?global_aria_skip_link_title?

Suche

Holzhandwerker/in EFZ

Holzhandwerkerinnen und Holzhandwerker fertigen Gegenstände in verschiedenen Formen aus Massivholz an. Je nach Fachrichtung - Drechslerei oder Weissküferei - stellen sie einzelne Möbelstücke oder Serien, Gebrauchs- und Dekorationsgegenstände sowie Holzspielzeug her oder reparieren sie.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Holz, Innenausbau - Gestaltung, Kunsthandwerk

Branchen

Holzindustrie, Holzbau, Schreinerei - Kunst, Kunsthandwerk

Swissdoc

0.510.24.0

Aktualisiert 19.08.2022

Drechseln an der Drechselbank

Drechseln an der Drechselbank

Wenn die Drechselmeissel angesetzt werden, fliegen die Späne. Allfällige verborgene Aststücke im Holz erfordern bei dieser Arbeit besonders viel Feingefühl.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Drechseln an der Drechselbank
Werkzeuge und Maschinen pflegen

Werkzeuge und Maschinen pflegen

Die Arbeitsmittel müssen funktionsfähig bleiben: Schnitz- und Drechslereisen werden vor jedem Einsatz geschärft.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Werkzeuge und Maschinen pflegen
Produkte präsentieren und verkaufen

Produkte präsentieren und verkaufen

Gerade für die vielen Selbstständigen unter diesen Berufsleuten spielt die ansprechende Präsentation ihrer Produkte eine wichtige Rolle.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Produkte präsentieren und verkaufen
Weissküferei

Weissküferei

Diese Berufsleute stellen vor allem Produkte für die Alpwirtschaft her: Milcheimer, Butterfässer oder Bottiche.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Weissküferei
Holzhandwerker/in EFZ – Film mit Porträt einer Lernenden

Holzhandwerker/in EFZ – Film mit Porträt einer Lernenden

Der Film zeigt den Arbeitsalltag einer Lernenden im 1. Lehrjahr als
Holzhandwerkerin EFZ (Drechslerei) und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Aus der TV-Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz».

© 2022 – SRF

Holzhandwerker/in EFZ – Film mit Porträt einer Lernenden

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Auftragsabwicklung und administrative Arbeiten

  • Kundenanfragen prüfen und anhand von Ausstellungsstücken oder Fotos kreative Vorschläge machen
  • sich über die gewünschten Möbelstile, typischen Objekte und Skulpturen informieren
  • Freihandskizzen anfertigen
  • Kundinnen bei der Auswahl des Holzes beraten
  • Liste der benötigten Materialien erstellen und Holzmenge berechnen
  • entsprechenden Arbeitsaufwand abschätzen, Fristen festlegen und Kostenvoranschlag für die Kunden erstellen
  • alle Arbeitsschritte für die Herstellung von Holzgegenständen, den Arbeitsaufwand und die Materialkosten notieren und die Verkaufspreise festlegen
  • Werbematerial mit Bildern und Beschreibung gestalten
  • Gegenstände ausstellen

Fachrichtung Drechslerei

  • Holz auswählen und zuschneiden
  • Fehler im Holz erkennen und Oberflächen gegen Schädlinge behandeln
  • Werkzeuge und Maschinen bedienen und dabei die Sicherheitsvorschriften beachten
  • Holzstück in der Drehbank einspannen und die Drehgeschwindigkeit der Maschine einstellen
  • regelmässig die Masse überprüfen
  • Hohl- oder Reliefverzierungen gestalten
  • einzelne Teile des Gegenstandes zusammenfügen
  • Abschlussarbeiten durchführen: schleifen, spachteln und anstreichen sowie bei Bedarf Beschläge wie Griffe anbringen
  • die fertigen Gegenstände transportieren und ausliefern oder bei Bedarf montieren

Fachrichtung Weissküferei

  • Holz zuschneiden und Langhölzer für die Herstellung von Fässern und Eimern, sogenannte Dauben, herstellen und sie mit einem Schutzanstrich versehen
  • verschiedene Maschinen bedienen sowie Spezialwerkzeuge verwenden und dabei die Sicherheitsvorschriften beachten
  • Holzstück so in eine runde oder ovale Form bringen
  • längliche Vertiefungen und Verzierungen einschnitzen
  • regelmässig die Masse überprüfen
  • Verschlüsse und Zusatzteile ausmessen und anbringen

Ausbildung

Dauer

4 Jahre

Fachrichtungen

  • Drechslerei
  • Weissküferei

Bildung in beruflicher Praxis

In einer Drechslerei oder einer Weissküferei

Schulische Bildung

An der Schule für Holzbildhauerei in Brienz (BE), 4 Blöcke à 2 Wochen pro Lehrjahr

Berufsbezogene Fächer

  • Auftrag / Administration
  • Fertigung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen, Vertiefen und Üben beruflicher Grundlagen, 26 Tage während 4 Jahren

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Holzhandwerker/in EFZ

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • ausgeprägtes Formengefühl
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • gutes Augenmass
  • zeichnerische Fähigkeiten
  • exakte Arbeitsweise
  • Körperkraft
  • keine Empfindlichkeit gegen Staub und Maschinenlärm

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, Schulen für Gestaltung, der Höheren Fachschule Holz Biel sowie des Verbandes Schweiz. Schreinermeister und Möbelfabrikanten VSSM

Berufsprüfung (BP)

Z. B. Gestalter/in im Handwerk mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Gestalter/in HF Produktdesign oder dipl. Techniker/in HF Holztechnik

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Holztechnik, Bachelor of Arts (FH) in Innenarchitektur oder in Produkt- und Industriedesign. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Holzhandwerker und Holzhandwerkerinnen arbeiten hauptsächlich in kleinen Werkstätten, in denen sie nach ihrer eigenen Fantasie Gebrauchs- und Dekorationsgegenstände gestalten. In grossen Betrieben mit automatisierten Maschinen führen sie bestimmte Arbeitsschritte für die Serienproduktion durch, zum Beispiel Stuhlbeine, Wallhölzer oder Spulen. Die Berufsleute stehen den ganzen Tag und tragen eine Schutzausrüstung mit Brille, Gehörschutz und Atemmaske. Manchmal arbeiten sie mit anderen Holzfachleuten wie Schreinerinnen, Küfern oder Holzbildhauerinnen zusammen.

Eine Lehrstelle zu finden, ist nicht einfach. Denn in der Schweiz existieren nur noch wenige Drechslereien und Weissküfereien, die Lernende ausbilden. Die Lehrstellensuche setzt deshalb Flexibilität in Bezug auf den Arbeitsort voraus. Nach einigen Jahren Berufspraxis können die Berufsleute eine Stelle als Werkstattleiterin übernehmen oder sich selbständig machen.

Weitere Informationen

Adressen

Interessengemeinschaft Kunsthandwerk Holz IGKH
3855 Brienz BE
Tel.: +41 79 853 88 99
URL: https://kunsthandwerk-holz.ch
E-Mail:

Schule für Holzbildhauerei
Schleegasse 1
3855 Brienz BE
Tel.: +41 33 952 17 51
URL: https://www.holzbildhauerei.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch