Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Educational Sciences (Erziehungswissenschaft), Master-Studiengang

Master UH

Universität Basel > Institut für Bildungswissenschaften (IBW)

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Pädagogik, Unterricht, Erwachsenenbildung, Berufsbildung

Studiengebiete

Erziehungswissenschaft / Pädagogik

Swissdoc

6.710.5.0

Aktualisiert 24.05.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Der Gegenstand der Erziehungswissenschaft ist die Erforschung von Normen, Zielen, Bedingungen, Verläufen und Folgen pädagogischen Handelns sowie von Bildungsprozessen in institutionellen und ausserinstitutionellen Kontexten. Als eine philosophische und historische Disziplin arbeitet die Erziehungswissen­schaft interpretativ, analytisch, systematisch und normativ. Als empirische (Bildungs-)Wissenschaft widmet sie sich der Beobachtung und Analyse der pädagogischen Wirklichkeit in unterschiedlichen Bereichen – dies mitunter in engem Kontakt zur Pädagogischen Psychologie, zur Soziologie, zur Allgemeinen Didaktik und zu den Fachdidaktiken. Die Erziehungswissenschaft untersucht also Erziehungsverhältnisse und -verläufe sowie Bildungsideale und -institutionen aus

  • historischer Perspektive (z.B. die Bedingungen des Aufwachsens in unterschiedlichen Epochen)
  • ideen- und realgeschichtlicher sowie empirischer und systematischer Perspektive (z.B. die derzeitige Bedeutung des antiken oder zeitgenössischen Bildungsbegriffs)
  • entwicklungs- und sozialisationstheoretischer Perspektive (z.B. günstige bzw. ungünstige Interaktions- und Kommunikationsstile in Familie, Schule, unter peers und im Beruf)
  • aus schulpädagogischer und schulpraktischer Perspektive (z.B. Möglichkeiten der demokratischen Erziehung und Bildung in der Schule) und
  • aus didaktischer Perspektive (z.B. neue Lehr-Lern-Formen im Mathematik- und Physikunterricht).

Die Erziehungswissenschaft ist in zahlreiche Teildisziplinen aufgefächert, in denen unterschiedliche Fragestellungen in den Mittelpunkt rücken: Allgemeine Pädagogik, Pädagogische Anthropologie, Sozialisation und Erziehung, Pädagogische Institutionen und Organisationsformen, Schulpädagogik, Fachdidaktiken, Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung, Hochschuldidaktik, Historische Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Vergleichende Erziehungswissenschaft, Freizeitpädagogik, Interkulturelle Pädagogik, Pädagogik der Frühen Kindheit, Friedenspädagogik, Entwicklungspädagogik, Medienpädagogik, Pädagogische Diagnostik oder Ökologische Pädagogik.

 

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Der Master of Arts in Educational Sciences ist als forschungsbasiertes, berufsbegleitendes Studium angelegt (Lehrveranstaltungen mittwochs, donnerstags, freitags und gelegentlich freitags/samstags). Die Konzeption des Studiengangs ermöglicht die Bearbeitung anspruchsvoller und komplexer Fragestellungen in bildungsphilosophischen, bildungstheoretischen, erwachsenenpädagogischen und fachdidaktischen Bereichen.

Organisation des Studiums

Das Studium des Masters of Arts in Educational Sciences am Institut für Bildungs­wissenschaften soll den Studierenden unter Berücksichtigung der Anforderungen und Veränderungen pädagogischer Berufsfelder die erforderlichen bildungs­wissenschaftlichen Kenntnisse, Methoden und Fertigkeiten dergestalt vermitteln, dass sie für eine selbständige, wissenschaftlich reflektierte und pädagogisch wie gesellschaftlich verantwortungsbewusste Tätigkeit in Forschung und Ausbildung sowie in unterschiedlichen Führungsaufgaben pädagogischer Berufe qualifiziert sind. Das heisst: Aufgrund ihres bildungswissenschaftlichen Studiums kennen die Studienabgängerinnen und Studienabgänger Positionen und Traditionen der pädagogischen Theoriediskussion und sind fähig, sie zueinander in Bezug zu setzen und kritisch zu bewerten. Sie beherrschen qualitative und quantitative Forschungsmethoden und können deren Stärken, Schwächen und Grenzen beurteilen. Sie sind imstand, aktuelle und komplexe pädagogische Probleme theoretisch zu verorten, zu analysieren und differenziert zu reflektieren. Aufgrund ihrer Fähigkeit zur theoretischen Analyse und ihrer Methodenkenntnisse können sie geeignete Forschungsdesigns entwickeln, welche eine Fragestellung – etwa im Hinblick auf ihre Masterarbeit – angemessen erschliessen. Sie können das Forschungsvorhaben der Masterarbeit eigenständig durchführen.
Das Masterstudium, das zum zweiten Studienabschluss nach dem Bachelor führt, umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte. Die Studierenden absolvieren im ersten und zweiten Semester des Studiengangs ein für alle verbindliches Pflichtprogramm im Rahmen von 40 ECTS-Punkten. In diesem allgemeinen Teil des Studiums, dem ‚Kernbereich‘, erwerben sie erziehungswissenschaftliches Wissen und Können sowie spezifische forschungsmethodische Fertigkeiten. Danach sind die Studierenden fähig, zwischen lebensweltlichen pädagogischen Vorstellungen und erziehungswissenschaftlich-theoretischen Konzeptionen zu unterscheiden. Sie können pädagogische Probleme begrifflich eingrenzen, in ihrem historischen und aktuellen Kontext verstehen und theoriebezogen beschreiben.
Mit der Anmeldung zum Studium entscheiden sich die Studierenden für eine der fünf Vertiefungsrichtungen (Bildungstheorie und Bildungsforschung, Erwachsenenbildung, Fachdidaktik Deutsch, Fachdidaktik Geschichte, Fachdidaktik Mathematik). Dieser Entscheid kann zu Studienbeginn noch revidiert werden. Das Studium in der Vertiefungsrichtung wird in der Regel im zweiten Semester aufgenommen.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.
 

Masterstudiengang Educational Sciences ECTS
Module aus dem Kernbereich
  • Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik (mind. 8 ECTS)
  • Entwicklungs- und Sozialisationsprozesse (mind. 8 ECTS)
  • Pädagogische Institutionen im Wandel (mind. 8 ECTS)
  • Forschungsmethoden (mind. 8 ECTS)
40
Wahl eines Schwerpunkts:
Schwerpunkt Bildungstheorie und Bildungsforschung mit den Modulen
  • Bildungs- und Erziehungsphilosophie (mind. 8 ECTS)
  • Theorie und Geschichte der Erziehung, Bildung und Schule (mind. 8 ECTS)
  • Bildungsorganisation und Systemsteuerung (mind. 8 ECTS)
  • Forschungspraktikum Bildungstheorie und Bildungsforschung (mind. 8 ECTS)
Schwerpunkt Erwachsenenbildung mit den Modulen
  • Einführung in die Erwachsenenbildung/Weiterbildung (mind. 8 ECTS)
  • Theorie und Forschung (mind. 8 ECTS)
  • Lehren und Lernen (mind. 8 ECTS)
  • Organisation und Institutionen (mind. 8 ECTS)
Schwerpunkt Fachdidaktik Deutsch mit den Modulen
  • Sprachentwicklung und Norm (mind. 5 ECTS)
  • Sprachlernprozesse in Schulen (mind. 5 ECTS)
  • Literalität und kulturelle Bildung (mind. 5 ECTS)
  • Fachwissenschaft / Deutsch (8 ECTS)
  • Forschungspraktikum Fachdidaktik Deutsch(8 ECTS)
Schwerpunkt Fachdidaktik Geschichte mit den Modulen
  • Geschichtsbewusstsein und Geschichtskultur (mind. 5 ECTS)
  • Kulturwissenschaftliche Zugänge (mind. 5 ECTS)
  • Historisches Lehren und Lernen (mind. 5 ECTS)
  • Fachwissenschaft / Geschichte (8 ECTS)
  • Forschungspraktikum Fachdidaktik Geschichte (8 ECTS)
Vertiefungsrichtung Fachdidaktik Mathematik mit den Modulen
  • Mathematische Kompetenzen, Bildungsstandards und Curricula (mind. 5 ECTS)
  • Lehren und Lernen von Mathematik (mind. 5 ECTS)
  • Ziele und Methoden der Mathematikdidaktik (mind. 5 ECTS)
  • Fachwissenschaft / Mathematik (8 ECTS)
  • Forschungspraktikum Fachdidaktik Mathematik (8 ECTS)
40
Masterarbeit 30
Masterprüfungen 10
Total 120

Fächerkombination

Der Studiengang Master of Arts in Educational Sciences ist ein berufsbegleitendes Monofachstudium. Die Studierenden wählen eine von fünf Vertiefungsrichtungen: Bildungstheorie und Bildungsforschung, Erwachsenenbildung, Fachdidaktik Deutsch, Fachdidaktik Geschichte, Fachdidaktik Mathematik.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen zur Vertiefungsrichtung Bildungstheorie und Bildungsforschung sowie zur Vertiefungsrichtung Erwachsenenbildung:

  • EDK anerkannter Bachelorabschluss einer Pädagogischen Hochschule («Bachelor of Arts in Pre-Primary and Primary Education», «Bachelor of Arts in Primary Education», «Bachelor of Arts in Secondary Education», «Bachelor of Arts in Speech and Language Therapy»; «Bachelor of Arts in in Special Needs Education»)

oder:

  • Bachelor of Arts der Universität Basel in einem der folgenden Studienfächer: Ethnologie, Geschlechterforschung, Gesellschaftswissenschaften, Philosophie,  Soziologie resp. im Studiengang Psychologie

oder:

  • Bachelorabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 60 ECTS-Punkten in den Studienrichtungen Erziehungswissenschaft, Sozial- und Kulturanthropologie, Philosophie, Psychologie und Soziologie - erbracht an einer anerkannten Hochschule.

 
Zulassungsvoraussetzungen zur Vertiefungsrichtung Fachdidaktik Deutsch:

  • Bachelorabschluss der Universität Basel im Studienfach Deutsche Philologie oder gleichwertige Studienleistungen erbracht an einer anerkannten Hochschule.

 
Zulassungsvoraussetzungen zur Vertiefungsrichtung Fachdidaktik Geschichte:

  • Bachelorabschluss der Universität Basel im Studienfach Geschichte oder gleichwertige Studienleistungen erbracht an einer anerkannten Hochschule.

 
Zulassungsvoraussetzungen zur Vertiefungsrichtung Fachdidaktik Mathematik:

  • Bachelorabschluss der Universität Basel im Studiengang Mathematik resp. Studienfach Mathematik oder gleichwertige Studienleistungen erbracht an einer anerkannten Hochschule.

Zusätzliche Zulassungsvoraussetzungen für alle Vertiefungsrichtungen:

  • Studiennachweis über quantitative und qualitative Methoden der Sozialforschung im Umfang von mindestens 15 ECTS-Punkten
  • Ein Abschluss einer Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule erlaubt nur dann den Zugang zum Masterstudium, wenn der Abschluss einen Notendurchschnitt von mind. 5 / ungerundet (Schweizerisches Notensystem 1–6, 6 = max / 4 = pass) aufweist.

 
Nach der Anmeldung beim Studiensekretariat nimmt die zuständige Unterrichtskommission eine fachliche Prüfung der Dossiers vor und formuliert gegebenenfalls Auflagen für die Zulassung. Das Studiensekretariat teilt den Rektoratsentscheid mit.
Verbindliche Informationen in der entsprechenden Studienordnung und unter www.unibas.ch/zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April, für das Frühjahrsemester der 30. November.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Universität Basel > Institut für Bildungswissenschaften (IBW)

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Arts in Educational Sciences mit einer der folgenden Vertiefungsrichtungen:
- Bildungstheorie und Bildungsforschung
- Erwachsenenbildung/Weiterbildung
- Fachdidaktik Deutsch
- Fachdidaktik Geschichte
- Fachdidaktik Mathematik

Leistungskontrollen / Prüfungen

Die Lehrveranstaltungen werden  über schriftliche oder mündliche Prüfungen oder über die Teilnahme in Form von Referaten, Präsentationen, Übungsaufgaben u. a. validiert.

Perspektiven

Doktorat / PhD

Der Master of Arts in Educational Sciences bietet bei Eignung der Kandidatinnen und Kandidaten Anschluss an ein Promotionsstudium (in der Regel zum Dr. phil./PhD) mit erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Ausrichtung.
www.bildungswissenschaften.unibas.ch/promotion/

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Riehenstrasse 154
4058 Basel

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Ein Studienbeginn ist im Frühjahrs- und Herbstsemester möglich.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Master beträgt 4 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Prüfungen können in beiden Sprachen abgelegt werden.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Universität Basel > Institut für Bildungswissenschaften (IBW)

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Links

Auskünfte / Kontakt

Nach telefonischer Anmeldung können alle Fragen zum Studieninhalt und zur Studiengestaltung im Institut für Bildungswissenschaften der Universität Basel besprochen werden.
Fragen zum Studium MA Educational Sciences, Akzeptanz von Studienleistungen u.v.m.: Prof. Dr. Hans-Ulrich Grunder, T +41 61 207 53 01, hansulrich.grunder@unibas.ch;bildungswissenschaften@unibas.ch

Universität Basel > Institut für Bildungswissenschaften (IBW)

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
www.studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über www.unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)