Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Gerüstbaupraktiker/in EBA

Gerüstbaupraktiker/innen bauen Baugerüste auf und demontieren diese, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Dank den Gerüsten können die anderen Baufachleute ihre Arbeiten an Fassaden und auf Dächern erledigen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau

Branchen

Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.63.0

Aktualisiert 06.02.2017

Bilder (8)

Einsätze vorbereiten
Einsätze vorbereiten

Einsätze vorbereiten

In der Werkstatt berechnen Gerüstbauer/innen und Gerüstbaupraktiker/innen den Materialbedarf, holen die Ware aus dem Lager und verladen sie auf die Fahrzeuge.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Einsätze vorbereiten
Pläne lesen

Pläne lesen

Beim Gerüstbau geht es um die Sicherheit auf der Baustelle. Damit alles so herauskommt wie vorgesehen, studieren die Berufsleute die Pläne und richten sich exakt danach.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Pläne lesen
Abstellbasis erstellen

Abstellbasis erstellen

Gerüste kann man nicht mitten aufs Feld stellen. Sie brauchen eine feste Abstellbasis. Je nach Untergrund benutzen die Berufsleute Platten aus Holz, Stein oder Stahl.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Abstellbasis erstellen
Fassadengerüste installieren

Fassadengerüste installieren

Gerüstrahmen, Geländer, Beläge, Treppen, Bolzen und Schrauben: Aus diesen und vielen weiteren Elementen bauen die Berufsleute die Fassadengerüste.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Fassadengerüste installieren
Bauaufzüge installieren

Bauaufzüge installieren

Manche Gebäude sind so hoch, dass das ständige Treppensteigen auf den Gerüsten zu mühsam wäre. Dann installieren die Berufsleute Bauaufzüge.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Bauaufzüge installieren
Notdach aufbauen

Notdach aufbauen

Für manche Bauarbeiten muss es trocken sein. Darum bauen Gerüstbauer/innen und Gerüstbaupraktiker/innen oft Notdächer, die sich auf Schienen verschieben lassen, um die jeweiligen Arbeitsplätze abzudecken.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Notdach aufbauen
Bau von Tribünen und Passarellen

Bau von Tribünen und Passarellen

Das sind keine Gerüste, sondern provisorische Bauwerke – doch die Aufbauarbeiten erfordern ähnliche Techniken und ähnliches Material.

Copyright SDBB | CSFO, Peter Kraft

Bau von Tribünen und Passarellen
Kontrolle der Gerüste

Kontrolle der Gerüste

Die Sicherheit vieler Personen hängt von den Baugerüsten ab. Darum kontrollieren die Berufsleute genau, ob die Gerüste auch wirklich halten und stabil sind.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Kontrolle der Gerüste

Tätigkeiten

Mit ihrer Arbeit sorgen Gerüstbaupraktiker dafür, dass andere Baufachleute ihre Arbeiten an Fassaden und auf Dächern erledigen können. Sie bauen Fassadengerüste, Bauaufzüge, Notdächer und Sondergerüste auf und ab. Mit Geländern und Schutznetzen machen sie die Arbeiten auf der Baustelle sicher.

Gerüstbaupraktikerinnen stellen das Material für den Transport zur Baustelle bereit und beladen die Fahrzeuge.

Auf der Baustelle laden Gerüstbaupraktiker die schweren Gerüstbauteile vom Lastwagen ab und tragen sie zum Gebäude. Beim Aufbau eines Fassadengerüsts werden die Rahmenelemente und Belagsplatten von Mitarbeiter zu Mitarbeiter nach oben gereicht.

Der Auf- und Abbau von provisorischen Passerellen, Tribünen, Bühnenaufbauten und anderen temporären Bauten gehört ebenfalls zu den Aufgaben von Gerüstbaupraktikerinnen.

Gerüstbaupraktiker arbeiten oft in luftiger Höhe, was absolute Schwindelfreiheit voraussetzt. Sie kennen die Risiken und Gefahren auf der Baustelle. Deshalb halten sie stets die Sicherheitsvorschriften ein. Sie sind mitverantwortlich dafür, dass die Baustelle ordentlich, sauber und sicher ist.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 21.10.2016

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Gebäudehüllenbranche

Schulische Bildung

Blockkurse an der Berufsfachschule in Uzwil/SG

Handlungskompetenzbereiche

  • Vorschriften und Massnahmen zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Einsetzen von Schichten und Systemen an der Gebäudehülle
  • Montieren und Demontieren der Gerüstsysteme

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest ­"Gerüstbaupraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule mit Grund­anforderungen abgeschlossen

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • praktisches Verständnis
  • technisches Verständnis
  • gesunde, kräftige Konstitution
  • Beweglichkeit
  • Schwindelfreiheit
  • Teamfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Vereins Polybau sowie von Unternehmen der Gebäudehüllenbranche

Gerüstbauer/in EFZ

Gerüstbaupraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Gerüstbauer/in EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Gerüstbauer/innen EFZ.

Berufsverhältnisse

Gerüstbaupraktiker/innen arbeiten in Betrieben der Gerüstbranche oder einer Bauunternehmung. Dabei handelt es sich mehrheitlich um kleine und mittlere Unternehmen.

Als Arbeitgeber kommen auch Eventbauer oder Gerüsthersteller in Frage.

Weitere Informationen

Adressen

Verein Polybau
Lindenstr. 4
Postfach
9240 Uzwil
Tel.: +41 71 955 70 41
URL: http://www.polybau.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch