Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Forschungsingenieur/in (ETH)

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Metall, Maschinen - Elektrotechnik - Chemie, Physik - Nahrung

Branchen

Maschinentechnik - Elektrotechnik

Swissdoc

-

Aktualisiert 18.11.2014

Tätigkeiten

Forschungsingenieure/-ingenieurinnen befassen sich mit der theoretischen und experimentellen Erforschung von Anwendungsmöglichkeiten neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse im technischen Bereich. Dabei setzen sie neben naturwissenschaftlichem Fachwissen auch Kreativität und Intuition ein, um neue Methoden, Verfahren und Prototypen zu entwickeln. Der Grundlagenforschung geht es dabei um neue Wege und Erkenntnisse, die Umsetzung in Marktprodukte ist dabei nicht immer oder nur in Ansätzen sichtbar. Erst in einem zweiten Schritt geht es dann darum, aufgrund gewonnener Forschungserkenntnisse auch marktgerechte Lösungen zu erarbeiten.

Im Gegensatz zur eher praxisorientierten Tätigkeit von Entwicklungsingenieuren/-ingenieurinnen steht deshalb die theoretische und analytische Arbeit im Vordergrund. Forschungsingenieure/-ingenieurinnen entwickeln, modellieren und designen neue Verfahren beispielsweise im Informatik-, Telekommunikations-, Werkstoff-, oder Medizinaltechnikbereich. Datenanalyse, experimentelle und analytische Evaluation, Eruieren und Dokumentieren von Verbesserungspotentialen gehören ebenfalls in ihren Aufgabenbereich.

Neben den fachlichen Aufgaben übernehmen Forschungsingenieure/-ingenieurinnen auch die interne Koordination und Kommunikation mit anderen Fach- und Betriebsbereichen sowie mit Forschungspartnern. Um Prototypen herstellen und testen zu können, kann die Suche nach Finanzpartnern notwendig sein. Dabei ist auch Überzeugungsarbeit gefordert.

Forschungsingenieure/-ingenieurinnen arbeiten in Forschungsabteilungen industrieller Betriebe oder an universitären Hochschulen und ihren Annexanstalten. Die wissenschaftliche Tätigkeit in einem Hochschulbetrieb umfasst neben den fachlichen Aufgabenbereichen auch das Verfassen wissenschaftlicher Fachartikel.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

  • Master Universitäre Hochschule
In der Forschung arbeiten üblicherweise Personen mit einem universitären Hochschulabschluss, während in den Entwicklungsabteilungen von Firmen, in denen es um produktbezogene Weiterentwicklungen und Optimierungen geht, häufig Fachhochschulabsolventen/-absolventinnen anzutreffen sind. Es gibt auch Forschungsprojekte, bei denen Ingenieure und Ingenieuinnen beider Hochschulprofile zusammen arbeiten.

Ingenieurinnen und Ingenieure, die in der Hochschulforschung arbeiten, schreiben meist noch eine Dissertation und allenfalls später eine Habilitation, wenn sie auch Lehre betreiben wollen.