?global_aria_skip_link_title?

Suche

Theaterschneider/in

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Textilien, Mode

Branchen

Mode, Bekleidung - Veranstaltungstechnik, Bühnenhandwerk

Swissdoc

0.825.22.0

Aktualisiert 07.03.2022

Tätigkeiten

Theaterschneiderinnen und Theaterschneider fertigen Kostüme für Theater, Oper, Ballett, Film, Fernsehen und Zirkus an. Sie setzen die Entwürfe der Kostümbildner/innen um.

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

  • Anfertigen von vielfältigen Kostümen: Soldatenmäntel, Ballett-Tutus, Kettenhemden, ausgefallene Kragen, Korsetts, Rocker-Klamotten, Renaissancekleider, Lederwämse, Fabelwesen, bestickte Roben usw.
  • Stoffe einkaufen, die Schnittmuster zeichnen und zuschneiden der Stoffe.
  • Verarbeiten von ungewöhnliche Materialien, beispielsweise bei Reifröcken oder beim Polstern von Kleidungsstücken, so dass sei wie chwangere Bäuche aussehen. 
  • Bei Bedarf Kostüme mit Stickereien oder Ornamenten versehen. 
  • Bei der Anfertigung der Kostüme besonders darauf achten, dass spätere Änderungen möglich sind und so solide nähen, dass die Kostüme die Strapazen mehrerer Aufführungen unbeschadet überstehen.
  • Ausserdem mithelfen bei den Anproben und dafür sorgen, dass spätestens bei der Hauptprobe alles sitzt.
  • Überwachen des Budget und für termingerechte Abläufe sorgen. 
  • Abändern von Kostümen aus dem Fundus und anpassen an die Masse der Schauspieler/innen.
  • Reparaturen und kurzfristige Änderungen ausführen.
  • Instandhalten und Reinigen der Kostüme.
  • Bei kleineren Theatern bzw. mit zunehmender Erfahrung oder entsprechender Weiterbildung übernehmen von Aufgaben im gestalterischen oder organisatorischen Bereich.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Schuleigenes Diplom/Zertifikat

Die Ausbildung ist nicht eidgenössisch reglementiert.

  • Ausbildungsmöglichkeiten in der Schweiz in Zürich an der Fachschule Modeco oder in Fribourg an der Ecole de Couture (in französischer Sprache). 
  • Möglich ist auch ein direkter Einstieg für Bekleidungsgestalter/innen mit Berufserfahrung und anderer fachlicher Weiterbildung durch Einarbeiten "on the job".
  • Ausbildungen werden auch im Ausland angeboten zum Beispiel in Deutschland.


Modeco, Schweiz. Fachschule für Mode und Gestaltung:
Dauer: 1 Jahr Vollzeit.
Fächer: Auftragsbezogene Atelierarbeit, Verarbeitungstechnik Bühnenkostüm, Verarbeitungstechnik Herrenfach, Form & Material, Theater- und Kostümkunde, Zeichnen: Entwerfen und Illustrieren


Ecole de Couture, Fribourg:
10 Module von unterschiedlicher Dauer


 

Voraussetzungen

Anforderungen

  • Handwerklich geschickt
  • Vertraut mit den Anforderungen von unterschiedlichen Materialien
  • Versiert mit verschiednen Kleiderstilen und Stilepochen
  • Improvisationstalent und Stressresistenz

Vorbildung

Üblicherweise Grundbildung als Bekleidungsgestalter/in, aber auch Quersteiger/innen mit ausgewiesenen Schneider-Kenntnissen sind an den zwei Schulen in der Schweiz zugelassen. Die Schulen führen eine Aufnahmeprüfung durch.

Weiterbildung

Weitere Informationen

Adressen

Modeco, Schweizerische Fachschule für Mode und Gestaltung
Kreuzstr. 68
8008 Zürich
Tel.: 043 268 80 80
URL: http://www.modeco.ch
E-Mail:

Ecole professionnelle, artisanale et industrielle (EPAI)
Ecole de couture
Derrière-les-Remparts 5
1700 Freiburg
Tel.: 026 305 25 12
URL: http://www.ecolecouture.ch

berufsberatung.ch