Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Griechische Philologie

Bachelor UH

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Sprach- und Literaturwissenschaften, Dolmetschen

Studiengebiete

Indogermanistik - Klassische Philologie

Swissdoc

6.856.1.2

Aktualisiert 14.01.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Klassische Philologie beschäftigt sich mit griechischer und/oder lateinischer Sprache und Literatur des Altertums, d.h. mit griechischen und lateinischen Texten von den Anfängen der Überlieferung bis in die Spätantike. Dabei wird, im Sinne einer Kulturwissenschaft, seit jeher die gesamte literarische Hinterlassenschaft der Antike berücksichtigt, soweit sie geschichtliche Kehrtwendungen und Zufälle überlebt hat. Neben Dichtung und Prosa stehen Geschichtsschreibung, Rhetorik und Philosophie, aber auch Fachprosa, besonders aus dem Bereich der Naturwissenschaften und der Medizin, ferner Briefe, Schultexte und Gelegenheitstexte aller Art. Die Auseinandersetzung mit den Meisterwerken der Dichtung und Prosa, den 'Klassikern' im engeren Sinn wie Homer, Sappho, Vergil oder Platon und Cicero, wird allerdings immer wieder in den Vordergrund treten.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Die Forschungsschwerpunkte am Zürcher Seminar für Klassische Philologie sind im griechischen Bereich die frühgriechische Dichtung und Philosophie, der kaiserzeitliche Platonismus, christlich-jüdische Texte der Kaiserzeit, Religionsgeschichte und Mythologie sowie Medizin.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Abschluss vor dem Master. Das Bachelorstudium umfasst insgesamt (Haupt- und Nebenfächer) 180 Kreditpunkte (KP) und dauert mindestens sechs Semester (Richtstudienzeit).

Ein Studiengang an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich umfasst entweder zwei Hauptfächer oder ein Hauptfach und ein oder zwei Nebenfächer. Das Bachelorstudium Griechische Philologie gliedert sich in die Teilgebiete Sprachkompetenz, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Spätere Gräzität. Das Studium ist in den folgenden Hauptfachproportionen möglich:
  • Griechische Philologie Hauptfach (120 KP), Grosses Nebenfach (60 KP) oder zwei Kleine Nebenfächer (je 30 KP)
  • Griechische Philologie Hauptfach (90 KP), Grosses Nebenfach (60 KP), Kleines Nebenfach (30 KP)
  • Griechische Philologie Hauptfach (90 KP), ein weiteres Hauptfach (90 KP)
Die Studienleistungen werden nach dem Prinzip des European Credit Transfer System (ECTS) angerechnet. In einem Vollzeitstudium sind pro Semester (in Haupt- und Nebenfächern zusammen) durchschnittlich 30 Kreditpunkte (KP) zu erwerben. Ein Kreditpunkt entspricht ungefähr einer Arbeitsleistung von 30 Stunden.

Das Hauptfachprogramm Griechische Philologie besteht aus einem Kerncurriculum (Pflichtmodule), einem Schwerpunktbereich (Wahlpflichtmodule) und einem Wahlbereich (Wahlmodule, Studium Generale)
Das Bachelorstudium verfolgt die nachstehenden Ziele:
Erwerb einer soliden Sprachkompetenz nach Grammatik, Semantik und Stilistik; Aneignung von Grundwissen in Metrik und Rhetorik; Erwerb grundlegender Kenntnisse in der Sprachwissenschaft (u.a. Dialekte, Lautlehre); Einblick in die Überlieferungsgeschichte der antiken Literatur sowie in die wichtigsten Methoden ihrer wissenschaftlichen Erforschung (Textkritik, Textinterpretation, moderne literatur- und kulturtheoretische Ansätze, Rezeption); Einblick in die Hauptgattungen der griechischen Literatur und Überblick über die literarischen Epochen (auf der Grundlage ausgedehnter eigener Lektüre der Primärtexte); Auseinandersetzung mit der Späteren Gräzität; Individuelle Schwerpunktsetzung in Sprach- oder Literaturwissenschaft.

