?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Holzingenieur/in FH

Holzingenieure und Holzingenieurinnen FH übernehmen Führungs- und Projektleitungsaufgaben in der Holzwirtschaft. Sie entwickeln und realisieren Produkte, Halbfabrikate sowie Bauten aus Holz. Sie optimieren Fertigungsprozesse und erforschen die Möglichkeiten, mit dem Rohstoff Holz zu arbeiten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Holz, Innenausbau - Bau

Branchen

Holzverarbeitung und Innenausbau - Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.510.20.0

Aktualisiert 22.12.2020

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Planung

  • Lösungen für Fragestellungen im Holzhaus- und Innenausbau erarbeiten
  • Fertigungsprozesse in der holzverarbeitenden Industrie planen
  • Konzepte, Entwürfe und Designs von anderen auf deren Realisierbarkeit prüfen und gegebenenfalls anpassen

Ausführung

  • Kompetenzen im Prozess- und Produktmanagement anwenden
  • Projekte und Unternehmen nachhaltig und kosteneffizient nach betriebswirtschaftlichen Kriterien führen
  • Projekte und Vorhaben zielgruppengerecht kommunizieren
  • Mitarbeitende führen, Personal sinnvoll einsetzen, Teamwork fördern und wo nötig interdisziplinär mit anderen Fachleuten zusammenarbeiten
  • energieeffiziente Bauweisen und ökologische Produktionstechniken anwenden
  • Bauausführungen und Produktionen überwachen

Entwicklung

  • über weitreichende Kompetenzen über den erneuerbaren Roh- und Werkstoff Holz und dessen Biologie verfügen
  • Einsatzmöglichkeiten für den Rohstoff Holz kennen und anwenden
  • Funktionsgerechte und wirtschaftliche Produkte kreieren
  • neue Werkstoffe, Verarbeitungs- und Fertigungstechnologien erforschen oder andere Innovationen fördern

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hoch­schulkoordinationsgesetz vom 30.9.2011 (Stand am 1.1.2020)

Bildungsangebote

Berner Fachhochschule / Architektur, Holz und Bau, Biel (Unterrichtssprache hauptsächlich Deutsch, einzelne Unterrichtseinheiten in Französisch oder Englisch)

Dauer

6 Semester Vollzeit und optional neunmonatiges Praktikum
Teilzeit nach Absprache mit der Studiengangsleitung möglich

Vertiefung / Fachrichtung

Ende des ersten Studienjahres wählen die Studierenden eine der beiden Vertiefungen:

  • Timber Structures and Technology (TST)
  • Process and Product Management (PPM)

Im 3. Studienjahr wählen die Studierenden eine von sechs Fachrichtungen:

  • Produktmanagement
  • Innenausbau
  • Gebäudehülle
  • Holzhausbau
  • Ingenieurholzbau (nur für die Vertiefung TST)
  • Prozessmanagement (nur für die Vertiefung PPM)

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science BFH in Holztechnik"

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel gilt:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung in der Holzwirtschaft mit Berufsmaturität
  • oder

  • Abschluss einer anderen beruflichen Grundbildung mit Berufsmaturität und (in der Regel einjähriges) Praktikum in der Holzwirtschaft
  • oder

  • Gymnasiale Maturität und (in der Regel einjähriges) Praktikum in der Holzwirtschaft
  • oder

  • Abschluss einer Höheren Fachschule im Bereich Holz
  • Über Details sowie Bedingungen für sonstige Interessierte informiert die Berner Fachhoch­schule.

Anforderungen

  • grosses Interesse am Material Holz
  • selbstständige Arbeitsweise
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • technisches Verständnis

Weiterbildung

Seminare, Tagungen, Kurse

Angebote von Höheren Fachschulen und Fachhochschulen sowie von Berufs- und Fachverbänden

Fachhochschule (Master)

Master of Science (FH) in Wood Technology an der Berner Fachhochschule und Hochschule Rosenheim (Deutschland)

Universität/ETH (Master)

Z.B. Studium in diversen Ingenieurwissenschaften an der ETH. Über die Zulassung mit Bachelor FH informieren die Universitäten und eidg. techn. Hochschulen. Diese können Zusatzleistungen verlangen.

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen, z. B. Master of Advanced Studies MAS in Holzbau oder Certificate of Advanced Studies CAS Digital Planen, Bauen, Nutzen

Berufsverhältnisse

Holzingenieure und Holzingenieurinnen FH übernehmen Führungs- und Projektleitungsaufgaben in der Holzwirtschaft und in anderen Branchen, die mit Holz arbeiten (z.B. Kleb- oder Kunststoffindustrie, Bauchemie, Maschinenindustrie). Möglich ist auch eine Tätigkeit in Forschungs- und Prüfinstitutionen, in Ingenieurbüros, bei Verbänden und im öffentlichen Dienst.

Holz als Ressource gewinnt zunehmend an Bedeutung. Holzingenieure und Holzingenieurinnen FH sind nicht nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland gefragte Fachleute. Ein wichtiges internationales Einsatzgebiet ist die Entwicklungs­zusammenarbeit.

Weitere Informationen

Adressen

Berner Fachhochschule
Architektur, Holz und Bau
Solothurnstr. 102
Postfach 6069
2500 Biel/Bienne 6
Tel.: +41 32 344 02 80
URL: http://www.ahb.bfh.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch