Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Physik

Bachelor UH

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Natur, Naturwissenschaften

Studiengebiete

Physik

Swissdoc

6.160.11.0

Aktualisiert 10.07.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Physik führt durch Versuche, Beobachtung und Messung die Naturerscheinungen auf quantitative Beziehungen (Experimentalphysik) und mathematisch formulierte Gesetzmässigkeiten (Theoretische Physik) zurück. Die Aufteilung in die beiden Teilgebiete entspricht den beiden Arten physikalischer Forschung, nämlich einerseits gezielte Fragen an die Natur zu stellen und durch Experimente zu ergründen und andererseits die Resultate mit Hilfe mathematischer und numerischer Methoden zu interpretieren und neue Fakten vorherzusagen.

Weitere Informationen zum Fachgebiet

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Departement Physik der Universität Basel beteiligt sich erfolgreich an der Spitzenforschung in wichtigen und faszinierenden Gebieten der Physik:

  • Nano- und Quantenphysik
    Die revolutionären Konzepte der Quantenphysik und deren Folgen für die kleinsten bis grössten Dinge werden hier auf höchstem Niveau erforscht, sei dies in Supra- oder Halbleitern, Magneten, Graphen, topologischen Systemen oder ultrakalten Gasen. Es werden neue Werkzeuge der Nanophysik eingesetzt bzw. entwickelt, um die Tür zur Quantenwelt zu öffnen. In diesem Bereich werden die Grundlagen für Schlüsseltechnologien der Zu­kunft erforscht und gelehrt, die über Quantencomputing, Quantenoptik, und Raster­sonden­mikroskope bis zu den Life Sciences reichen. Die Nanophysik in Basel ist einzigartig und führend in der Schweiz, auch wegen der engen Zusammenarbeit des Departementes mit dem Swiss Nano­sciences Institute (SNI) – dem nationalen Exzellenzzentrum für Nano­wissen­schaften und -technologie.
  • Kosmologie und Teilchenphysik
    Was ist der Ursprung der Materie-Antimaterie-Asymmetrie ohne die Materie nicht entstanden wäre? Was ist die Natur der „dunklen Materie“? Wie sind Galaxien, Sterne und Neutronensterne entstanden?
    Die Kosmologie und Teilchenphysik erforscht die subatomaren Grund­bau­steine der Materie, ihre Rolle bei der Entwicklung des Universums sowie bei der Entstehung von Sternen und Supernova-Explosionen.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Beim Bachelorstudiengang Physik handelt es sich um einen sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Studienplan Bachelorstudium ECTS
Grundstudium Physik (60 ECTS)
Modul Experimentalphysik I 12
Modul Praktikum I 8
Modul Mathematik 24
Wahlbereich 16
Zwischentotal 60
Aufbaustudium Physik (120 ECTS)
Modul Experimentalphysik II 10
Modul Praktikum II 8
Modul Theoretische Physik I 14
Modul Mathematische Methoden 6
Modul Theoretische Physik II 16
Modul Struktur der Materie I 6
Modul Struktur der Materie II 16
Modul Proseminar 4
Wahlbereich 40
Zwischentotal 120
Total 180

Fächerkombination

Die Studiengänge der Phil.-Nat. Fakultät sind grundsätzlich Monostudiengänge mit Vertiefungsmöglichkeiten und einem Wahlbereich.
 
Physik wird im Bachelor- und Masterstudium als Studiengang ohne weitere Fächer studiert. Ausserdem besteht die Möglichkeit, Physik als ausserfakultäres Bachelor- und Masterstudienfach mit einem Studienfach der Philosophisch-Historischen Fakultät oder als Zweitfach zu Sportwissenschaft (siehe UNI INFO „Physik – ausserfakultäres Bachelor- und Masterstudienfach“) zu studieren.
 
Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen setzt eineb Masterabschluss in ein bis zwei Unterrichtsfächern voraus (siehe „Weitere Abschlussmöglichkeiten“). Im Hinblick auf das Fachexamen für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen wird Physik in der Regel mit einem zweiten Schulfach kombiniert. Die Bedingungen dafür sind:

  1. (in der Regel) Mathematik als 2. Schulfach (60 Kreditpunkte)
  2. Ausweis über folgende Zusatzstudien:
  • Vertiefte Einblicke in die Physik für die Schule
  • Darstellende Geometrie
  • Einführung in die Informatik
  • Fachdidaktik in Mathematik

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Ausserfakultäres Studienfach

Physik als ausserfakultäres Studienfach an der Phil.-Hist. Fakultät
Neben dem Vollstudiengang an der Phil.-Nat. Fakultät mit dem Abschluss als BSc bzw. MSc gibt es die Möglichkeit, Physik als Teilstudium mit einem Studienfach wie Geschichte oder Englisch zu kombinieren und als BA bzw. MA abzuschliessen.

Das BA-Studienfach Physik umfasst 76 Kreditpunkte (KP). Die Pflichtlehrveranstaltungen der Module werden in der Wegleitung bekanntgegeben. Das Bachelorstudium beinhaltet zwei Studienfächer zu 76 bzw. 75 Kreditpunkten. Hinzu kommt der frei wählbare Komplementärbereich zu 29 Kreditpunkten.

Die Stundenpläne der Phil.-Hist. und der Phil.-Nat. Fakultät sind nicht aufeinander abgestimmt. Es wird daher dringend empfohlen, vor der Wahl des ausserfakultären Studienfachs abzuklären, inwieweit sich die Lehrveranstaltungen mit denen des anderen gewählten Studienfachs überschneiden.
Für die Anerkennung des ausserfakultären Studienfachs Physik im Rahmen eines Lehrdiploms für Maturitätsschulen ist eine Absprache mit der Studienberatung der Pädagogischen Hochschule an der FHNW (peter.bauer@fhnw.ch) erforderlich. Allenfalls müssen weitere Leistungsnachweise in Physik erbracht werden. Fragen dazu beantwortet PD Dr. Jürg Jourdan (Juerg.Jourdan@unibas.ch).

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Das ausserfakultäre Studienfach Physik (76 KP) wird mit einem zweiten Phil.-Hist. Studienfach zu ebenfalls 75 KP und einem komplementäre Bereich (Wahlbereich; 29KP) oder als Zweitfach zu Sportwissenschaft (104 KP) studiert. Meistens wird Physik mit einem weiteren zukünftigen Unterrichtsfach kombiniert, damit das Lehrdiplom für Maturitätsschulen für Physik und ein Schulfach wie Deutsch, Englisch, Geschichte usw. erworben werden kann.

Aufbau Nebenfach

Studienplan Bachelorstudium
Ausserfakultäres Studienfach Physik (76 KP)
Modul Experimentalphysik I 12
Modul Praktikum I 10
Modul Mathematik 24
Modul Experimentalphysik II 10
Modul Praktikum II 8
Modul Mathematische Methoden 6
Modul Informatik 4
Modul SLA Fach Physik 2
Total Studienfach Physik 76
Studienfach aus der Phil.-Hist. Fakultät 75
Komplementärer Bereich 29
oder
Sportwissenschaft 104
Total 180

 

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Eidg. anerkannte gymnasiale Maturität, Berufsmaturität mit bestandener Passerelle oder Bachelor-Abschluss einer Fachhochschule bzw. Pädagogischen Hochschule.
Verbindliche Informationen unter: http://www.unibas.ch/zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April, für das Frühjahrsemester der 30. November.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Science in Physics

Leistungskontrollen / Prüfungen

Die einzelnen Lehrveranstaltungen werden entweder über schriftliche oder mündliche Prüfungen oder über die aktive Teilnahme in Form von Übungsaufgaben, Referaten, Präsentationen u. a. validiert.

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Science: MSc in Physics 

Lehrer/in Sek. II

Der Weg zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Sekundarstufe II) führt über einen universitären Masterabschluss in einem oder zwei Unterrichtsfächern der Sekundarstufe II. Zusätzlich sind zwei Semester – im Vollzeitstudium, bei Teilzeit-Studium entsprechend länger - für das berufsbezogene Studium (insbesondere Fachdidaktik, Erziehungswissenschaften, Berufspraktische Studien) an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) zu absolvieren. Für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen ist das Studium eines zweiten (Schul-)Faches nicht vorgeschrieben, jedoch aus Anstellungsgründen sehr empfehlenswert. Im zweiten Fach sind nach Massgabe der PH FHNW mind. 90 Kreditpunkte nachzuweisen. Einzelheiten finden sich auf dem Merkblatt "Lehrdiplom für Maturitätsschulen" sowie im Studienführer der Pädagogischen Hochschule FHNW. Siehe auch: www.fhnw.ch/ph/isek/Sekundarstufe 2

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Departement für Physik
Klingelbergstrasse 82, 4056 Basel
T +41 61 207 37 01

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Das Bachelorstudium in Physik beginnt planmässig im Herbst.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt 6 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Prüfungen können in beiden Sprachen abgelegt werden.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Ordnung und Wegleitung für das Studium der Physik an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel siehe http://philnat.unibas.ch/studium/bachelor-studiengaenge/

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Reglemente der Fakultät

Links

Auskünfte / Kontakt

Mit Dr. Anja Matthiä oder Prof. Dr. Christoph Bruder können nach elektronischer oder telefonischer Anmeldung alle Fragen zur Studienplangestaltung besprochen werden: studium-physik@unibas.ch
Fragen zum Lehramt beantwortet Prof. Dr. Jürg Jourdan: juerg.jourdan@unibas.ch

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
www.studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über www.unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)