Der Bachelor umfasst zwei Stufen. Die Proseminarstufe wird im Bereich der Literatur mit der Akzessprüfung (Lektürekompetenz, Selbststudium) abgeschlossen. Im Bereich der Linguistik ist sie nach dem Besuch eines Proseminars und zweier Vorlesungen absolviert.
Auf die Proseminarstufe folgt die Seminarstufe. Literarische und linguistische Seminare können erst nach dem erfolgreichen Abschluss der Proseminarstufe besucht werden. Im Hauptfach wird zudem eine Bachelorarbeit im Umfang von 6 KP (wahlweise in der Literaturwissenschaft oder der Linguistik) geschrieben

Aufbau der Ausbildung

Der nachstehende Musterstudieplan zeigt den möglichen Ablauf eines sechssemestrigen Bachelorstudiums im Hauptfachprogramm mit vorgängig absolviertem Graecum.

Semester Modul KP
1 Sprachübungen, 1. Teil
Literatur, Proseminar
Literatur, Vorlesung
Linguistik, Vorlesung
Kursorische Lektüre
18
2 Sprachübungen, 2. Teil
Metrik
Literatur, Vorlesung
Linguistik, Proseminar
16
3 Stilübungen
Kursorische Lektüre
Linguistik, Vorlesung
Literatur oder Linguistik, Proseminar
Lektürekompetenz, Selbststudium (Akzess Hauptfachprogramm)
Übersetzungsübungen
25
4 Literatur, Seminar
Literatur, Vorlesung
Literatur oder Linguistik, Seminar
Selbstständige Lektüre
23
5 Literatur, Vorlesung
Linguistik, Seminar
Literatur oder Linguistik, Kolloquium
Bachelorarbeit
Literatur, Vorlesung
20
6 Spätere Gräzität, Seminar
Literatur oder Linguistik, Kolloquium
Literatur, Vorlesung
Exkursion
Studium Generale
18
Total 120

Der Studienplan variiert, je nachdem, ob die Studierenden bei Beginn des Studiums das Graecum bzw. eine Griechisch-Matur besitzen. Ohne vorgängig absolviertes Graecum muss dieses während des Studiums erworben werden.

ECTS Punkte

180

Fächerkombination

Grundsätzlich können alle Fächer der Philosophischen Fakultät miteinander kombiniert werden. Bei der engen Verbindung, die im Altertum zwischen der griechischen und der römischen Kultur bestand, ist es zwar naheliegend, das Studium der Griechischen und der Lateinischen Philologie miteinander zu kombinieren, es sind aber auch andere Kombinationen sinnvoll (z.B. Griechisch und Philosophie, Latein und Romanistik, Kombinationen mit Religionsgeschichte der griechisch-römischen Antike, Kulturwissenschaft der Antike). Darüber hinaus können fakultätsfremde Nebenfächer gewählt werden. Diese müssen in Punktezahl und Studienstufe die in der Rahmenordnung genannten Bedingungen erfüllen. Einige fakultätsfremde Nebenfächer werden wie fakultätseigene behandelt und können mit einem weiteren fakultätsfremden Nebenfach kombiniert werden. Griechische Philologie im Hauptfachprogramm kann nicht mit den Studienprogrammen Griechische Philologie, Griechische Literaturwissenschaft oder Griechische Sprachwissenschaft kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen. Wer Lehrer oder Lehrerin an einem Schweizer Gymnasium werden möchte, sollte bereits bei der Fächerwahl im Bachelorstudium die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für das Lehrerdiplom für Maturitätsschulen beachten http://www.ife.uzh.ch 

Für detailliertere Informationen zur Organisation des Studiums konsultieren Sie die Wegleitung für das Bachelorstudium im Fach Griechische Philologie an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich http://www.klphs.uzh.ch/studium/wegleitung.html sowie das kommentierte Vorlesungsverzeichnis der Universität Zürich www.vorlesungen.uzh.ch und das kommentierte Vorlesungsverzeichnis der Institutshomepage
www.klphs.uzh.ch/Veranstaltungen/.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Für die Bachelorprogramme Griechische Philologie und Griechische Literaturwissenschaft im Nebenfach bestehen die folgenden Möglichkeiten:
  • Grosses Nebenfach Griechische Philologie (60 KP)
  • Kleines Nebenfach Griechische Literaturwissenschaft (30 KP)
Griechische Philologie kann im Grossen Nebenfach in zwei Ausrichtungen studiert werden: Sprach- und Literaturwissenschaft oder ausschliesslich Literaturwissenschaft.
Die Nebenfachprogramme gliedern sich wie die Hauptfachprogramme in ein Kerncurriculum (Pflichtmodule), einen Schwerpunktbereich (Wahlpflichtmodule) und einen Wahlbereich (Wahlmodule und Studium Generale), wobei die Proseminarstufe wiederum mit einer Akzessprüfung abgeschlossen wird. Auch im Nebenfachprogramm werden Latein- und Griechischkenntnisse vorausgesetzt.

Aufbau Nebenfach

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Die nachfolgenden Musterstudienpläne zeigen den möglichen Ablauf eines sechssemestrigen Bachelorstudiums mit vorgängig absolviertem Graecum.
Griechische Philologie, Grosses Nebenfach, Ausrichtung Sprach- und Literaturwissenschaft
Semester Modul KP
1 Sprachübungen
Proseminar Literatur
Vorlesung Linguistik
14
2 Sprachübungen
Vorlesung Literatur
Wahlmodul Kursorische Lektüre
8
3 Metrik
Vorlesung Literatur
Vorlesungen Linguistik
10
4 Proseminar Linguistik
Lektürekompetenz, Selbststudium (Akzess Nebenfachprogramm)
Vorlesung Literatur
14
5 Seminar Literatur
Vorlesung Literatur
8
6 Seminar Literatur oder Linguistik 6
  Total 60
Der Studienplan variiert je nach der gewählten Ausrichtung und ob die Studierenden bei Beginn des Studiums das Graecum, bzw. eine Griechisch-Matur besitzen oder noch erwerben müssen

Griechische Literaturwissenschaft, Kleines Nebenfach
Semester Modul KP
1 Sprachübungen, 1. Teil 4
2 Sprachübungen, 2. Teil 4
3 Proseminar Literatur
Vorlesung Literatur
8
4 Lektürekompetenz, Selbststudium (Akzess Nebenfachprogramm) 6
5 Vorlesung Literatur 2
6 Seminar Literatur 6
  Total 30
Studierende ohne vorgängig absolviertes Graecum müssen dieses im Rahmen des Studiums erwerben.

Voraussetzungen

Zulassung

  • Eidgenössischer oder eidgenössisch anerkannter gymnasialer Maturitätsausweis oder
  • Ausweis über eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder
  • Bestandene Aufnahmeprüfung
Für eine detaillierte Übersicht siehe www.uzh.ch/studies/application.html. Auskunft darüber, welche Ausweise den direkten Zugang zu den einzelnen Fakultäten ermöglichen, erteilt die Universitätskanzlei. Sie informiert auch über notwendige ergänzende Aufnahmeprüfungen zu bestimmten Vorbildungszeugnissen und steht für diesbezügliche Fragen zur Verfügung.

Latein / Griechisch

Für das Studium der Griechischen Philologie an der Universität Zürich sind Latein- und Griechischkenntnisse erforderlich. Kenntnisse des Lateins und des Griechischen können nachgewiesen werden entweder durch ein kantonales oder eidgenössisches Maturitätszeugnis gemäss Maturitätsanerkennungsreglement, welches Latein oder Griechisch als Maturitätsfach (Grundlagen- oder Schwerpunktfach) ausweist, oder durch eine Bescheinigung über fakultativen Latein- bzw. Griechischunterricht gewisser schweizerischer Mittelschulen gemäss dem Umfang und den Anforderungen der Philosophischen Fakultät (einschliesslich einer mit einer genügenden Note bestandenen Abschlussprüfung). Fehlen diese Voraussetzungen, kann die erforderliche Latein- bzw. Griechischkenntnis durch fakultäre Latein- und Griechischkurse mit Abschlussprüfung erworben werden, wobei dies im Fall des Lateins studienverlängernd wirkt (2 Semester), während im Fall des Griechischen eine Integration ins Studium möglich ist. Ausführliche Informationen für das Latinum unter www.uzh.ch/latinum, für das Graecum unter www.graecum.uzh.ch.

Anmeldung

Immatrikulation

Obligatorische Anmeldung per Internet
für das Herbstsemester bis 30. April
für das Frühjahrssemester bis 30. November
Die Anmeldung erfolgt über den Online-Service www.uzh.ch/studies/application.html

Moduleinschreibung
Die Belegung der Module erfolgt online, dabei sind weitere Termine zu beachten. Diese finden Sie unter
www.phil.uzh.ch/studium/bachelor/buchung.html

Kosten

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldung zum Studium ist gebührenpflichtig und kostet
CHF 100.-.
Verspätete Anmeldungen in nicht platzbeschränkten Fächern kosten zusätzlich CHF 300.- und sind bis 31. Juli bzw. 31. Januar möglich.

Semestergebühren

Kollegiengeldpauschale und Semesterbeitrag: ca. CHF 780.-. 
Ausländische Studierende, die ihren Vorbildungsausweis nicht in der Schweiz oder im Fürstentum Lichtenstein erworben haben, zahlen einen zusätzlichen Semesterbeitrag von CHF 500.- bei der Zulassung zum Bachelorstudium bzw. CHF 100.- beim Masterstudium.
Siehe auch: www.uzh.ch/studies.html
Zu den Semestergebühren kommen je nach Studienrichtung weitere Kosten wie z.B. Bücher, Unterlagen für die Veranstaltungen, Praktikumsbeiträge, Exkursionen, Seminare etc

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts UZH

Leistungskontrollen / Prüfungen

Die einem Modul zugehörigen Kreditpunkte werden nur nach erfolgreich erbrachtem Leistungsnachweis gutgeschrieben. Die Leistungsnachweise bestehen entweder in schriftlichen oder mündlichen Prüfungen, der Bewertung selbstständiger Arbeiten, Referaten oder Ähnlichem. Art des Leistungsnachweises, Umfang, Ort und Zeit, erlaubte Hilfsmittel sowie allenfalls andere Details finden Sie im aktuellen kommentieren Vorlesungsverzeichnis der Universität Zürich www.vorlesungen.uzh.ch. Einige Module sind zudem benotet. Die Bachelorgesamtnote wird aus diesen nach Kreditpunkten gewichteten und gemittelten Modulnoten berechnet. Es wird je eine Note für das Hauptfachprogramm und jedes Nebenfachprogramm getrennt ermittelt und ausgewiesen.

Anmeldung, Abmeldung und Nichterscheinen
Mit der Anmeldung zu einem Modul erfolgt gleichzeitig die Anmeldung zum entsprechenden Leistungsnachweis. Nichtteilnahme an einem Modul, z.B. Nichterscheinen bei Prüfungen, wird als nicht bestanden gewertet.

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Arts UZH

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Universität Zürich
Klassisch-Philologisches Seminar
Rämistrasse 68
8001 Zürich

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist theoretisch im Frühjahrs- und im Herbstsemester möglich. Bei einem Studienbeginn im Frühjahrssemester ist allerdings nicht garantiert, dass alle gewünschten Einführungsmodule angeboten werden.

Dauer

Massgebend für den Erwerb des Bachelorgrades ist die Erarbeitung der vorgegebenen Kreditpunkte.
Für das Erreichen des Bachelorgrades sind 180 KP erforderlich, was einer Mindeststudiendauer von sechs Semestern entspricht (Richtstudienzeit). Es ist insbesondere für Teilzeitstudierende aber auch möglich, die erforderlichen Kreditpunkte über einen grösseren Zeitraum zu erarbeiten.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Wegleitung zu den Bachelor- und Masterstudiengängen am Klassisch-Philologischen Seminar der Universität Zürich http://www.klphs.uzh.ch/studium/wegleitung.html

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Reglemente der Fakultät

Rahmenverordnung für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
Studienordnung für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
Die Reglemente finden Sie unter www.phil.uzh.ch/studium.html

Auskünfte / Kontakt

Klassisch-Philologisches Seminar
Tel : +41 44 634 20 41
Url : http://www.klphs.uzh.ch
Email : infos@klphs.uzh.ch

Allgemeine Informationen zum Studium finden Sie in der Wegleitung oder auf der Website des Klassisch-Philologischen Seminars www.klphs.uzh.ch. Für eine detaillierte Studieninformation und -planung ist es wichtig, die verfügbaren Informationen frühzeitig zu studieren. Bei weiteren Fragen ist die Studienberatung behilflich.

Fachschaft
Die Fachschaft vertritt die Interessen der Studierenden der Klassischen Philologie an der Universität Zürich
http://www.klphs.uzh.ch/fsklphs.html