Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Florist/in (BP)

Floristen und Floristinnen mit eidg. Fachausweis übernehmen verantwortungsvolle Funktionen in Blumenfachgeschäften. Sie sind für die Betriebsleitung zuständig, führen Mitarbeitende und bilden Lernende aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Natur

Branchen

Gartenbau - Detailhandel branchenspezifisch

Swissdoc

0.150.2.0

Aktualisiert 30.03.2015

Tätigkeiten

Floristinnen mit eidg. Fachausweis leiten ein (eigenes) Blumenfachgeschäft oder sie übernehmen Führungsfunktionen in Gartenzentren oder -abteilungen. Als erfahrene Fachleute beherrschen sie die floristischen Arbeitstechniken, planen anspruchsvolle Aufträge und sorgen für deren effiziente Umsetzung.

Floristen gestalten Sträusse, Gestecke und andere Pflanzenarrangements. Sie nehmen die Wünsche der Kundschaft auf, berücksichtigen technische Anforderungen, das Budget und bei grösseren Aufträgen die Raumarchitektur. So erarbeiten sie passende Werkstücke und Dekorationskonzepte für Feste, Hochzeiten, Be­erdigungen und andere Anlässe. Sie beraten ihre Kundschaft in Bezug auf Stil, Farbkonzept und die daraus folgende Auswahl der Blumen und Pflanzen. Dabei nehmen sie Bezug auf aktuelle Trends in Architektur, Mode und Kunst. Sie informieren ihre Kundschaft über ressourcenschonende Naturmaterialien und kennen die entsprechenden Labels.

Im Geschäft gestalten Floristinnen die Verkaufsräume und Schaufenster attraktiv und einladend und sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Sie planen das Sortiment und bestimmen, welche Blumen, Pflanzen und Accessoires verkauft werden. Oft gehört auch das Marketing zu ihren Aufgaben. Sie organisieren sinnvolle Werbemassnahmen und veranstalten teilweise auch Anlässe wie Aus­stellungen oder Lesungen im Laden.

Als Geschäftsführende oder deren Stellvertretung übernehmen Floristen auch betriebswirtschaftliche Aufgaben: Sie verantworten den Einkauf, koordinieren Arbeitsabläufe, erstellen Rechnungen und legen Preise fest. Als Vorgesetzte führen sie Mitarbeitende, bilden Lernende aus und sorgen für ein gutes Arbeitsklima.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 13.2.2015

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Blockkursen erworben. Prüfungsordnung, Wegleitung und Leitfaden sind erhältlich beim Schweiz. Floristenverband.

Bildungsangebote

Weiterbildungszentrum Kanton Luzern; Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal; Know How Bildungszentrum für Gestaltung, Wangen

Dauer

1 Jahr, berufsbegleitend

Prüfungsteile

  • Florales Gestalten
  • Berufskenntnisse
  • Betriebswirtschaft

Abschluss

"Florist/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung als Florist/in EFZ und
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis als Florist/in EFZ und
  • abgeschlossener Kurs für Berufsbildner/innen oder gleichwertiger Ausweis

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Floristenverbandes, kantonaler Weiterbildungszentren, Berufsschulen für Mode und Gestaltung sowie anderer Institutionen wie KNOW HOW Bildungszentrum für Gestaltung oder Floristik Creativ

Höhere Fachprüfung (HFP)

Florist/in mit eidg.Diplom

Höhere Fachschule

z.B. dipl. Techniker/in HF Bauführung mit Vertiefung in Garten- und Landschaftsbau

Fachhochschule

im Berufsfeld Natur: z. B. Bachelor of Science (FH) in Umweltingenieurwesen, in Agronomie, in Landschaftsarchitektur; im Berufsfeld Gestaltung: z. B. Bachelor of Arts (FH) in Innenarchitektur oder in Produkt- und Industriedesign

Berufsverhältnisse

Floristinnen und Floristen mit ­eidg. Fachausweis übernehmen anspruchsvolle Aufgaben in Blumenfachgeschäften oder Gartenzentren. Als Stellvertreter/innen oder Leiter/innen führen sie eine Abteilung oder ein eigenes Geschäft.

Die wöchentliche Arbeitszeit kann lang sein, besonders vor Feiertagen. Um auf dem Markt bestehen zu können, brauchen die Berufsleute unternehmerisches Denken, Einfallsreichtum und ein Gespür für Trends.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Floristenverband
Förliwiesenstr. 4
8602 Wangen b. Dübendorf
Tel.: 044 751 81 81
Fax: 044 751 81 71
URL: http://www.florist.ch
E-Mail:

KNOW HOW Bildungszentrum für Gestaltung
Förliwiesenstr. 4
8602 Wangen b. Dübendorf
Tel.: 044 242 21 82
Fax: 044 242 21 86
URL: http://www.knowhow.ch
E-Mail:

Weiterbildungszentrum Kanton Luzern, WBZ
Rektorat
6210 Sursee
Tel.: 041 925 29 29
URL: http://www.wbz.lu.ch
E-Mail:

WZR Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal
Feldmühlestrasse 28
9400 Rorschach
Tel.: 058 229 99 81
URL: http://www.wzr.ch
E-Mail: