Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kältesystem-Planer/in EFZ

Kältesystem-Planer/innen sorgen für angenehm klimatisierte Räume und die funktionierende Kühlung in Industriebetrieben. Sie planen und berechnen Kälteanlagen, zeichnen die Pläne für die Monteure, überwachen die Installation und helfen bei der Inbetriebsetzung der Anlagen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Planung, Konstruktion - Gebäudetechnik

Branchen

Spenglerei, Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima

Swissdoc

0.440.21.0

Aktualisiert 15.03.2016

Bilder (8)

Beraten
Beraten

Beraten

Die Berufsleute können die Kälteanlagen den Kunden oder anderen Fachpersonen kompetent erklären und ihnen optimale Lösungen präsentieren.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Beraten
Details berechnen

Details berechnen

Wie viel Leistung braucht es, um einen Raum mit 400 Kubikmetern auf 6 Grad zu kühlen? Das berechnen die Berufsleute mit spezieller Software.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Details berechnen
Apparate und Bauteile auswählen

Apparate und Bauteile auswählen

Aufgrund der Berechnungen wählen die Kältesystem-Planer/innen die passenden Komponenten für die Kälteanlage aus.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Apparate und Bauteile auswählen
Schemen und Pläne zeichnen

Schemen und Pläne zeichnen

Diese Dokumente müssen sehr präzis angefertigt werden – meist mit CAD am PC. Nur so können die Monteur/innen die Anlagen korrekt installieren.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Schemen und Pläne zeichnen
In den Grundriss eintragen

In den Grundriss eintragen

Die Informationen zur Kältetechnik gehören auch auf jene Pläne, auf denen die gesamte Gebäudetechnik verzeichnet ist.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

In den Grundriss eintragen
Materiallisten erstellen

Materiallisten erstellen

Bevor die Monteure zur Baustelle fahren, erhalten sie von den Kältesystem-Planerinnen eine Liste mit dem benötigten Material.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Materiallisten erstellen
Ausführung planen

Ausführung planen

Bei der Gebäudetechnik gibt es viele Beteiligte aus verschiedenen Berufen. Das erfordert eine gute Planung und viele Sitzungen.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Ausführung planen
Montage auf der Baustelle überwachen

Montage auf der Baustelle überwachen

Kältesystem-Planer/innen kontrollieren, ob die Anlagen korrekt montiert worden sind, nehmen sie in Betrieb und übergeben sie der Kundschaft.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Montage auf der Baustelle überwachen

Tätigkeiten

Kältesystem-Planer/innen planen, berechnen und kontrollieren die Installation kältetechnischer Systeme. Sie sorgen mit Kühl- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen für gut gekühlte Lagerräume, angenehm klimatisierte Wohnungen, Büros, Läden, Restaurants, Spitäler oder für eine funktionierende Kühlung in Industriebetrieben, Forschungseinrichtungen oder Kunsteisbahnen.

Beim Neubau oder Umbau von Gebäuden klären Kältesystem-Planer/innen zuerst die Anforderungen an die zu planende Anlage ab. Gemeinsam mit den Architekten, Ingenieurinnen und der Bauherrschaft projektieren sie eine Kälteanlage, die den Kundenbedürfnissen entspricht und bauliche Gegebenheiten berücksichtigt. Sie achten auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, z. B. zur Luftreinhaltung, zum Gewässerschutz oder zur Trennung von Abfallstoffen.

Während der Planungsphase berechnen Kältesystem-Planer/innen Grösse und Kosten der Kälteanlage, den Kälte- und Wärmebedarf, die Dämmstärken, die verschiedenen Komponenten sowie die Rohrleitungen. Für die Herstellung und Montage erstellen sie Kälte- sowie Elektroschemas und übertragen die Messungen und Berechnungen in den Grundrissplan. Danach erstellen sie mit dem Computer (CAD) oder von Hand Projekt-, Ausführungs- und Detailpläne.

Kältesystem-Planer/innen arbeiten oft auch in Werkstätten oder auf Baustellen, wo sie mit dem Montagepersonal, den Architektinnen oder der Bauherrschaft Ausführungsdetails besprechen. Damit die Montagearbeiten reibungslos verlaufen, erstellen sie neben den Plänen auch Materiallisten, sie geben bei Lieferfirmen Bestellungen auf und sie überwachen die Kosten und Termine. Bei neu installierten Anlagen unterstützen sie die Inbetriebsetzung und kontrollieren die Funktionstüchtigkeit. Zur sicheren Bedienung der Anlagen schreiben sie Anleitungen und weisen das Personal an.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 4.11.2011

Dauer

4 Jahre

Schwerpunkte

  • Gewerbekältesysteme
  • Industriekältesysteme
  • Wärmepumpensysteme
  • Klima-Kältesysteme

Bildung in beruflicher Praxis

  • in einem Betrieb für Kältetechnik oder in einem Ingenieurbüro für Kälte-/Gebäudetechnik
  • 2- bis 3-monatiges Magazin-, Werkstatt- und/oder Baustellen-Praktikum

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Planen von Kältesystemen; Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes, des Umweltschutzes, der Werterhaltung und der Instandhaltung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Kältesystem-Planer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Geometrie, Mathematik, Physik
Anforderungen
  • Freude am technischen Zeichnen, von Hand und mit dem Computer
  • Interesse an physikalischen Vorgängen
  • Sinn für technische Details
  • Verständnis für abstrakte Zusammenhänge
  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Geduld und Ausdauer
  • Organisationsfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, z.B. wegen Gefahren für die Umwelt
  • Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit, z.B. Freude an der Arbeit im Team und Verhandlungsgeschick

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Vereins für Kältetechnik SVK und von Berufsfachschulen

Verkürzte Grundbildung

  • im Bereich Planung: Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Lüftung EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ
  • im Bereich Montage: Kältesystem-Monteur/in EFZ

Berufsprüfung (BP)

Chefmonteur/in Kälte mit eidg. Fachausweis, Projektleiter/in Gebäudetechnik mit eidg. Fachausweis, Energieberater/in Gebäude mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule

z. B. dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik oder in Energie- und Umwelttechnik

Berufsverhältnisse

Kältesystem-Planer/innen arbeiten in Kältefachbetrieben oder Ingenieurbüros der Kälte- und Gebäudetechnik. Lehrstellen sind eher rar. Pro Jahr werden in der Schweiz rund fünf bis zehn Lehrstellen ausgeschrieben. Qualifizierte Berufsleute sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht und finden meist problemlos eine Anstellung. In der Gebäude- und Kältetechnik werden immer wieder neue Materialien, Systeme und Vorschriften eingeführt, bspw. im Minergiebau. Dies erfordert regelmässige Weiterbildungen.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Verein für Kältetechnik SVK
Geschäftsstelle
Eichistr. 1
6055 Alpnach Dorf
Tel.: 041 670 30 45
Fax: 041 670 30 46
URL: http://www.svk.ch
E-Mail: