Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Komplementärtherapeut/in (HFP)

Komplementärtherapeuten und Komplementärtherapeutinnen unterstützen das seelische, geistige und körperliche Gleichgewicht und die Genesung von Menschen. Sie wenden dabei ganzheitliche Methoden wie zum Beispiel Shiatsu, Craniosacral Therapie oder Reflexzonentherapie an.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizinische Therapie und Naturheilkunde - Wellness und Schönheit - Therapie

Swissdoc

0.725.19.0

Aktualisiert 13.09.2018

Tätigkeiten

Komplementärtherapeutinnen und Komplementärtherapeuten behandeln als Gesundheitsfachpersonen kranke und gesunde Menschen jeden Alters: Menschen mit Beschwerden, Erkrankungen, Leistungsbeeinträchtigungen, während der Rehabilitation oder mit Wunsch nach Unterstützung in Veränderungsprozessen. Die Methoden der Komplementärtherapie kommen sowohl als alleinige Behandlung wie auch während oder nach einer schul- oder alternativmedizinischen Behandlung zur Anwendung.

Die Berufsleute erfassen das Befinden und die Ressourcen der Klientin, des Klienten und bilden daraus die Grundlage für eine individuelle, situationsbezogene Behandlung. Mit einer einfühlsamen und respektvollen Grundhaltung bauen sie eine Vertrauensbeziehung auf. Gemeinsam mit der Klientin, dem Klienten entwickeln sie gemäss ihrem ganzheitlichen Verständnis die Therapieziele und den Therapieplan. Anleitung und Gespräch erfolgen immer in Verbindung mit Körperarbeit, je nach Methode mehr auf Berührungs-, Bewegungs-, Atem- oder Energiearbeit ausgerichtet.

Ziel der komplementärtherapeutischen Arbeit ist die Stärkung der Selbstregulation des Körpers und die Verbesserung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens. Die Berufsleute beziehen den Klienten, die Klientin aktiv in den Therapieprozess mit ein und arbeiten ohne technische Apparate sowie ohne Verordnung oder Abgabe von Heilmitteln.

Komplementärtherapeuten und Komplementärtherapeutinnen verfügen über eine fundierte Ausbildung in einer Methode der Komplementärtherapie wie auch über medizinische, sozialwissenschaftliche und berufsspezifische Kenntnisse. Sie entwickeln sich fachlich und persönlich kontinuierlich weiter und pflegen den interdisziplinären beruflichen Austausch mit anderen Fachpersonen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 9.9.2015 (Stand am 17.7.2018)

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich bei der Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie OdA KT.

Bildungsangebote

Auf der Website der OdA KT findet sich eine Liste der von ihr akkreditierten Ausbildungen.

Dauer

Ca. 3 Jahre, berufsbegleitend

Von der OdA KT anerkannte Methoden

  • Akupressur Therapie
  • Akupunktmassage-Therapie
  • Alexander Technik
  • Atemtherapie
  • Ayurveda Therapie
  • Bewegungs- und Körpertherapie
  • Craniosacral Therapie
  • Eutonie
  • Feldenkrais Therapie
  • Heileurythmie
  • Polarity
  • Rebalancing
  • Reflexzonentherapie
  • Shiatsu
  • Strukturelle Integration
  • Yoga Therapie

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "Komplementärtherapeut/in mit eidg. Diplom"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • schulischer Abschluss auf Sekundarstufe II oder gleichwertiger Abschluss
  • Branchenzertifikat der OdA KT (wird über die ca. dreijährige Ausbildung erworben)
  • mind. 2 Jahre komplementärtherapeutische Berufspraxis mit Arbeitspensum von mind. 50% oder mind. 3 Jahre komplementärtherapeutische Berufspraxis mit einem Arbeitspensum von mind. 30%
  • Nachweis von 36 Stunden Supervision im Zeitraum der deklarierten komplementärtherapeutischen Berufspraxis bei Supervisoren/Supervisorinnen, die von der OdA KT zugelassen sind

Anforderungen

  • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung

Weiterbildung

Kurse

Angebote bei den von der OdA KT akkreditierten Bildungs­anbietern

Spezialisierungen

  • auf spezifische Zielgruppen    (z. B. Säuglinge, Kinder und Jugendliche, risikobelastete Berufsgruppen)
  • auf spezifische Beschwerdebilder (z. B. Stressfolgen, Unfall­folgen)

Fachhochschule

Z. B. Bachelor/Master of Science (FH) in Osteopathie oder Bachelor of Science (FH) in Ernährung und Diätetik

Berufsverhältnisse

Komplementärtherapeutinnen und Komplementärtherapeuten arbeiten vorwiegend als Selbstständigerwerbende in einer eigenen Praxis oder in einer Gemeinschaftspraxis, seltener als Angestellte. Möglich ist auch eine Tätigkeit innerhalb eines interdisziplinären Teams, zum Beispiel in medizinischen Gesundheitszentren, Rehabilitationszentren, Spitälern und Kliniken, in Institutionen des Erziehungs- und Sozialwesens oder im Rahmen von betrieblicher Gesundheitsförderung und Präventionsprogrammen.

Weitere Informationen

Adressen

OdA KT Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie
Niklaus-Konrad-Str. 18
4500 Solothurn
Tel.: +41 41 511 43 50
URL: http://www.oda-kt.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch