Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Tourismusfachmann/-frau HF

Tourismusfachleute HF sind in der Tourismus- und Freizeitindustrie sowie in tourismusverwandten Dienstleistungsbetrieben tätig. Sie koordinieren die Arbeit zwischen Kundschaft, Leistungsträgern und weiteren Ansprechpersonen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung, Tourismus

Branchen

Bewegung und Sport - Gastgewerbe und Hauswirtschaft / Facility Management - Tourismus - Wellness und Schönheit

Swissdoc

0.640.20.0

Aktualisiert 15.09.2020

Tätigkeiten

Tourismusfachleute HF arbeiten in der Tourismus- und Freizeitindustrie und sind dort wichtige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Kundschaft wie auch die Erbringer von touristischen Leistungen. Je nach Anstellung arbeiten Tourismusfachleute HF im Incoming, im Outgoing oder in beiden Bereichen.

Der Bereich Incoming richtet sich an Gäste, die aus dem Ausland anreisen. Dort verkaufen Tourismusfachleute HF die touristischen Angebote aus der Schweiz. Diese stammen zum Beispiel aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie oder Bergbahnen. Sie organisieren Tagungen sowie Kongresse und informieren das oft internationale Publikum über das Freizeitprogramm der Region. Je nach Einsatzgebiet sind sie in der Beratung, im Marketing oder im Kommunikations- und Medienbereich tätig, arbeiten an Projekten zur Tourismusvermarktung oder übernehmen die Qualitätssicherung.

Tourismusfachleute HF im Outgoing kümmern sich um inländische Gäste, die ins Ausland reisen. Sie arbeiten in Reisebüros sowie als Tour Operators und bringen ihrer Kundschaft verschiedene Destinationen aus aller Welt näher. In touristischen Transportunternehmen beschäftigen sie sich vorwiegend mit Bahn-, Bus-, Schiffs- oder Flugreisen. Ausserdem sind sie im Messe oder Geschäftstourismus tätig.

Tourismusfachleute HF im Incoming und Outgoing verfügen über gute Kenntnisse der elektronischen Reservations- und Buchungssysteme sowie der Beherbergung. Sie erstellen neue Konzepte, führen Bestandesaufnahmen des touristischen Angebots einer Destination durch und bewerten diese. Ausserdem machen sie Vorschläge zur Produktgestaltung und suchen nach neuen touristischen Ressourcen. Hoher Qualitätsstandard, professionelles Marketing, marktgerechte Preispolitik sowie die richtige Positionierung bestimmen dabei weitgehend den touristischen Erfolg.

Tourismusfachleute HF führen Verhandlungen mit Geschäftspartnern, touristischen Leistungsträgerinnen, Medienvertretern, Lieferantinnen und Behörden. Dabei kommen ihnen ihre Kommunikationsfähigkeit, ihre guten Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift sowie ihr ausgeprägtes Dienstleistungsbewusstsein zugute.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen der HF vom 11.9.2017 (Stand 1.1.2020) und eidg. genehmigter RLP vom 11.8.2020

Bildungsangebote

  • HFT Luzern AG, Höhere Fachschule für Tourismus, Luzern 
  • HFT Graubünden, Höhere Fachschule für Tourismus
  • IST AG, Höhere Fachschule für Tourismus Zürich/Lausanne
  • HFSZ, Höhere Fachschulen Schwyz Zürichsee

Dauer

  • HFT Luzern: 2 Jahre inkl. Praxistätigkeit
  • HFT Graubünden: 2-3 Jahre, je nach gewähltem Modell
  • IST: 2-3 Jahre, je nach gewähltem Modell

Fächer (Beispiele):

  • Tourismus
  • Wirtschaft & Management
  • Marketing & Kommunikation
  • Sprachen
  • Projektarbeit

Vertiefungsrichtungen

  • HFT Graubünden: Marketingfachmann/-frau, PR-Fachleute, Event-Management
  • IST AG: Wahlfächer bieten eine Möglichkeit zur Vertiefung von Interessen, z.B. Sprachdiplome

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Tourismusfachmann/-frau HF" oder "Dipl. Wirtschaftsfachmann/frau BZLU" mit Vertiefung in Tourismus (HFT Luzern)

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung, einer Handelsmittelschule, Fachmittelschule, einer anderen 3-jährigen Grundbildung, einer Berufsmaturität, einer gymnasialen Maturität oder einer gleichwertigen Ausbildung
  • bestandenes Aufnahmeverfah­ren
  • HFT Graubünden: 1 Jahr Berufspraxis in einem Betrieb der Tourismus- und Freizeitindustrie oder in einem tourismusverwandten Betrieb, sofern die praktische Tätigkeit nicht im Bildungsgang integriert ist

Anforderungen

  • Dienstleistungsbewusstsein
  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • gute Fremdsprachenkenntnisse
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Reiseverbandes und des Verbandes Schweizer Tourismusmanager sowie von Höheren Fachschulen und Fachhochschulen

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Manager/in öffentlicher Verkehr, dipl. Marketingleiter/in usw.

Fachhochschule

Verkürztes Zusatzstudium: ­Bachelor of Science (FH) in ­Tourism mit diversen Vertiefungen, Bachelor of Science (FH) in Business Administration, ­Vertiefungen: Tourismus und Mobilität usw.

Nachdiplomstufe

An Höheren Fachschulen und Fachhochschulen: NDS-HF ­Hotelmanagement, Diploma of Advanced Studies (DAS) Stadt- und Regionalmanagement an der Universität Basel, Certificate of Advanced Studies (CAS) in Corporate Communications usw.

Berufsverhältnisse

Dipl. Tourismusfachleute HF ­arbeiten in Fach- und Führungsfunktionen im unteren und mittleren Kader oder im operationellen Bereich in Reise- und Tourismusbüros, bei Tour Operators, in touristischen Organisationen und Transportunternehmen. Weiter sind sie in Kur- und Kongresszentren, Hotels, Airlines, Sportzentren, Unternehmensabteilungen mit Schwerpunkten in Tourismus und Freizeit sowie im ­Eventbereich tätig.

Weitere Informationen

Adressen

Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden
Quadratscha 18
7503 Samedan
Tel.: +41 81 851 06 11
URL: http://www.hftgr.ch/

HFT Luzern AG
Bahnhofplatz 3
6003 Luzern
Tel.: +41 41 227 60 80
URL: https://hft.bzlu.ch/
E-Mail:

IST AG, Höhere Fachschule für Tourismus Zürich/Lausanne
Josefstr. 59
8005 Zürich
Tel.: +41 44 440 30 90
URL: http://www.ist-edu.ch
E-Mail:

Höhere Fachschulen Schwyz Zürichsee
Schützenstrasse 15
8808 Pfäffikon SZ
Tel.: 055 415 13 90
URL: http://info@hfsz.ch

Links

http://www.hft-schweiz.ch

berufsberatung.ch