Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Biologie, Master

Master UH

ETH Zürich > Naturwissenschaften und Mathematik

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich ETH-Hönggerberg (ZH)

Unterrichtssprache

Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Natur, Naturwissenschaften

Studiengebiete

Biologie

Swissdoc

6.540.1.0

Aktualisiert 29.07.2014

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Biologie hat mit allen Phänomenen des Lebens zu tun – mit Molekülen, Genen, Zellen, Individuen, Populationen und Ökosystemen; typisch für das Fach sind Spezialisierungen und Vernetzung mit Nachbardisziplinen.
Biologie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten vom naturkundlichen Ansatz weg zu einer experimentellen Disziplin entwickelt, die nebst den Einsichten in Strukturen und Prozesse des Lebendigen auch die forschungsthemenspezifische Handhabung von Methoden und Apparaturen erfordert.
Das Studium der Biologie ist ein Grundlagenstudium, das heute ein enorm breites Spektrum an Spezialisierungen umfasst. Die Studierenden entscheiden sich deshalb nach der soliden Grundlagen-Ausbildung des Bachelorstudiums im Master-Studiengang für eine Vertiefungsrichtung, in der sie sich mit den biologischen Arbeits- und Forschungsmethoden vertraut machen, wobei das Experimentieren im Labor immer mehr die Arbeitsweise in Studium und Beruf bestimmt. Im Mittelpunkt der beruflichen Möglichkeiten nach dem Abschluss des Master-Studiums stehen einerseits die Forschung an Hochschulen und die Lehrtätigkeit an Mittelschulen, andererseits aber auch angewandte Berufe in Bereichen wie Medizin, Pharmazie, Agrarwissenschaft, Umweltschutz und weiteren Gebieten. Biologinnen und Biologen werden in der Praxis also in vielen Fällen interdisziplinär mit Fachleuten aus anderen Gebieten zusammenarbeiten.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Die Vertiefungen des Master-Studiums sind gleichzeitig auch die Schwerpunkte der Forschung:
- Ökologie und Evolution stellt die Vielfalt der Organismen und deren Population und Ökosysteme sowie deren Evolution in den Vordergrund.
- Neurowissenschaften untersuchen die neurobiologischen (neurochemischen, -anatomischen, -physiologischen, -endokrinologischen) Grundlagen von Verhalten.
- Mikrobiologie und Immunologie befasst sich mit Mikroorganismen wie Bakterien und Pilzen, deren Stoffwechsel und Genetik sowie deren Bedeutung für Umwelt, Medizin, Lebensmittel und technische Prozesse zur Stoffumwandlung.
- Zellbiologie befasst sich mit den molekularen und zellulären Strukturen der Organismen, deren Entstehung während der Entwicklung und deren Funktionen im Rahmen der Lebensvorgänge.
- Molecular Health Sciences befinden sich an der Schnittstelle zwischen Biowissenschaften, Medizin und Technik. Ihre Schwerpunkte befassen sich mit der Untersuchung der molekularen Grundlagen der Gewebe- und Organfunktionen und ihre Reaktionen auf Stress, Ernährung, Umwelteinflüsse, Altern und Therapie; der Aufklärung von Organ-Organ-Kommunikationsprinzipien; der Funktionsweise von Stammzellen sowie derUntersuchung von inter- und intrazellulären Signalnetzwerken.
- Pflanzenbiologie befasst sich mit dem verschiedensten Aspekten des vegetalen Lebens.
- Systembiologie wird folgendermassen definiert: "It aims to take the lead in combining biological, nanoscience and computational approaches to study the behaviour of single cells in isolation or in their interaction with other cells."
- Biochemie und Molekularbiologie wollen die biologischen (v.a. molekularbiologischen) und chemischen Grundlagen vermitteln, die zur Ausübung biochemischer, molekularbiologischer, biophysikalischer und zellbiologischer Berufe erforderlich sind.
- Strukturbiologie und Biophysik betrachten die physikalischen Eigenschaften von biolgischen Molekülen.
- Die chemisch-biologischen Vertiefung vermittelt ein grundlegendes Verständnis der chemischen Reaktivität, das es ermöglicht, das Verhalten biologischer Moleküle in lebenden Organismen zu untersuchen.

Aufbau der Ausbildung

 

Fächerkategorien KP
a. Obligatorische Fächer, Wahlpflichtfächer und Wahlfächer:
      1. Obligatorische Fächer und Wahlpflichtfächer
          (min. 18 KP)
      2. Wahlfächer
24
b. Projektarbeiten 30
c. Wahlpflichtfach GESS 2
d. Masterarbeit 30
e. Master-Prüfung 4
Total 90


KP = Kreditpunkte

Die Obligatorischen Fächer und Wahlpflichtfächer vermitteln spezifische Kenntnisse und vertieftes Wissen in der gewählten Vertiefung.
Wahlfächer dienen der Ergänzung des Wissens in der jeweiligen Vertiefung.
Projektarbeiten dienen dazu, sich innerhalb des Themenbereichs der gewählten Vertiefung mit der wissenschaftlichen Arbeitsweise und dem methodischen Vorgehen anhand eines aktuellen Forschungsprojekts vertraut zu machen.
Die Master-Arbeit bildet zusammen mit der Master-Prüfung den Abschluss des Studiums. Es wird einerseits die selbständige, strukturierte und wissenschaftliche Arbeit unter Beweis gestellt und anderseits der Nachweis erbracht, mit der Fachliteratur kritisch umgehen zu können.

 

Leistungskontrollen finden in Form von Prüfungen, schriftlichen Berichten und Arbeiten, Vorträgen sowie Projektberichten statt.

 

Fächerkombination

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Es ist nicht möglich, Nebenfächer zu belegen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Biologie kann nicht als Nebenfach belegt werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Bachelor of Science ETH in Biologie
Bachelor of Science in Biologie oder Biochemie der Universität Zürich

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Die Zulassung mit anderen Bachelor-Abschlüssen erfolgt "sur dossier".

Anmeldung

Reglementarische Übertritte von ETH-Bachelor-Studierenden über die elektronische Einschreibung.
Alle anderen Studieninteressierten müssen sich bei der Zulassungsstelle bewerben. Anmeldefenster: 1. November - 15. Dezember (internationales Bewerbefenster) / 1. März - 30. März (nicht-visumspflichtige Studierende)
Details unter: Zulassung zum Master-Studium

Kosten

Anmeldegebühren

Mit Schweizer Bachelor-Diplom: CHF 50.-
Mit ausländischen Diplomen: CHF 150.-
Keine Anmeldegebühr zahlen Absolventen der ETHZ und der EPFL.

Semestergebühren

Semestergebühren: CHF 580.-
Obligatorische Semesterbeiträge: CHF 64.-
Die Prüfungsgebühren sind in der Semesterpauschale inbegriffen.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Science ETH in Biologie (MSc ETH Biologie)
Englische Bezeichnung:
Master of Science ETH in Biology (MSc ETH Biology)

Perspektiven

Nachdiplomstudien / MAS

Das gesamte Angebot an Nachdiplomstudien und -kursen der ETH ist unter www.zfw.ethz.ch veröffentlicht.

Eidgenössisches Lebensmittelchemikerdiplom
Für die Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Biologie besteht die Möglichkeit, das Zusatzstudium zum amtlichen Lebensmittelchemiker zu absolvieren. Die Verordnung über das eidg. Lebensmittelchemikerdiplom (erhältlich bei der Rektoratskanzlei) enthält die zusätzlich zum Diplom verlangte Ausbildung. Empfohlen wird die Erkundigung beim Bundesamt für Gesundheitswesen, Abteilung Lebensmittelkontrolle.

Doktorat / PhD

(Dr. sc. ETH Zürich) Das Doktorat umfasst eine selbständige Forschungsarbeit und weitere Studienleistungen. Es dauert in der Regel drei bis vier Jahre und ist meistens mit einer Anstellung als Assistent/in an der ETH verbunden. Voraussetzung zur Zulassung sind ein ETH Master-Abschluss oder ein gleichwertiges Diplom einer anderen universitären Hochschule sowie die Bereitschaft eines Dozenten, die Doktorarbeit zu leiten.  Siehe www.doktorat.ethz.ch.

Lehrer/in Sek. II

Es kann das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Biologie oder Chemie erworben werden (Umfang 60 KP). Der Abschluss berechtigt zum Unterricht an Mittelschulen sowie anderen höheren Lehranstalten. Mit der Ausbildung kann nach dem Erwerb des Bachelor-Diploms begonnen werden. Der Erwerb des Diploms setzt jedoch einen Master-Abschluss im Studiengang Biologie voraus. Je nach gewählter Fachrichtung müssen u.U. fachspezifische Zusatzprüfungen abgelegt werden. Siehe: www.didaktischeausbildung.ethz.ch

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich ETH-Hönggerberg (ZH)

ETH Zürich
Studiensekretariat Biologie
HIT F41.1
Wolfgang Pauli-Strasse 27
8093 Zürich ETH-Hönggerberg
Tel : 044 632 59 42
Url : http://www.biol.ethz.ch
Email : studies@biol.ethz.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Für auswärtige Bewerber ist der Studienbeginn nur im Herbstsemester möglich.

Dauer

Das Master-Studium umfasst 90 Kreditpunkte, was einer Normalstudiendauer von 3 Semestern entspricht. Die maximale Studiendauer beträgt 6 Semester.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Englisch

In der Regel Englisch. Die entsprechende Unterrichtssprache ist im Verzeichnis der Lehrveranstaltungen aufgeführt.

Bemerkungen

Master-Studiengang Biologie

ETH Zürich

Tag der offenen Tür

Immer anfangs September finden die Studieninformationstage statt.

Auskünfte / Kontakt

ETH Zürich

ETH Zürich
Rektoratskanzlei
HG F19
Rämistrasse 101
8092 Zürich ETH-Zentrum
044 632 30 00
kanzlei@ethz.ch

ETH Zürich
Zulassungsstelle
HG F 21.3
Rämistrasse 101
8092 Zürich ETH-Zentrum
044 632 56 53
http://www.zulassung.ethz.ch
zulassung@ethz.ch

ETH Zürich
Studienberatung
Dr. Martino Luginbühl und Mario Foppa
HG F 68.1 und HG F 68.2
Rämistrasse 101
8092 Zürich ETH-Zentrum
044 632 20 61 und 044 633 28 59
http://www.sts.ethz.ch
studienberatung@ethz.ch