Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM) in Wirtschaft und Recht

Dipl. / Liz. Hochschule

Universität Freiburg UNIFR > Lehramt

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Freiburg (FR)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Pädagogik, Unterricht, Erwachsenenbildung, Berufsbildung

Studiengebiete

Unterricht Mittel- und Berufsfachschulen

Swissdoc

6.710.9.2

Aktualisiert 16.10.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen ist ein Fähigkeitsausweis für die Lehrtätigkeit auf der Sekundarstufe 2. Die Sekundarstufe 2 öffentlicher Schulen umfasst Maturitäts-, Fachmaturitäts- und Fachmittelschulen. Das LDM ist eine notwendige Voraussetzung für den zusätzlichen Erwerb des Zertifikates für Berufsmaturitätsschulen.
Das LDM wird zusätzlich zum Fachstudienabschluss (Master/Lizentiat) erworben. Studierende der Rechtswissenschaftlichen und der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät können das Diplom erlangen, sofern sie eine Zusatzausbildung in Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre beziehungsweise in Recht absolvieren.

Beschreibung des Angebots

Organisation des Studiums

Die Ausbildung zum LDM gliedert sich in zwei Teile:

a) Fachwissenschaftliche Ausbildung:

Die fachwissenschaftliche Ausbildung des LDM besteht in einem Studium, das zum Master der Rechtswissenschaften oder zum Master of Arts in Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsinformatik (mit Zusatzleistungen) führt.

Jurist/innen absolvieren ein Zusatzprogramm in Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre. Dieses Programm besteht aus 90 ECTS-Punkten. Dabei muss ein grosses Nebenfach zu 60 ECTS-Punkten  (BWL oder VWL) und ein kleines Nebenfach zu 30 ECTS-Punkten (VWL oder BWL) gewählt werden. Wird BWL als grosses Nebenfach gewählt, muss VWL als kleines Nebenfach gewählt werden und umgekehrt.
Studierende der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre absolvieren eine Zusatzausbildung in Recht. Dieses Programm besteht aus 30 oder 60 ECTS-Punkten nach Wahl.

Für Auskünfte bezüglich der fachwissenschaftlichen Studien sind die Verantwortlichen der entsprechenden Studienrichtung zuständig.

b) Erziehungswissenschaftlich-didaktische Ausbildung: Die Ausbildung besteht aus erziehungswissenschaftlichen, didaktischen und berufspraktischen Elementen, die vom Zentrum Lehrerinnen- und Lehrerbildung Freiburg, Abteilung Sekundarstufe 2, angeboten werden. Dieser Ausbildungsteil umfasst 60 ECTS.

Studienvarianten
Für den zeitlichen Ablauf der beiden Ausbildungsteile (fachwissenschaftliches Studium und erziehungswissenschaftlich-didaktische Ausbildung) stehen zwei Varianten zur Wahl. In beiden Varianten sind Inhalt und Umfang identisch.
Konsekutive Variante: Die Ausbildung zum LDM wird im Anschluss an den Erwerb des Masters oder Lizenziat im Fachstudium absolviert. Im Vollzeitstudium kann das LDM in 12 Monaten erworben werden.
Fachstudienbegleitende Variante: Die Ausbildung zum LDM wird fachstudienbegleitend während des Masterstudiums begonnen. Das LDM kann erst nach Erlangen des Masters abgeschlossen werden.

Zertifikat für Berufsmaturitätsschulen
Diese berufspädagogische Ausbildung führt zu einem Zertifikat, das zusätzlich zum LDM vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) Zollikofen vergeben wird. Die Zertifikatsausbildung umfasst 10 ECTS, die in die Ausbildung zum Erwerb des Lehrdiploms für Maturitätsschulen integriert werden können.
Grundsätzlich werden alle LDM Studierende zum Berufspädagogischen Zertifikatsstudium zugelassen, welche wenigstens ein Lehrfach studieren, das auch an Berufsmaturitätsschulen unterrichtet wird. Folgende Fächer sind zugelassen:
- Sprachfächer, die an Berufsschulen unterrichtet werden
- Wirtschaft und Recht
- Pädagogik/Psychologie
- Geschichte
- Mathematik
- Naturwissenschaften (ausser Geographie)

Aufbau der Ausbildung

Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM) (60 ECTS)

1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Modul 1 ECTS
Erziehungswissenschaften und Allgemeine Didaktik  
Allgemeine Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaften  
Pädagogische Psychologie  
Allgemeine Didaktik und Videolektionen  
Vertiefungskurse zur Didaktik (Wahlpflicht) 23
Modul 2  
Fachdidaktik  
Fachdidaktik mit Übungslektionen  
Prüfungslektionen  
Diplomarbeit (nur bei Lehrdiplom für ein Fach) 20
Modul 3  
Berufspraktische Ausbildung  
Der berufspraktische Teil umfasst zwei Unterrichtspraktika (Übungs- und Schlusspraktikum).
Es besteht die Möglichkeit, die Eignung zum Lehrberuf in einem fakultativen Orientierungspraktikum abzuklären.
17
Total 60

 

Fächerkombination

Für das LDM gelten Wirtschaft und Recht als Doppelfach und können nur in Kombination studiert werden.

Praktika

Es müssen zwei Schulpraktika von insgesamt 90 Lektionen absolviert werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen wird nach Abschluss des Masterstudiums erworben.
Die Möglichkeit, einen Teil der beruflichen Ausbildung parallel zum Masterstudium zu absolvieren ist möglich (fachstudienbegleitende Variante). Spätestens bei Beginn des LDM-Studiums muss das Bachelorstudium abgeschlossen sein.
 
Studierende mit einem Fachabschluss einer anderen Universität müssen ein Zulassungsgesuch bei der Dienststelle für Zulassung und Einschreibung der Universität Freiburg einreichen.
Allfällige Ergänzungsleistungen für das Fachstudium können parallel zum Studium LDM absolviert werden. Erst nach Anerkennung des Fachstudiums ist eine definitive Zulassung zum LDM-Studium möglich.

Zulassung zum Berufspädagogischen Zertifikatsstudium: Grundsätzlich werden alle LDM Studierenden zum Berufspädagogischen Zertifikatsstudium zugelassen, welche wenigstens ein Lehrfach studieren, das auch an Berufsmaturitätsschulen unterrichtet wird. Folgende Fächer sind zugelassen:
Sprachfächer, die an Berufsschulen unterrichtet werden / Wirtschaft und Recht / Pädagogik/Psychologie / Geschichte / Mathematik / Naturwissenschaften (ausser Geographie)

Anmeldung

Anmeldefristen der Universität Freiburg:
Herbstsemester: 30. April

Zweisprachiges Lehrdiplom: 15. Februar bei der Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung für die Sekundarstufe II 

Immatrikulation

Die Einschreibung erfolgt nach abgeschlossenem Anmeldeverfahren und dem Bezahlen der Semestergebühren.

Kosten

Universität Freiburg UNIFR > Lehramt

Semestergebühren

Einschreibe- und Grundgebühren pro Semester:

  • Fr. 655.- für Schweizer/innen und Ausländer/innen, deren Eltern in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein Wohnsitz haben, sowie Ausländer/innen mit Aufenthaltsbewilligung "C;
  • Fr. 805.- für Ausländer/innen.

Abschluss

  • Diplom / Lizenziat Hochschule

Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM)

Berufspädagogisches Zertifikat
Die Berufspädagogische Ausbildung führt zu einem Zertifikat, das zusätzlich zum LDM vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) Zollikofen vergeben wird.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Freiburg (FR)

Universität Freiburg
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Bd de Pérolles 90
Pérolles 2
1700 Fribourg

Universität Freiburg
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Av. de l'Europe 20
Miséricorde
1700 Fribourg

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Studienbeginn ist im Herbstsemester.

Dauer

Im Vollzeitstudium kann das LDM in 12 Monaten erworben werden. Der Abschluss in 12 Monaten kann nur sichergestellt werden, wenn die volle Arbeitszeit für die Ausbildung zum LDM eingesetzt wird.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Die erziehungswissenschaftlich-didaktische Ausbildung des LDM wird Deutsch oder Französisch (DEEM) angeboten.

Für die Fachausbildung: Die Studiengänge der Rechtswissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften werden fast vollständig in deutscher und französischer Sprache angeboten.

Veranstaltungen in den Masterprogrammen können auf Englisch angeboten werden.

Zweisprachiges Lehrdiplom
Voraussetzung für ein Lehrdiplom mit der Zusatzqualifikation „zweisprachig“ ist ein von der entsprechenden Fakultät anerkanntes zweisprachiges Fachstudium.

Bei der Zusammenstellung der erziehungswissenschaftlich-didaktischen Ausbildungselemente ist darauf zu achten, dass insgesamt das Verhältnis von wenigstens 40% zu 60% zwischen beiden Sprachen gewahrt wird.

Links

Auskünfte / Kontakt

Auskünfte können bei der Beratungsstelle der jeweiligen Studienrichtung eingeholt werden. Eine aktuelle Liste der Studienberaterinnen und Studienberater ist auf der Webseite des LDM zu finden (http://www.ldm.unifr.ch).