Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Naturheilpraktiker/in (HFP)

Naturheilpraktiker und Naturheilpraktikerinnen beraten und behandeln Menschen bei gesundheitlichen Beschwerden mit alternativmedizinischen Therapiemitteln.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizinische Therapie und Naturheilkunde

Swissdoc

0.725.18.0

Aktualisiert 01.04.2016

Tätigkeiten

Als Fachpersonen im Gesundheitsbereich behandeln und begleiten Naturheilpraktikerinnen kranke und gesunde Menschen jeden Alters. Sie beugen Krankheiten frühzeitig vor, helfen Krisen- und Belastungssituationen zu bewältigen, unterstützen die Genesung und stärken die Ressourcen der Patienten. Naturheilpraktikerinnen beraten ihre Patientinnen zu Fragen der Gesundheit und verhelfen ihnen zu einem besseren Gesundheitsverhalten.

Naturheilpraktiker bauen eine Vertrauensbeziehung zu ihren Patienten und Patientinnen auf und kommunizieren dabei angemessen und einfühlsam. Bei der Anamnese erfragen sie sowohl die körperlichen Beschwerden und Symptome als auch die Lebensgewohnheiten und die psychische Verfassung. So weit wie möglich schätzen sie den allgemeinen Gesundheitszustand medizinisch ein. Wenn nötig weisen sie die Patienten für weiterführende Therapien oder Beurteilungen an Ärzte oder andere Fachpersonen weiter.

Naturheilpraktikerinnen betrachten den Menschen unter ganzheitlichen und energetischen Aspekten. Sie kombinieren ihre Kenntnisse in Anatomie, Physiologie, Psychologie, Pathologie, Ernährung und Hygiene mit dem Wissen zu alternativmedizinischen Gesamtsystemen und Heilmitteln. Dabei spezialisieren sie sich auf eine der Fachrichtungen der Alternativmedizin wie Ayurveda-Medizin, Homöopathie, Traditionelle Chinesische Medizin und Traditionelle Europäische Naturheilkunde.

Entsprechend der jeweiligen Fachrichtung wenden sie beispielsweise die Ernährungslehre, die Akupunktur, individuell abgestimmte Heilmittel oder homöopathische Arzneien an. Sie bedienen sich auch sogenannter ausleitender Verfahren wie Schröpfen, Ansetzen von Blutegeln und Darmreinigung oder manueller Therapien wie Tuina und verschiedener Massagemethoden.

Naturheilpraktiker handeln nach berufsethischen Grundsätzen und den Wünschen und Interessen der Patienten entsprechend. Sie entwickeln sich fachlich und persönlich kontinuierlich weiter und pflegen den interdisziplinären beruflichen Austausch mit anderen Fachpersonen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 28.4.2015

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich bei der Organisation der Arbeitswelt Alternativmedizin Schweiz (OdA AM).

Bildungsangebote

Auf der Website der OdA AM steht eine Liste der von ihr akkreditierten Bildungsanbieter zur Verfügung.

Dauer

Ca. 4 bis 6 Jahre

Fachrichtungen

  • Ayurveda-Medizin
  • Homöopathie
  • Traditionelle Chinesische Medizin TCM
  • Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN

Module

  • Medizinische Grundausbildung
  • Fachrichtung
  • Gesundheit und Ethik
  • Arbeit als Therapeut/in
  • Betrieb führen und managen
  • Praktische Ausbildung
  • Berufspraxis unter Mentorat

Abschluss

Naturheilpraktiker/in mit eidg. Diplom in [Fachrichtung]

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • schulischer Abschluss auf Sekundarstufe II oder gleichwertiger Abschluss
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis in der entsprechenden Fachrichtung mit Arbeitspensum von ­mind.­ 50% in den letzten 2 Jahren vor der Prüfungsanmeldung oder mind. 3 Jahre Berufspraxis mit einem Arbeitspensum von mind. 30% in den letzten 3 Jahren vor der Prüfungsanmeldung
  • erforderliche Modulabschlüsse oder Gleichwertigkeits­bestätigungen
  • Mindestalter von 25 Jahren
  • formale Genehmigung der Fallstudie durch das Prüfungs­sekretariat
  • kein Eintrag im Zentralstraf­register
Anforderungen
  • Interesse für medizinische Fragen und ganzheitliche Denkansätze
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung

Weiterbildung

Kurse

Angebote bei den von der OdA AM akkreditierten Bildungs­anbietern

Fachhochschule

Z. B. Bachelor/Master of Science (FH) in Osteopathie oder Bachelor of Science (FH) in Ernährung und Diätetik

Berufsverhältnisse

Naturheilpraktiker/innen arbeiten mehrheitlich selbstständig in einer eigenen Praxis oder in Gemeinschaftspraxen. Als Angestellte sind sie in Kliniken, Ambulatorien, Kompetenz- oder Reha-Zentren oder im Rahmen von betrieblicher Gesundheitsförderung und Präventionsprogrammen tätig.

Weitere Informationen

Adressen

OdA AM Organisation der Arbeitswelt Alternativmedizin Schweiz
Geschäftsstelle
Niklaus Konrad-Str. 18
4500 Solothurn
Tel.: 032 623 01 80
URL: http://www.oda-am.ch
E-Mail: