Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Bautenschutz-Fachmann/-frau (BP)

Bautenschutz-Fachleute übernehmen die fach- und normengerechte Ausführung von Instandsetzungsarbeiten an Bauwerken. Sie reparieren Betonschäden, sanieren Mauerwerke und dichten Bauwerke mit geeigneten Verfahren ab.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bau

Branchen

Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.41.0

Aktualisiert 25.10.2013

Tätigkeiten

Bautenschutz-Fachleute sind für die fach- und normengerechte Ausführung von Arbeiten im Bereich des Schutzes und der Instandstellung von Bauwerken verantwortlich. Ihre Fachkenntnisse decken insbesondere die Bereiche Betoninstandsetzung, Oberflächenschutz, Mauerwerkinstandsetzung und Abdichtungen ab.

Bautenschutz-Fachleute reparieren Betonschäden. Sie beurteilen zuerst den Zustand des Bauwerks sowie die Ursache von Schäden und bestimmen danach geeignete Bearbeitungsarten zur Instandsetzung. Mit Oberflächenschutzsystemen sorgen sie für eine lange Lebensdauer von Balkonen, Parkdecks, Kläranlagen, Industrieböden und anderen Bauwerken, die extremen äusseren Einflüssen ausgesetzt sind. Sie wählen eine dem Anwendungsgebiet angemessene Beschichtungstechnik und führen die Arbeiten aus.

Bautenschutz-Fachleute sanieren und verfestigen Mauerwerke, auch Natursteinmauerwerke. Dazu setzen sie sowohl mechanische als auch chemische Verfahren ein. Abdichtungen von Bauwerken gehören ebenfalls zu ihrem Aufgabengebiet. Je nach Einsatzgebiet wählen sie ein geeignetes System: wasserdichte Betonkonstruktion, Dichtungsbahnen, Gussasphalt, Fugendichtungsmassen oder verschiedene Injektionsverfahren.

Im Rahmen der Arbeitsvorbereitung disponieren Bautenschutz-Fachleute Personal, Maschinen und Material. Sie sorgen für eine übersichtliche und effiziente Organisation der Baustelle, die fachgerechte Lagerung des Materials sowie die korrekte Bedienung und Wartung der Maschinen und Werkzeuge.

Bautenschutz-Fachleute betreuen eine oder mehrere Baustellen und führen die Aufträge gemäss dem Stand der Technik aus. Sie rapportieren die ausgeführten Arbeiten und führen Ausmassprotokolle sowie Maschinenrapporte. Auf der Baustelle führen sie ein kleines Team. Sie fördern und motivieren die Mitarbeitenden, leiten sie an und sorgen dafür, dass die Vorschriften zu Arbeitssicherheit und Ökologie von allen Beteiligten eingehalten werden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigtes Reglement vom 12.12.2003

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Reglement und Wegleitung sind beim Schweiz. Verband Bautenschutz - Kunststofftechnik am Bau (VBK) erhältlich.

Bildungsangebote

Der VBK bietet Vorbereitungskurse an.

Dauer

Ca. 3 Monate, berufsbegleitend (2 Kursblöcke à 3 Wochen, total ca. 233 Lektionen)

Geprüfte Fächer

  • Qualitätsmanagement
  • Betoninstandsetzung
  • Oberflächenschutz
  • Mauerwerkinstandsetzung
  • Abdichtungen

Abschluss

"Bautenschutz-Fachmann/-Fachfrau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis in einem Bauberuf und mind. 3 Jahre Berufspraxis im Bauwerkschutz
  • und Instandsetzungsbereich nach Abschluss der beruflichen Grundbildung oder
  • Eidg. Fähigkeitszeugnis in einem anderen Berufsfeld und mind. 4 Jahre Berufspraxis im Bauwerkschutz
  • und Instandsetzungsbereich oder
  • 5 Jahre Berufspraxis im Bauwerkschutz
  • und Instandsetzungsbereich und abgeschlossener VBK-Weiterbildungskurs "Schützen und Instandstellen von Stahlbeton"
Anforderungen
  • Führungs- und Sozialkompetenzen
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationsfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Schweiz. Verbandes Bautenschutz - Kunststofftechnik am Bau (VBK) sowie von anderen Fachverbänden der Bauwirtschaft

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Baumeister/in, Dipl. Bauleiter/in Hochbau

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Dipl. Techniker/in HF Bauführung

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen

Berufsverhältnisse

Bautenschutz-Fachleute mit eidg. Fachausweis sind in Bau-, Instandsetzungs- und Abdichtungsunternehmen sowie in spezialisierten Maler-Unternehmen tätig. Der Schutz und die Instandstellung von Bauwerken haben für die Bauindustrie in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Bautenschutz-Fachleute haben deshalb gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Verband Bautenschutz - Kunststofftechnik am Bau (VBK)
Hauptstrasse 34a
5502 Hunzenschwil
Tel.: 062 823 82 24
Fax: 062 823 82 21
URL: http://www.vbk-schweiz.ch
E-Mail: