Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachmann/-frau f. neurophysiolog. Diagnostik (BP)

Fachfrauen und Fachmänner für neurophysiologische Diagnostik (FND) messen elektrische Signale am Menschen. Sie überwachen und betreuen Patientinnen und Patienten vor, während und nach der Untersuchung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizintechnik - Pflege und Betreuung

Swissdoc

0.723.39.0

Aktualisiert 18.09.2014

Tätigkeiten

Fachpersonen für neurophysiologische Diagnostik messen elektrische Signale am Menschen nach ärztlichen Anweisungen. Die diagnostischen Untersuchungen führen sie mit medizintechnischen Geräten selbstständig durch. FND sind in Spitälern, Kliniken, Privatpraxen und in der Forschung tätig und arbeiten in neurophysiologischen Fachgebieten wie Neurologie, Neurochirurgie, Psychiatrie, Schlafmedizin und entsprechenden pädiatrischen Disziplinen.

Je nach Fachbereich führen die Fachleute für neurophysiologische Diagnostik unterschiedliche Untersuchungen durch. Mit der EEG (Elektroenzephalografie) zeichnen sie die Aktivitäten des Gehirns auf, zum Beispiel bei Epilepsie, Kopfverletzungen, Bewusstseinsstörungen, Koma, Demenzen oder bei psychischen Erkrankungen. Bei Verdacht auf Multiple Sklerose und andere Hirnstamm- oder Rückenmarkserkrankungen wenden FND die Methode der evozierten Potenziale an. Dabei werden Sinnesorgane oder periphere Nerven gereizt und die dadurch ausgelösten elektrischen Potenziale gemessen. Mit der Methode der Polysomnografie/Polygrafie werden Schlafprofile erstellt und Ursachen von Schlafstörungen diagnostiziert. Während des Schlafs werden Körperfunktionen des Gehirns, des Herzens, der Atmung, der Sauerstoffsättigung, der Muskulatur und der Augenbewegungen aufgezeichnet. FND führen zudem verschiedene Vigilanztests zur Abklärung von Tagesschläfrigkeit und Sekundenschlaf durch.

FND bereiten die Untersuchungen vor und führen sie durch. Sie empfangen Patienten, betreuen sie einfühlsam und kümmern sich um gute Bedingungen, damit die Untersuchungen möglichst optimal verlaufen. Die Fachpersonen befestigen Elektroden/Sensoren, sorgen für einen technisch einwandfreien Ablauf und überwachen die Messung sowie die Faktoren für Fehlmessungen. Sie beachten zudem hygienische, berufsethische und gesetzliche Vorschriften.

Für die korrekte Diagnose und Therapie dokumentieren FND alles sorgfältig am Computer und eventuell mit Bild- und Tonaufnahmen. Sie sind für Datenauswertungen nach ärztlichen Vorgaben zuständig. Ausserdem übernehmen sie administrative Aufgaben, Archivierung sowie Materialbewirtschaftung und Instandhaltung der medizintechnischen Geräte.

FND arbeiten im Team mit diversen Berufsgruppen zusammen und instruieren neue Mitarbeitende und Lernende.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 11.3.2011

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form eines Lehrgangs erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweiz. Fachverband für Neurophysiologische Diagnostik SFND erhältlich.

Bildungsangebote

Der Verein Neurophysiologie-Lehrgang VNL bietet im Auftrag des SFND einen modularen Lehrgang in Zürich an.

Dauer

1 bis 1 ½ Jahre, berufsbegleitend (Blockkurse, ca. 40 bis 45 Tage)

Handlungskompetenzen

  • Vorbereitung der Untersuchung, Patienten betreuen, Elektroden/Sensoren montieren und demontieren
  • Aufzeichnung von EEG / Evozierten Potenzialen / Polysomnografie / Polygrafie, durchführen von Vigilanztests, erkennen von Notfällen etc.
  • dokumentieren, auswerten
  • Administration und Materialverwaltung
  • reflektieren der eigenen Arbeit
  • berufliches Selbstverständnis, Mitarbeitende/Lernende einführen, Hygiene, ethische/gesetzliche Grundlagen

Abschluss

"Fachmann/-frau für neurophysiologische Diagnostik mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • abgeschlossene Grundbildung als Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ, Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ oder mind. gleichwertiger Abschluss im Gesundheitswesen und
  • nach dem Erwerb des Fähigkeitszeugnisses bzw. des gleichwertigen Ausweises eine mind. 2-jährige Berufspraxis zu 70% im Bereich der Neurophysiologie oder
  • gymnasiale Maturität, Fachmaturität oder anderer Abschluss auf Sekundarstufe II und
  • nach dem Erwerb des Ausweises eine mind. 3-jährige Berufspraxis zu 70% im Bereich der Neurophysiologie und fakultativ
  • empfehlenswert ist ein mind. 4-wöchiges Praktikum in den Bereichen EEG / EP und Schlafmedizin in einem vom SFND akkreditierten Spital.
Anforderungen
  • hohe psychische und physische Belastbarkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • technisches Verständnis

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Fachverbands für Neurophysiologische Diagnostik SFND und anderer Verbände und Institutionen aus Bereichen wie Neurologie, Psychiatrie und Schlafmedizin Derzeit besteht keine spezifisch auf die Berufsprüfung aufbauende Weiterbildung, neue Abschlüsse sind aber in Planung. Je nach Vorbildung ist es auch möglich, eine weitere Ausbildung in einem verwandten Bereich zu absolvieren:

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Fachmann/-frau für medizinisch-technische Radiologie HF, dipl. Techniker/in HF Systemtechnik (Vertiefung Medizinaltechnik), dipl. Pflegefachmann/-frau HF

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Pflege, Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik (Vertiefung Medizintechnik)

Berufsverhältnisse

Fachleute für neurophysiologische Diagnostik arbeiten in Spitälern, Kliniken, Privatpraxen sowie in der Forschung und Entwicklung. Je nach Arbeitsort leisten sie auch Wochenend- und Nachtdienst. Wegen des technischen Fortschritts und den komplexen Untersuchungsmethoden ist ständige Lernbereitschaft unerlässlich. Die Fachpersonen sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht, zurzeit besteht im Gesundheitswesen eine grosse Nachfrage nach qualifizierten Berufsleuten.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Fachverband für Neurophysiologische Diagnostik SFND
Sekretariat
Leodegarstr. 15 B
5524 Niederwil AG
Tel.: 062 383 66 86
Fax: 062 838 66 74
URL: http://www.sfnd.ch
E-Mail:

Trägerschaft Berufsprüfung Fachmann/-frau für neurophysiologische Diagnostik
Präsidentin Bettina Fritschi
Wasserfuristr. 1
8542 Wiesendangen
Tel.: 052 337 39 31
E-Mail: