Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Reifenpraktiker/in EBA

Reifenpraktiker/innen überprüfen Reifen und Räder von Fahrzeugen, wechseln sie fachgerecht aus und reparieren sie. Sie führen auch kleinere Servicearbeiten am Fahrzeug aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Fahrzeuge

Branchen

Auto

Swissdoc

0.570.49.0

Aktualisiert 02.12.2009

Filme (1)

Reifenpraktiker/in EBA
Reifenpraktiker/in EBA

Reifenpraktiker/in EBA

Zum Reifenpraktiker wird man durch eine zweijährige Ausbildung, die mit dem eidgenössischen Berufsattest abgeschlossen wird. Reifenpraktiker arbeiten in Garagen, bedienen Montage- und Prüfgeräte und spezialisieren sich auf die Bereifung von Autos, Lastwagen und Traktoren. Dejan Radaca gehört zu den ersten Lehrlingen, die Reifenpraktiker lernen.

Reifenpraktiker/in EBA

Tätigkeiten

Reifenpraktiker/innen arbeiten in Reifenfachhäusern oder Autowerkstätten. Sie beurteilen den Zustand von Reifen. Falls ein Reifen abgefahren oder beschädigt ist, reparieren oder ersetzen sie diesen. Sie informieren die Kundschaft über verschiedene Angebote und deren Kosten.

Für einen Reifen- oder Räderwechsel sichern Reifenpraktiker/innen das Fahrzeug. Die alten Reifen und Räder demontieren sie und montieren neue mit einer Pneumontiermaschine. Dabei wissen sie genau, wie sie mit verschiedenen Reifentypen umgehen müssen. Falls die Kundschaft es wünscht, rüsten sie Autos von Normal- auf Breitbereifung um. Haben sie neue Reifen montiert, pumpen sie diese auf und reinigen Felgen, Pneus und auf Wunsch das ganze Fahrzeug.

Zu den Aufgaben der Reifenpraktiker/innen gehört das Auswuchten der Räder, mit dem die Unwucht - eine Ungleichverteilung der Masse am drehenden Rad - ausgeglichen wird. Dazu spannen Reifenpraktiker/innen die Räder auf spezielle Maschinen und messen die Unwucht. Unterschiede gleichen sie durch Gewichte an den Felgen aus oder korrigieren sie durch das Drehen des Reifens auf der Felge. Möglich ist auch eine Korrektur mit einer elektronischen Feinwuchtung. Diese führen sie durch, wenn die Räder am Fahrzeug montiert sind.

Zuständig sind Reifenpraktiker/innen auch für die richtige Lagerung von Sommer- und Winterreifen. Sie montieren und demontieren Schneeketten und warten Werkzeuge sowie Maschinen. Ausserdem führen sie einfache Kontroll- und Servicearbeiten am Fahrzeug aus. Sie überprüfen etwa Lenkung, Bremse, Auspuff und Aussenbeleuchtung auf sichtbare Schäden und messen die Füllstände von Öl, Brems-, Batterie- und anderen Flüssigkeiten.

Bei ihrer Arbeit halten sich Reifenpraktiker/innen an Sicherheits- und Herstellervorschriften über Profiltiefe, Geschwindigkeits- und Gewichtsindex. Sie arbeiten exakt und konzentriert, da Montagefehler schlimme Folgen haben können.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 6.12.2005

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

in einem Reifenfachhaus oder einer grösseren Autowerkstatt

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Betriebliche Aufgaben und Funktionen
  • Basisservicearbeiten
  • Vorschriften bei der Arbeit mit Reifen und Rädern
  • Räder- und Reifendemontage und -montage
  • Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Reifenpraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • Abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • handwerkliches Geschick
  • verantwortungsbewusste, genaue Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit
  • Freude an neuen Technologien
  • gute körperliche Verfassung
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten (Service im Winter)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen, Fachverbänden und Reifenherstellern

Berufsprüfung (BP)

z.B. Reifenfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Berufsverhältnisse

Reifenpraktiker/innen arbeiten im Pneufachhandel und in grösseren Autowerkstätten. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt normalerweise 42 Stunden, sie kann aber bei Wintereinbruch vorübergehend höher sein. Zuverlässige Reifenpraktiker/innen sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Die Technik rund um das Rad wird immer komplexer und erfordert ausgebildete Arbeitskräfte.

Weitere Informationen

Adressen

Reifen-Verband der Schweiz RVS
Hotelgasse 1
Postfach 316
3000 Bern 7
Tel.: 031 328 40 60
Fax: 031 328 40 55
URL: http://www.swisspneu.ch
E-Mail: