Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Entwässerungstechnologe/-login EFZ

Entwässerungstechnologen/-loginnen reinigen, warten, prüfen und reparieren Entwässerungsanlagen im privaten und öffentlichen Bereich. Mit ihrer Arbeit sorgen sie für funktionstüchtige Schächte, Kanäle, Leitungen und Rohre.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau

Branchen

Bau - Hoch- und Tiefbau - Gebäudetechnik - Gebäudetechnik - Betrieb und Unterhalt - Spenglerei, Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima

Swissdoc

0.440.92.0

Aktualisiert 29.08.2016

Bilder (8)

Einsätze vorbereiten
Einsätze vorbereiten

Einsätze vorbereiten

Pläne studieren, den Einsatz besprechen, die passenden Geräte und Werkzeuge mitnehmen: So bereiten sich die Berufsleute auf jeden Auftrag vor.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Einsätze vorbereiten
Werkzeug montieren

Werkzeug montieren

Bei verkrustetem Schlamm kommt anderes Werkzeug zum Einsatz als bei Fettresten. Entwässerungstechnologen wissen genau, was wozu geeignet ist.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Werkzeug montieren
Fernbedienung der Werkzeuge

Fernbedienung der Werkzeuge

Die Düsen, Kettenschleudern und Kanalroboter befinden sich unter dem Boden, die Berufsleute sind meist oben.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Fernbedienung der Werkzeuge
Untersuchen der Kanäle

Untersuchen der Kanäle

Vor einer Reinigung oder Sanierung untersuchen die Entwässerungstechnologinnen die Kanäle mit einer Kamera.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Untersuchen der Kanäle
Reinigungsschlauch einführen

Reinigungsschlauch einführen

Das Einführen des Schlauchs mit der Reinigungsdüse oder der Kettenschleuder braucht, je nach Lage der Rohre, sehr viel Feingefühl.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Reinigungsschlauch einführen
Reparaturen mit dem Kanalroboter

Reparaturen mit dem Kanalroboter

Groben Verschmutzungen, verschlossenen Mündungen oder undichten Rohrverbinden rücken die Berufsleute mit dem Kanalroboter zu Leibe.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Reparaturen mit dem Kanalroboter
Inlining-Verfahren

Inlining-Verfahren

Bei grösseren Schäden verpassen die Berufsleute den betroffenen Rohren eine neue, stabile Innenwand aus einem ausgehärteten Filzschlauch.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Inlining-Verfahren
Dokumentation im mobilen Büro

Dokumentation im mobilen Büro

Die Bilder der Rohrkameras werden noch vor Ort ausgewertet, damit direkt mit der Sanierung oder der Reinigung begonnen werden kann.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Dokumentation im mobilen Büro

Tätigkeiten

Entwässerungstechnologen leisten einen wichtigen Beitrag zur Siedlungsentwässerung und zum störungsfreien Sammeln und Abtransportieren von Abwasser. Sie reinigen, entleeren, warten, untersuchen und reparieren Entwässerungsanlagen: Anschlussleitungen in Küche, Bad, WC und Waschküche, Bodenabläufe, Kontrollschächte, Dachrinnen, Quellwasserleitungen, Hauptkanalisationen, Liegenschaftsentwässerungsleitungen etc.

Entwässerungstechnologinnen sind entweder in Betrieben des Kanalunterhalts, der Kanalinspektion oder der Kanalsanierung tätig. Deshalb werden in der Ausbildung drei Schwerpunkte unterschieden: Warten von Entwässerungsanlagen, Untersuchen von Entwässerungsanlagen, Sanieren von Entwässerungsanlagen.

Im Schwerpunkt Warten befassen sich die Berufsleute mit der fachgerechten Reinigung und dem Unterhalt der Anlagen. Je nach Verschmutzung wählen sie ein geeignetes Verfahren. Feste Ablagerungen in den Leitungen wie zum Beispiel Kalk entfernen sie mechanisch. Verstopfungen beseitigen sie hydrodynamisch, das heisst mit Wasserhochdruck.

Im Schwerpunkt Untersuchen prüfen sie Entwässerungsanlagen. Mithilfe einer ferngesteuerten Kamera (Kanalfernsehen) orten sie defekte und schadhafte Bauteile, Leitungen und Rohre. Sie prüfen und dokumentieren den Zustand des Rohrnetzes und informieren ihren Auftraggeber darüber. Stellen sie Schäden fest, beraten sie ihre Kunden in Bezug auf mögliche Sanierungsverfahren.

Im Schwerpunkt Sanieren steht die Reparatur und Renovierung von Entwässerungsanlagen im Zentrum. Punktuelle Schäden reparieren Entwässerungstechnologen mit dem Kanalroboter, womit sie zum Beispiel undichte Rohrverbindungen flicken. Grössere Schäden beheben sie mit dem Inlining-Verfahren, wobei ein harzbeschichteter Schlauch oder ein Rohr in den sanierungsbedürftigen Kanal eingezogen wird.

Entwässerungstechnologinnen kennen die Gefahren in ihrem Beruf. Sie halten sich an die Vorschriften zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Zudem stellen sie mit geeigneten Massnahmen den Umwelt- und Gewässerschutz sicher.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 10.9.2013

Dauer

3 Jahre

Schwerpunkte

  • Warten von Entwässerungsanlagen
  • Untersuchen von Entwässerungsanlagen
  • Sanieren von Entwässerungsanlagen

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb des Kanalunterhalts, der Kanalinspektion oder der Kanalsanierung

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule in Zug

Lerninhalte: Planen, Vorbereiten und Rapportieren der Arbeiten; Reinigen von Entwässerungsanlagen; Warten von Entwässerungsanlagen; Untersuchen von Entwässerungsanlagen; Sicherstellen des Unterhalts, der Sicherheit und des Umwelt­schutzes

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Entwässerungstechnologe/-login EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • praktische Begabung
  • technisches Verständnis
  • räumliche Vorstellung
  • selbstständige Arbeitsweise
  • Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
  • gute Umgangsformen
  • Teamfähigkeit
  • ökologisches Verantwortungsbewusstsein und Handeln
  • gute körperliche Verfassung
  • keine Platzangst

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie vom Ausbildungsdachverband der Kanalunterhaltsbranche (advk), z. B. Kanalfernsehoperateur/in

Höhere Fachschule

(bei entsprechender Vorbildung) Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen

Fachhochschule

(bei entsprechender Vorbildung) Studiengänge in verwandten Fachbereichen

Berufsverhältnisse

Entwässerungstechnologen arbeiten in Betrieben des Kanalunterhalts, der Kanalinspektion oder der Kanalsanierung. Dabei handelt es sich meistens um kleine bis mittlere Unternehmen mit 5 bis 20 Mitarbeitenden, wobei es in der Branche auch wenige Grossbetriebe gibt. Entwässerungstechnologinnen arbeiten fast immer in einem kleinen ­Team. Die meiste Zeit sind sie unterwegs, oft auch überregional. Es kommt auch vor, dass sie auswärts übernachten müssen. Sie leisten Pikettdienst, hin und wieder auch Wochenendeinsätze, was bei den Berufsleuten ­Flexibilität voraussetzt.

Weitere Informationen

Adressen

Ausbildungsdachverband der Kanalunterhaltsbranche (advk)
Sekretariat
Wölflistr. 5
Postfach 65
3000 Bern 22
Tel.: 031 370 85 85
URL: http://www.advk.ch
E-Mail: