Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Pflege (Vollzeit)

Master FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE) - St. Gallen (SG) - Winterthur (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Pflege

Swissdoc

7.722.23.0

Aktualisiert 15.02.2017

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Pflege beschäftigt sich mit den gesundheitlichen und sozialen Bedürfnissen und Ansprüchen der Menschen während der Rekonvaleszenz und Rehabilitation, in der Langzeitpflege und in der palliativen Betreuung. Mehr zur Studienrichtung Pflege

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt 90 - 120 ECTS (Kreditpunkte)

Mit dem Studium Master of Science in Pflege an der Berner Fachhochschule erweitern die Studierenden ihre fachlichen und methodischen Kompetenzen. Dies wird erreicht durch eine angewandt-wissenschaftliche Grundausrichtung und eine ausgesprochen hohe Praxisorientierung während des gesamten Studiums.

Die drei kooperierenden Hochschulen BFH, ZHAW und FHS bieten unterschiedliche Pflegevertiefungen an. Der Master of Science in Pflege an der BFH ist auf das komplementäre Verhältnis von Public Health und Pflege ausgerichtet. Mit der Vertiefungsrichtung «Gesundheitsförderung, psychosoziale Gesundheit sowie Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit in der Pflege» werden zudem aktuelle gesellschaftliche und politische Themengebiete aufgegriffen.

Studienschwerpunkte an der ZHAW:

  • Akut-kritische Versorgung
  • Gemeindenahe integrierte Versorgung


Studienschwerpunkt an der FHS:

  • Pflege von Menschen mit chronischen Gesundheitsproblemen in unterschiedlichen Lebensphasen unter besonderer Berücksichtigung der Patienten- und Angehörigenedukation.

 

Die berufliche Tätigkeit der Absolvierenden liegt primär im klinischen Bereich als Pflegeexperte/Pflegeexpertin APN. Neben der pflegerischen Praxis steht den Absolvierenden ein breites Tätigkeitsfeld in der Forschung, in der Lehre oder im Management offen.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr einem Arbeitsaufwand von 25-30 Stunden.

Modulgruppen ECTS-Punkte
Pflegeentwicklungsmodule 20
Klinische Ethik, Advanced Practice Nursing, Kommunikation, Praxiskonzepte, Forschungsmodule
Forschungsmodule 25
Theorien und Konzepte, Forschungsmethoden I + II, Statistik, Forschungsplan und Evaluation
Pflegevertiefungsmodule 15
Erweitertes Klinisches Assessment, Intervention und Outcome, Selbstmanagement, Transfermodule
Transfermodule 10
Zwei Praxiseinsätzen, welche in der Forschung oder im klinischen Feld der Pflege sowie in diversen Bereichen des Gesundheitswesens absolviert werden können.   
Master-Thesis  20
Die in den Forschungsmodulen erworbenen Kenntnisse werden mit aktuellen Erkenntnissen der Pflegevertiefung verknüpft. Eine praxisrelevante Fragestellung wird mit geeigneten Methoden untersucht, die in einer selbständig erstellten Forschungsarbeit auf wissenschaftlichem Niveau mündet.  
Total 90

 

Voraussetzungen

Zulassung

  • Bachelor in Pflege
  • altrechtliches Diplom Pflege und Höhere Fachausbildung in Pflege Stufe II
  • altrechtliches Diplom Pflege und weiterführende bachelor- äquivalente Fortbildung(en) und Nachweis von Kompetenzen auf Bachelorniveau in wissenschaftlichem Arbeiten, Klinischem Assessment und Englisch
  • Master of Advanced Studies in einem Themengebiet aus dem Bereich der Pflege

Die Studiengangsleitung kann in diesem Zusammenhang die Annahme von Bewerberinnen und Bewerbern an Auflagen knüpfen, z.B. Nachholen der Qualifikationen als Gasthörer/in im Bachelorstudium oder im Rahmen von Fortbildungen. Die an die Auflagen geknüpften Kompetenzen können mittels folgenden Fachkursen an der Berner Fachhochschule erlangt werden:

  • Fachkurs Wissenschaftliches Arbeiten - Reflektierte Praxis
  • Fachkurs Statistik
  • Fachkurs Clinical Assessment

Die Dossiers von Bewerberinnen und Bewerbern mit ausländischen Diplomen werden in einem Äquivalenzverfahren individuell geprüft. Sie müssen zwingend im Besitz eines anerkannten Abschlusses als diplomierte Pflegefachfrau resp. diplomierter Pflegefachmann sein.

Link zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefrist: 30. April 2017. Die Anmeldung erfolgt online.

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 100.-

Semestergebühr: CHF 750.-

Teilnahme an der Eignungsabklärung: CHF 200.-

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Master Fachhochschule FH

Master of Science MSc BFH in Pflege

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)
  • St. Gallen (SG)
  • Winterthur (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

3 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Damit eine optimale Vernetzung innerhalb der Kooperation stattfinden kann, werden die Module an den Standorten Bern, St. Gallen und Winterthur angeboten. Somit reisen die Studierenden im 1. Semester Vollzeitmodus sowie im 1. und 3. Semester Teilzeitmodus wochenweise an die drei Partnerhochschulen. In den anderen Semestern finden alle Module an der Heimhochschule statt.

An der Heimhochschule erwerben die Studierenden insgesamt 65 ECTS-Credits. 25 ECTS-Credits erhalten sie an den Partnerhochschulen.

Eine studienbegleitende Berufstätigkeit wird im Vollzeitmodus maximal im Rahmen von 20 Prozent empfohlen und im Teilzeitmodus entsprechend höher.

Links

Auskünfte / Kontakt

Tel. +41 (0)31 848 35 64
mscpflege.gesundheit@bfh.ch