unibe.ch.

Zusätzlich zur Erfüllung der allgemeinen Zulassungsbedingungen ein Eignungstest abgelegt werden (siehe ‚Numerus clausus‘).

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Inhaberinnen und Inhaber weiterer Ausweise (schweizerische oder ausländische) können sich mit ihren Fragen bezüglich Zulassung direkt an die Kanzlei der Universität wenden.
Weitere Informationen unter www.zib.unibe.ch.

Latein / Griechisch

Es besteht kein Latein- oder Griechischobligatorium.

Numerus clausus

Die Zahl der Studienplätze in den medizinischen Studienrichtungen ist beschränkt. Die Schweizerische Universitätskonferenz (SUK) legt jährlich die Aufnahmekapazitäten für das neue Studienjahr fest. Führt die Zahl der Anmeldungen zu Kapazitätsengpässen, wird die Zulassung an bestimmten Universitäten auf der Grundlage eines Eignungstests beschränkt.
Informationen zum Zulassungsverfahren in der Medizin finden sich unter https://www.swissuniversities.ch/de/services/anmeldung-zum-medizinstudium/.
Informationsstelle für Fragen zum Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) ist das Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik (ZTD) an der Universität Freiburg: www.unifr.ch/ztd/ems/.

Anmeldung

Voranmeldung

Wer im Herbst an der Universität Bern ein Studium in Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin aufnehmen will, muss sich bei swissuniversities (https://med.swissuniversities.ch) bis zum 15. Februar elektronisch anmelden. Innert derselben Frist muss das Formular, das nach Abschluss der Online-Anmeldung per E-Mail zugestellt wird, per Post an swissuniversities geschickt werden.
Kontakt für weitere Fragen im Zusammenhang mit der Anmeldung zum Medizinstudium: med@swissuniversities.ch / 031 335 07 70 (vormittags)

Immatrikulation

Die Universität Bern informiert alle Bewerberinnen und Bewerber, welche sich für Bern angemeldet haben (oder nach Bern umgeleitet werden) über das Ergebnis der Zuteilung und lädt sie rechtzeitig zur Einreichung der Immatrikulationsbelege ein.
Weitere Informationen unter: http://www.zib.unibe.ch.

Kosten

Universität Bern > Vetsuisse Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Veterinay Medicine, Vetsuisse-Fakultät der Universitäten Bern und Zürich

Leistungskontrollen / Prüfungen

Kreditpunkte werden aufgrund einer als genügend bewerteten Leistungskontrolle vergeben.
Für Leistungskontrollen gilt:

  • Leistungskontrollen in Form von Einzelprüfungen können aus mehreren Modulprüfungen bestehen;
  • Modulprüfungen werden in der Regel in Form von schriftlichen, mündlichen, praktischen oder elektronischen Prüfungen über den gesamten Lerninhalt eines Moduls abgehalten;
  • Andere Leistungskontrollen beinhalten z.B. die Überprüfung von klinischen oder anderen praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten in klinischen und nicht-klinischen Kursen, Seminararbeiten, Essayarbeiten, Referate, weitere Leistungen wie z.B. aktive Teilnahme an Tutoraten oder E-Learning-Veranstaltungen.

Leistungskontrollen können zu Prüfungssessionen zusammengefasst werden.
Art, Form und Umfang der Leistungskontrollen wird den Studierenden in geeigneter Form bekanntgegeben.
Nicht bestandene Leistungskontrollen können in der Regel zweimal wiederholt werden.

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Veterinary Medicine, Vetsuisse-Fakultät der Universitäten Bern und Zürich

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

Die Richtstudienzeit für den Bachelor-Studiengang beträgt sechs Semester.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Das Medizinalberufegesetz ist seit dem 1. September 2007 in Kraft und regelt die universitäre Ausbildung, die berufliche Weiterbildung und Fortbildung der Medizinalberufe sowie deren Ausübung.
Bundesgesetz über die universitären Medizinalberufe (Medizinalberufegesetz, MedBG) vom 23. Juni 2006, Stand am 1. Januar 2016 (SR 811.11): Download unter:www.admin.ch/

Lernzielkatalog der Vetsuisse-Fakultät

Universität Bern > Vetsuisse Fakultät

Reglemente der Fakultät

www.vetsuisse.unibe.ch > Studium > Reglemente

Links

Auskünfte / Kontakt

Studienfachberatung:
Dr. Peter Stucki (peter.stucki@vetsuisse.unibe.ch / 031 631 23 80)

Universität Bern

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11

Universität Bern > Vetsuisse Fakultät

swissuniversities
Postfach
Effingerstrasse 15
3001 Bern
031 335 07 40
http://www.swissuniversities.ch
caroline.fischer@swissuniversities.ch