Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Theater

Master FH

Berner Fachhochschule BFH > Hochschule der Künste Bern HKB

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Theater, Tanz, Zirkus

Studiengebiete

Tanz und Theater

Swissdoc

7.825.14.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Dieser Studiengang ist eine Ausbildungsvertiefung für Theaterschaffende unterschiedlicher Disziplinen, die nach drei Semestern zum Abschluss Master Theater (in der Vertiefung Performative Künste/Scenic Arts Practice) führt. Hier lernen und arbeiten Künstler und Künstlerinnen unterschiedlicher performativer Disziplinen im selben Studiengang: Schauspieler, Tänzerinnen, Performer, Figurentheaterspieler und andere.
 
Der Master Theater ist ein Labor, in dem verschiedene Theaterpraktiken untersucht und erforscht werden. Die Studierenden setzen sich mit einem erweiterten Verständnis von Theater auseinander, welches über die Grenzen der jeweiligen Disziplin hinausgeht. Dies gilt sowohl für zeitgenössische Formen von Theater und Performance als auch für die Entwicklung und Umsetzung neuer Visionen.

Lernziel

Das offene Curriculum und die Möglichkeit das Studium individuell zu gestalten erlauben es den Studierenden, ihren eigenen Zugang zum Theater zu entwickeln, ihren eigenen Stil und ihre eigene Ästhetik. Sie setzen den Schwerpunkt, mit welchen Fächern, Themen und Fragestellungen sie sich auseinandersetzen. Ambition der HKB ist es, die individuelle Kreativität und künstlerische Autorschaft der Studierenden zu fördern.

Für diesen Abschluss werden 90 ECTS verlangt.

Voraussetzungen

Zulassung

Kandidatinnen und Kandidaten für den MA Theater müssen ein Aufnahmeverfahren bestehen. Formale Bedingung für die Zulassung zum Verfahren ist:

  • Bachelor of Arts in Theater oder theaternaher Abschluss auf Bachelor-Stufe
  • Eine äquivalente, nachgewiesene Qualifikation, die von der Zulassungskommission im Rahmen der Eignungsabklärung auf ihre Gleichwertigkeit überprüft wird.

Die Lehr- und Arbeitssprachen des Master of Arts in Theater sind Deutsch und Englisch.

Zielpublikum

Schauspieler/innen und Künstler/innen anderer performativer Disziplinen wie beispielsweise Tänzer/innen oder Performer/innen

Kosten

Semestergebühren: CHF 750.- Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Master Fachhochschule FH

Master of Arts in Theatre BFH mit der Vertiefung Scenic Arts Practice

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Dauer

3 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Bemerkungen

Ein Teilzeitstudium ist möglich

Master-Campus-Theater-CH
Der Master Theater der HKB ist Teil des Master-Campus-Theater-CH, eine Kooperation der vier Schweizer Theaterhochschulen in Bern, Lausanne, Verscio und Zürich. Master-Studierende der verschiedenen Hochschulen haben jeweils die Möglichkeit, bestimmte Studienangebote an den Partnerschulen zu besuchen.

Links