Start myBerufswahl

Interessen und St�rken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

St�rken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

�berpr�fen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden � Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Immobilienbewerter/in (BP)

Immobilienbewerter/innen bewerten Liegenschaften und Baugrundstücke nach nationalen und internationalen Standards. Aufgrund ihrer Einschätzung erstellen sie für die Kundschaft einen detaillierten Bericht.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Finanz- und Rechnungswesen / Treuhand / Immobilien - Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.614.4.0

Aktualisiert 15.10.2019

Tätigkeiten

Immobilienbewerter/innen schätzen Immobilien wie zum Beispiel ­Eigentumswohnungen, Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbe- und Industrieliegenschaften, Sport- und Freizeitanlagen sowie Gesundheits- und Fürsorgeeinrichtungen. Doch auch mit landwirtschaftlichen Objekten, Bauland, Werk- und Lagerplätzen oder Deponien befassen sie sich. Dieser Abklärungen bedarf es beispielsweise, wenn eine Objekteigentümerin vor einem Übertragungsgeschäft den Wert ihrer Liegenschaft eruieren möchte.

Ihre Analyse stützen Immobilienbewerter/innen auf bewährte Bestimmungsmethoden zur Ermittlung von Sach-, Land- und Ertragswerten. Dazu gehören beispielsweise aktuelle nationale und internationale Standards. Bei der Einschätzung dieser Objekte müssen sie immer auch wertbeeinflussende Faktoren wie privatrechtliche Vereinbarungen, Altlasten, Grundbucheintragungen sowie Mit- und Stockwerk-Eigentum miteinbeziehen. Im Anschluss an die Analysen erstellen sie für die Kundin einen detaillierten Schätzungsbericht.

Immobilienbewerter/innen prüfen den Zustand, Baumaterialien, Bauteile und Konstruktionen. Als Basis für die Schätzung von Grundstücken dienen Berechnungen der Flächen und Volumen ­gemäss Raumplanungs- und Baurecht sowie der kommunalen Bau- und Zonenordnungen und des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins SIA. Weitere relevante Faktoren sind die Bauphysik, Bauakustik, Baustatik und Bauökologie. Sie führen Abklärungen durch, die sich auf Grundbucheinträge bzw. beschränkte dingliche Rechte beziehen. Bei diesen Gutachten stützen sie sich auf ihre Kenntnisse des ZGB, OR sowie des Umwelt- und Baurechts.

Immobilienbewerter/innen informieren sich über Angebot und Nachfrage auf dem Immobilienmarkt und über Konjunkturentwicklung, Wirtschaftswachstum und politische Vorgänge, die ihre Berechnungen ebenso beeinflussen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 25.4.2012 mit ­Änderung vom 27.3.2017

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Lehrgängen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim Schweizerischen Verband der Immobilienwirtschaft SVIT.

Bildungsangebote

  • Feusi Bildungszentrum, Bern
  • KS Kaderschulen, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich
  • SVIT Swiss Real Estate School AG, Bern und Zürich

Dauer

1 bis 1½ Jahre, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

  • Recht
  • Bauliche Kenntnisse
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Immobilienfinanzierung
  • Immobilienmärkte und Vermarktung
  • Immobilienbewertung
  • Bewertungsprozess
  • Nationale und internationale Immobilienbewertung
  • Bewertungsstandards

Abschluss

"Immobilienbewerter/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • mind. 3-jährige berufliche Grundbildung, Maturitätszeugnis, vom Bund anerkanntes Handelsdiplom, Abschluss einer höheren Fachschule, einer Berufsprüfung, einer höheren Fachprüfung, einer Hochschule oder gleichwertiger Ausweis
  • ­mind. 3 Jahre hauptberufliche Praxis in einem Beruf der Immobilienwirtschaft nach Abschluss der Ausbildung
  • oder

  • 5 Jahre hauptberufliche Praxis in einem Beruf der Immobilienwirtschaft, davon mind. 2 Jahre in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein
  • sowie

  • keine dem Prüfungszweck widersprechende Eintragungen im Strafregister

Weiterbildung

Kurse

Angebote der SVIT Swiss Real Estate School AG sowie von Fachhochschulen

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Treuhandexperte/-expertin, dipl. Immobilientreuhänder/in, dipl. Leiter/in Facility Management usw.

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Betriebswirtschafter/in HF

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Facility Management oder Bachelor of Sci­ence (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

Immobilienbewerter/innen arbeiten in Immobilienfirmen, für Immobilienfonds, Pensionskassen, Banken, Versicherungen, Bau- und Generalunternehmungen, in der öffentlichen Verwaltung sowie in Treuhand-, Revisions- und Sachverwaltungsfirmen.

Weitere Informationen

Adressen

Feusi Bildungszentrum
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern
Tel.: +41 31 537 37 37
URL: https://www.feusi.ch
E-Mail:

KS Kaderschulen
Lindenstr. 139
9016 St. Gallen
Tel.: +41 71 282 43 43
URL: http://www.kaderschulen.ch
E-Mail:

SVIT Schweiz
Puls 5, Giessereistr. 18
8005 Zürich
Tel.: +41 44 434 78 98
URL: http://www.svit.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch