?global_aria_skip_link_title?

Suche

Informatiker/in EFZ

Informatikerinnen und Informatiker EFZ sind Fachleute für Computer. In der Applikationsentwicklung programmieren sie Software für verschiedene Branchen und schulen die Nutzerinnen und Nutzer. In der Plattformentwicklung richten sie Informatiksysteme für Unternehmen ein und beheben technische Störungen.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Informatik

Branchen

ICT-Betrieb - ICT-Entwicklung - ICT-Planung - ICT-Projektmanagement, Organisation

Swissdoc

0.561.28.0

Aktualisiert 15.02.2021

Software entwickeln und programmieren

Software entwickeln und programmieren

Informatiker/innen in der Fachrichtung Applikationsentwicklung schreiben Programme für Dienstleistungsangebote der Kundschaft oder als Arbeitsinstrumente für Mitarbeitende.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Software entwickeln und programmieren
Problemstellungen kreativ angehen

Problemstellungen kreativ angehen

In der Projektplanung sind alle Ideen gefragt. Informatiker/innen kreieren und visualisieren Lösungsansätze im Team und besprechen diese mit den Kundinnen und Kunden.

Copyright SDBB | CSFO, Alessandra Rime

Problemstellungen kreativ angehen
Schulungen organisieren

Schulungen organisieren

Informatiker/innen organisieren Schulungen zum Einsatz von Geräten und Programmen, für Kundinnen und Kunden und für Mitarbeitende.

Copyright SDBB | CSFO, Alessandra Rime

Schulungen organisieren
Administrative Aufgaben

Administrative Aufgaben

Handbücher und Anleitungen schreiben für interne oder externe User gehört genauso zum Job wie Arbeiten rapportieren und Meetings protokollieren.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Administrative Aufgaben
Im Entwicklerteam arbeiten

Im Entwicklerteam arbeiten

Der Informatikerin bespricht mit ihrem Teamkollegen via Skype den Stand der Arbeiten und die nächsten Schritte.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Im Entwicklerteam arbeiten
Netzwerke installieren und warten

Netzwerke installieren und warten

In der Fachrichtung Plattformentwicklung stehen die technische Infrastruktur sowie Clouds, Cybersicherheit und Serversysteme im Zentrum.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Netzwerke installieren und warten
Datensicherheit gewährleisten

Datensicherheit gewährleisten

Um Daten vor Fremdzugriffen zu schützen, installiert und aktualisiert die Informatikerin im Netzwerk Schutzprogramme.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Datensicherheit gewährleisten
Software testen

Software testen

Der Informatiker in der Fachrichtung Applikationsentwicklung testet die Software, bevor sie der Kundschaft präsentiert wird.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Software testen
Informatiker/in EFZ – Clip

Informatiker/in EFZ – Clip

Der vorliegende Kurzfilm vermittelt in konzentrierter Form einen Überblick über den Beruf Informatiker/in EFZ.

Mehr Informationen über den Beruf vermittelt der entsprechende «EinBlick auf...»-Film.

© 2013 – Echo Film B & W – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Informatiker/in EFZ lesen

Informatiker/in EFZ – Clip
Informatiker/in (Applikationsentwicklung) EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Informatiker/in (Applikationsentwicklung) EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Der Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben im Beruf Informatiker/in EFZ (Applikationsentwicklung). Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über die Anforderungen an die Berufsleute.

Der Film aus der Reihe «EinBlick auf...» entstand in Zusammenarbeit mit ICT-Berufsbildung Schweiz.

© 2013 – Echo Film B & W – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Informatiker/in EFZ lesen

Informatiker/in (Applikationsentwicklung) EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Fachrichtung Applikationsentwicklung

  • Softwarelösungen für neue oder bestehende Produkte und Abläufe realisieren
  • mit Geschäftsabläufen verschiedenster Branchen
    auseinandersetzen und Wünsche der Kunden analysieren
  • Anforderungen an Software-Lösungen festhalten, zum Beispiel für Maschinensteuerungen, Webshops, Finanzlösungen, Soziale Medien oder Forschung und Entwicklung
  • Vorabklärungen machen und ein detailliertes Konzept
    erarbeiten, Lösungen für Innovationen finden
  • Software programmieren, testen und global vertreiben
  • Arbeitsschritte dokumentieren, damit die Weiterentwicklung und der Kunden-Support sichergestellt sind
  • in international vernetzen Teams Software entwickeln und
    erfinden, neue Ideen kreieren

Fachrichtung Plattformentwicklung

  • ICT-Lösungen planen, ausliefern und betreiben – der gesamte Prozess wird abgedeckt
  • Netze (Netzwerke) planen und betreiben
  • Serverdienste und Serversysteme planen und betreiben
  • Datensicherheit und Datenschutz von ICT-Lösungen
    gewährleisten
  • Verfügbarkeit von Serverdiensten und Serversystemen
    sicherstellen
  • Komplexe Supportanfragen bearbeiten ("3rdLevel")

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 19.11.2020

Dauer

4 Jahre, 3 Jahre für Quereinsteiger mit Erfahrung in der Informatik

Fachrichtungen

  • Applikationsentwicklung
  • Plattformentwicklung

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Dienstleistungs-, Industrie- oder Gewerbebetrieb oder in der Verwaltung

Schulische Bildung

An der Berufsfachschule, 1 bis 2 Tage pro Woche. Neben der klassischen Lehre gibt es in einzelnen Kantonen auch 4-jährige schulische Ausbildungen

Schulische Vollzeitausbildung

Diverse Schulen in der Deutschschweiz, siehe Ausbildungen

Lerninhalte (Beispiele)

Begleiten von ICT-Projekten, Aufbauen/Pflegen von digitalen Daten, Ausliefern/Betreiben von ICT-Lösungen, Entwickeln von Applikationen, Ausliefern/Betreiben von Applikationen

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Informatiker/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen
  • sehr gute Leistungen in Englisch und Mathematik

Anforderungen

  • Teamfähigkeit
  • logisch-abstraktes Denkvermögen
  • Kreativität bei der Lösungssuche
  • rasche Auffassungsgabe
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • ausgeprägte Konzentrationsfähigkeit
  • systematische Arbeitsweise
  • Geduld und Ausdauer
  • gute Englischkenntnisse
  • In der Regel erwarten die Lehrbetriebe, dass vor einer Bewerbung die Erfüllung der Voraussetzungen via Multicheck abgeklärt wird.

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Berufs- und Fachschulen, Hochschulen, verschiedenen Fachverbänden sowie von Software- und Hardware-Lieferanten

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: ICT-Applikationsentwickler/in, ICT-System- und Netzwerktechniker/in, Wirtschaftsinformatiker/in, Mediamatiker/in, Cyber Security Spezialist/in

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. ICT-Manager/in, dipl. ICT Security Expert

Höhere Fachschule

Bildungsgänge im Fachbereich Informatik, z. B. Wirtschaftsinformatiker/in HF, Techniker/in HF Informatik u. a.

Fachhochschule

Studiengänge im Fachbereich Informatik, z. B. Bachelor FH in Informatik, Bachelor FH in Wirtschaftsinformatik. 

Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Informatikerinnen und Informatiker sind in Dienstleistungs-, Industrie- und Gewerbebetrieben sowie öffentlichen Verwaltungen tätig. Im Dienstleistungssektor bieten unter anderem Banken, Versicherungen und Software-Firmen Anstellungsmöglichkeiten. Sie haben eine solide Basis, um sich in durch ständige Weiterbildung rasch weiterzuentwickeln. Auf dem Arbeitsmarkt sind Fachkräfte sehr gesucht und haben sehr gute Chancen. Die Nachfrage nach Lehrstellen ist gross. Nur engagierte und gut begründete Bewerbungen haben eine Chance.

Weitere Informationen

Adressen

ICT-Berufsbildung Schweiz
Waisenhausplatz 14
3011 Bern
Tel.: +41 58 360 55 50
URL: https://www.ict-berufsbildung.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch