Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Internationale Beziehungen (International Affairs)

Bachelor UH

Universität St. Gallen > Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Gallen (SG)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Soziales, Sozialwissenschaften

Studiengebiete

Internationale Beziehungen

Swissdoc

6.731.12.0

Aktualisiert 21.10.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Der Major International Affairs (BIA) ist ein mehrdisziplinär angelegtes, international ausgerichtetes Studium. Zum Pflichtprogramm des Majors BIA gehören Lehrveranstaltungen in Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft, Recht und Betriebswirtschaftslehre. Mehr dazu

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Das Studium beginnt mit dem Assessmentjahr. Alle Studierenden durchlaufen in diesem ersten Jahr die gleichen Etappen. Da das Studium vor allem im Assessmentjahr interdisziplinär angelegt ist, können sich die Studierenden in den drei Bereichen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Kompetenzen aneignen. Erst ab dem 2. Studienjahr wählen die Studierenden einen der folgenden fünf Studienschwerpunkte (Majors) aus:

  • Betriebswirtschaftslehre (Business Administration)
  • Volkswirtschaftslehre (Economics)
  • International Affairs (Internationale Beziehungen)
  • Rechtswissenschaft (Law)
  • Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften (Law and Economics)

Ziel des generalistisch ausgerichteten Majors International Affairs (Internationale Beziehungen) ist es, den Studierenden eine umfassende Beurteilungskompetenz zu Fragen in Politik, Wirtschaft und Recht zu vermitteln. Das Studium beschäftigt sich mit komplexen Problemstellungen im Spannungsfeld dieser drei Bereiche. Der Major Internationale Beziehungen führt entweder zum weiterführenden Master-Studiengang International Affairs and Governance oder strebt an, seine Absolventinnen und Absolventen in die praktische Tätigkeit in den verschiedensten Bereichen , wie Privatwirtschaft, Banken, Verwaltung, Medien, etc. entlassen zu können.

Aufbau der Ausbildung

Das Studium an der Universität St.Gallen gliedert sich auf allen Stufen in ein Kontakt-, ein Selbst- und ein Kontextstudium.

Als Kontaktstudium wird das Pflicht- bzw. Wahlpflichtstudium bezeichnet, bei dem in den klassischen Lehrformen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) Theorien, Methoden, Gegenstände und Fragestellungen der Kernfächer vermittelt werden.
Das Selbststudium ist für alle Studierenden obligatorisch und wird eigenständig geprüft. Dabei erarbeiten die Studierenden unter Anleitung individuell und in kleinen, selbstorganisierten Gruppen Wissensgebiete.
Das Kontextstudium stellt das Fachstudium der Kernfächer in gesellschaftliche, politische, historische, philosophische, kulturelle und ästhetische Zusammenhänge.

Das Kontaktstudium nimmt ca. 50% der Studienzeit in Anspruch, das Selbst- und das Kontextstudium je 25%. Zusätzlich wird das Assessment-Jahr begleitet durch ein freiwilliges Coaching; die Bachelor- und Master-Stufe durch ein Mentoringprogramm.ein Mentoringprogramm.

Master of Arts

MBI
MSC
MBF
MAccFIN
SIM
MUG
MIL
(MOK)
 
 
 
MEcon
MiQE/F
MBF
MIL
(MOK)
 
 
 
MIA
MIL
(MOK)
 
 
 
MLaw
MIL
(MOK)
 
 
 
MLE
MIL
(MOK)
 
Master-Stufe
(1-2 Jahre)

 

Vertiefung in einem Master-Studiengang

 
Bachelor of Arts
BWL
 
 
 
VWL
 
 
 
International
Affairs
 
 
 
Recht
 
 
 
Law and
Economics
 
Bachelor-Stufe
(2 Jahre)

 

Vertiefung in einem der fünf Majors


Pflichtfächer: BWL, VWL, Recht
Wahlpflichtfächer: Recht oder Mathematik
Assessment-Stufe
( 1 Jahr)


Master-Programme:
MBI: Business Innovation
MSC: Marketing, Services and Communication Management
MBF: Banking and Finance
MAccFIN: Master in Accounting and Finance
SIM: Strategy and International Management
MUG: Business Management
MOK: Management, Organization Studies and Cultural Theory
MEcon: Economics
MiQE/F: Quantitative Economics and Finance
MIA: International Affairs and Governance
MLaw: Law
MLE: Law and Economics
MIL: International Law

Die Assessment-Stufe ist grundsätzlich für alle Studienrichtungen (mit Ausnahme des Wahlpflichtfaches) gleich und dauert zwei Semester. Sie macht vertraut mit theoretischen Grundlagen, mit Arbeitstechniken und Methoden.
Das Fachstudium (Kontakt- und Selbststudium) auf der Assessment-Stufe umfasst folgende Pflichtfächer:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Recht

sowie die Wahlpflichtfächer:

  • Mathematik oder Recht

Im Rahmen des Kontextstudiums müssen bis zum Abschluss des Bachelor-Studiums zwei Fremdsprachen nachgewiesen werden. Dabei ist eine Fremdsprache aktiv als Fachsprache wie als Konversationsmittel in Wort und Schrift auf sehr gutem Niveau sowie eine zweite Fremdsprache auf fortgeschrittenem Niveau zu beherrschen. Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens und der Erwerb praktischer Fähigkeiten wie z.B. Projektmanagement oder Teamentwicklung gehören ebenfalls zum Kontextstudium.
Wer die Assessment-Stufe bestanden hat, kann auf die Bachelor-Stufe wechseln und dort jeden angebotenen Schwerpunkt (Major) wählen.
Inhaltliche Voraussetzung ist aber für den Major Recht das Wahlpflichtfach Recht und für die übrigen Majors das Wahlpflichtfach Mathematik. Je nach Wahl des Majors muss daher unter Umständen das entsprechende Wahlpflichtfach nachgeholt werden. (Studierenden, welche auf der Bachelor-Stufe den Major "Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften"  (Law and Economics) belegen wollen, wird empfohlen, auf der Assessment-Stufe das Wahlpflichtfach Mathematik zu belegen und dann auf der Bachelor-Stufe Strafrecht und Strafprozessrecht nachzuholen.)

Wer die Assessment-Stufe nicht bestanden hat, kann diese nur einmal und als Ganzes wiederholen. 
 
Die Bachelor-Stufe dauert vier Semester und führt zum Grad des "Bachelor of Arts". Erst auf dieser Stufe wählen die Studierenden definitiv ihren Schwerpunkt (Major) aus. Sie haben die Wahl zwischen fünf Majors:

  • Betriebswirtschaft
  • Volkswirtschaft
  • International Affairs (Internationale Beziehungen)
  • Rechtswissenschaft
  • Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften (Law and Economics)

Die Studierenden können den gewählten Major durch die Zusammenstellung ihrer Wahl- und Wahlpflichtfächer vertiefen oder ausweiten. Dafür steht ihnen ein Drittel der Veranstaltungen des Kontaktstudiums zur Verfügung. Als Wahlfächer stehen Veranstaltungen aus dem Studienangebot der Universität St.Gallen, mit Einschränkungen auch aus Programmen anderer Universitäten zu Verfügung. 

Ziel des generalistisch ausgerichteten Majors ist es, den Studierenden eine umfassende Beurteilungskompetenz zu Fragen in Politik, Wirtschaft und Recht zu vermitteln. Das Studium beschäftigt sich mit komplexen Problemstellungen im Spannungsfeld dieser drei Bereiche. Der Major Internationale Beziehungen führt entweder zum weiterführenden Master-Studiengang International Affairs and Governance oder strebt an, seine Absolventinnen und Absolventen in die praktische Tätigkeit in den verschiedensten Bereichen (Privatwirtschaft, Banken, Verwaltung, Medien, etc.) entlassen zu können.

Das Bachelor-Studium mit dem Major Internationale Beziehungen enthält folgende Elemente:

  • Pflichtbereich (70 ECTS)
    • Volkswirtschaftslehre: Mikroökonomik II (4 ECTS), Makroökonomik II (4 ECTS), International Economics (6 ETCTS), Finanzwissenschaft (4 ECTS)
    • Politikwissenschaft: Comparative Politics (6 ECTS), Politische Ideengeschichte (6 ECTS), International Relations Theory (6 ECTS), Multilevel Governance / Regieren in Mehrebenensystemen (6 ECTS)
    • Rechtswissenschaft: Völkerrecht und Europarecht (6 ECTS), Recht und Staat (4 ECTS)
    • Betriebswirschaftslehre: Public Management & Governance (6 ECTS), Controlling und Rechnungslegung (6 ECTS)
    • Methoden: Quantitative Methoden (3 ECTS), Qualitative Methoden (3 ECTS)
  • Wahlbereich: Wahlangebote aller Abteilungen (10 ECTS); National Model United Nations (NMUN) - ein besonders Wahlfach des Major International Affairs. Die weltweit grösste UNO-Simulationskonferenz bringt jedes Jahr mehr als 2000 Studierende von Universitäten aus aller Welt zusammen. Es wird der Ablauf einer UN-Generalversammlung möglichst realitätsgetreu simuliert. Die Teilnahme erfolgt aufgrund eines speziellen Auswahlverfahrens.
  • Kontextstudium (24 ECTS)
  • Bachelor-Arbeit (16 ECTS)
  • Praxis Credits: Es besteht die Möglichkeit, sich das praktische Engagement, z.B. in Form von Praktika oder Werkstudententätigkeiten, als Praxis Credits um Umfang von max. 8 ECTS anerkennen zu lassen.

Fächerkombination

Bei den Studienfächern der Universität St. Gallen handelt es sich allesamt um Monofächer, d.h. es können keine Nebenfächer belegt werden. Im Rahmen des Kontextstudiums können die Studierenden jedoch Fremdsprachenkenntnisse perfektionieren und sich Methoden wissenschaftlichen Arbeitens sowie praktische Fähigkeiten aneignen. Schliesslich besteht auch die Möglichkeit teils interdisziplinäre Zusatzabschlüsse zu erwerben.

Weitere Informationen zu den Zusatzabschlüssen

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Direkt zum Studium zugelassen werden Schweizer/Liechtensteiner Staatsbürgerinnen und -bürger sowie Inhaber der Schweizer Niederlassungsbewilligung C, wenn sie einen der folgenden Ausweise besitzen:

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte kantonale, gymasiale Maturität
  • Eidgenössisches Berufsmaturitätszeugnis in Verbindung mit dem Ausweis über die bestandenen Ergänzungsprüfungen
  • Bachelor-Abschluss einer schweizerischen universitären Hochschule, einer Fachhochschule (FH) oder einer Pädagogischen Hochschule (PH)
  • ein von der Universität als grundsätzlich gleichwertig anerkannter schweizerischer oder ausländischer Ausweis

Nachweis genügender Buchhaltungskenntnisse

Im Verlauf des Assessmentjahres muss ein Nachweis über genügende Buchhaltungskenntnisse erbracht werden. Hierfür werden dreimal jährlich Prüfungen angeboten.

Als gleichwertig können nur vorgängig zur Studienaufnahme und mit genügender Note absolvierte Studienleistungen von anderen Universitäten und Fachhochschulen angerechnet werden (z.B. beim Zweitstudium Bachelor).

Sprachanforderungen

Für den deutschsprachigen Track und den englischsprachigen Track des Assessmentjahres gelten bei der Zulassung unterschiedliche Sprachanforderungen.

Zulassung für ausländische Studienbewerbende

Die Zulassung zum Studium auf der Bachelor-Stufe (Assessmentjahr und Zweitstudium Bachelor) erfolgt für Studienbewerbende mit einem ausländischen Studienausweis, welche ihren Wohnsitz zum Zeitpunkt des Erwerbs des Reifezeugnisses innerhalb des europäischen Raums haben, ausschliesslich über die Zulassungsprüfung der HSG.
Studienbewerbende mit einem ausländischen Studienausweis, welche ihren gesetzlichen Wohnsitz zum Zeitpunkt des Erwerbs des Reifezeugnisses ausserhalb des europäischen Raums haben, können entweder die Zulassungsprüfung der HSG oder einen internationalen Studierfähigkeitstest ablegen. Als äquivalent gelten die international anerkannten Studierfähigkeitstests

  • Graduate Management Admission Test (GMAT)
  • Graduate Record Examinations (GRE) und
  • Law School Admission Test (LSAT).

Verbindliche Informationen zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefrist:

  • 1. Februar bis 30. April

Kosten

Universität St. Gallen > Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 250.00

Semestergebühren Bachelorstufe:

  • Studierende, die vor Aufnahme des Studiums ihren Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten sowie Auslandschweizer/innen: CHF 1226.00
  • alle übrigen Studierenden: CHF 3126.00

Semestergebühren Masterstufe:

  • Studierende, die vor Aufnahme des Studiums ihren Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten sowie Auslandschweizer/innen: CHF 1426.00
  • alle übrigen Studierenden: CHF 3326.00

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialen.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts HSG (B.A. HSG)

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Die Universität St.Gallen bietet zur Zeit folgende Masterstudiengänge an:

Bereich Betriebswirtschaft

  • Business Innovation (vormals Informations-, Medien- und Technologiemanagement)
  • Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement
    (Marketing, Services and Communication Management)
  • Rechnungswesen und Finanzen
    (Accounting and Finance)
  • Banking and Finance (Zulassung auch mit Bachelor in Volkswirtschaftlehre)
    (Banking und Finance)
  • Strategy and International Management
    (Strategie und internationales Management)
  • Unternehmensführung
    (Business Management)

Bereich Volkswirtschaft

  • Volkswirtschaftslehre
    (Economics)
  • Quantitative Economics and Finance
    (Quantitative Ökonomie und Finanzen)

Bereich Staatswissenschaften:

  • International Affairs and Governance
    (Internationale Beziehungen und Governance)

Bereich Rechtswissenschaften

  • Rechtswissenschaft
    (Law)
  • Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften
    (Law and Economics)
  • International Law
    (Internationales Recht)

Bereiche Wirtschafts-, Rechts-, Sozial- oder Kulturwissenschaften

    • Management, Organisation und Kultur
      (Management, Organization Studies and Cultural Theory)

Zertifikatslehrgang Buch- und Medienwirtschaft

Das interdisziplinäre Lehrprogramm "Buch- und Medienwirtschaft" (LBW) bereitet auf Führungsaufgaben in der Buch- bzw. Medienbranche vor. Dabei werden die Buchwissenschaften nicht nur unter kulturhistorischer, sondern vor allem unter ökonomischer, betriebsorganisatorischer und rechtlicher Perspektive verstanden.
Das Lehrprogramm kann im Rahmen der bestehenden Majors (Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Internationale Beziehungen, Rechtswissenschaften, Rechtswissenschaften mit Wirtschaftswissenschaften) auf der Bachelor-Stufe absolviert werden. Das Programm im Umfang von 23 Kreditpunkten führt zu einer zertifizierten Zusatzqualifikation im Rahmen des ordentlichen Studiums. Die 23 ECTS des Lehrprogramms können für die vorgeschriebenen 120 ECTS der Bachelor-Ausbildung grundsätzlich angerechnet werden. Auch kann die Bachelor-Arbeit (16 ECTS) ein buch- oder medienwissenschaftliches Thema behandeln.

Weitere Informationen

Zusatzabschluss Wirtschaftspädagogik

Der Zusatzabschluss vermittelt den Studierenden die nötige wissenschaftliche und praktische Kompetenz, um als Expertinnen und Experten im Bereich Didaktik, Bildungsmanagement und Personalentwicklung professionell tätig sein zu können, z.B. als Lehrpersonen für Wirtschaftsfächer auf der Sekundarstufe II.
Zum Zusatzabschluss Wirtschaftspädagogik sind Studierende aller Bachelor-Majors, mit Ausnahme des Majors Law, und aller Master-Programme, mit Ausnahme des Master-Programms Law ohne Auflagen zugelassen. Das wirtschaftspädagogische Studium führt nicht zu einem eigenständigen Master-Abschluss, sondern wird parallel zu einem Major auf der Bachelor-Stufe und einem Master-Programm absolviert. Wer die Bedingungen erfüllt, darf zum Titel eines Masters den Zusatz Dipl. Wirtschaftspädagoge/-pädagogin führen.

Die Ausbildung in Wirtschaftspädagogik kann auf Bachelor-Stufe begonnen werden. Sie kann aber erst nach dem Master-Studium abgeschlossen werden.

Weitere Informationen

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Gallen (SG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn (auf der Assessment-Stufe) ist nur im Herbstsemester möglich.
Quereinsteigerinnen und -einsteiger in höhere Semester können auch im Frühjahrssemester das Studium aufnehmen, sofern sie von der Zulassungsprüfung befreit sind.

Dauer

Das Studium dauert 6 Semester.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Das Assessmentjahr wird in zwei getrennten Tracks, wahlweise in Deutsch oder Englisch angeboten. Anschliessend kann der Major International Affairs in einer flexiblen Mischung aus englischer und deutscher Sprache weiterstudiert werden (Hybrid-Bachelor). Studierende des Majors International Affairs müssen die Fremdsprache Englisch auf dem Leistungsniveau II nachweisen.

Links

Auskünfte / Kontakt

Dr. Daniela Engelmann
Administrative Leiterin
Tel: +41 (0)71 224 31 33
Email: mia@unisg.ch