Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachmann/-frau für Public Health

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Swissdoc

-

Aktualisiert 05.08.2010

Tätigkeiten

Im zunehmend komplexer werdenden Gesundheitswesen sind heute professionell tätige Fachleute gefragt, welche sich auf wissenschaftlicher Basis und unter optimaler Verwendung vorhandener Ressourcen für die Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention, Lebensverlängerung und Erhöhung der Lebensqualität von ganzen Bevölkerungen einsetzen.

Public Health ("Öffentliche Gesundheit", "Gesundheitswissenschaften") beschäftigt sich mit allen geistigen, körperlichen, psychischen und sozialen Bedingungen von Gesundheit und Krankheit sowie deren systemischer Verknüpfung. Das Ziel von Public Health ist es, die Gesundheit von Bevölkerungsgruppen oder der ganzen Bevölkerung durch soziale, politische und organisatorische Anstrengungen zu verbessern. Diese Anstrengungen basieren auf Rahmen-, Umweltbedingungen und Bedingungen der gesundheitlichen Versorgung, unter welchen Menschen gesund leben können.
Public Health umfasst alle organisierten Ansätze bzw. Systeme der Gesundheitsförderung, der Krankheitsverhütung, der Krankheitsbekämpfung, der Rehabilitation oder der Pflege.

In der Schweiz wurde Public Health von den Instituten für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) der Universitäten von Basel, Bern und Zürich entwickelt und 1992 erstmals als trans- und interdisziplinäre Weiterbildung angeboten.
In den Fächern Epidemiologie, Statistik, Gesundheitsförderung, Prävention, Gesundheitspolitik, Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie werden konzeptionelles Denken, methodische Instrumente und Fachkenntnisse sowie deren problemorientierte Anwendung vermittelt.

Fachleute für Public Health können
- sich ein Bild über den Gesundheitszustand der Bevölkerung respektive von Bevölkerungsgruppen machen
- die Bedürfnisse und Probleme der Bevölkerung respektive von Bevölkerungsgruppen in Bezug auf die Gesundheit erkennen
- im interdisziplinären Ansatz die notwendigen Interventionen vorschlagen, planen und durchführen
- sowie durchgeführte Interventionen zielgerichtet evaluieren.

Arbeitsorte sind beispielsweise die Bundesämter für Gesundheit BAG und für Umwelt BAFU oder SECO, die Direktion für Arbeit, Krankenversicherungen und die Pharmaindustrie; bei den Kantonen sind es die Kantonsärztlichen Dienste, die Gesundheits- und Fürsorge-Direktionen oder die Gesundheitsförderung.
Weitere Stellen bieten NGOs wie zum Beispiel die Krebsliga Schweiz, die Liga "Leben und Gesundheit" oder die Lungenligen sowie weitere Fachorganisationen im Gesundheitswesen an.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre HochschuleMaster of Advanced Studies (MAS) Universitäre Hochschule

Voraussetzungen

Anforderungen

Weiterbildung


Weitere Informationen