Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Büchsenmacher/in EFZ

Büchsenmacher und Büchsenmacherinnen stellen Pistolen, Revolver und Gewehre her und reparieren sie. Gelegentlich restaurieren sie auch historische Waffen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen

Branchen

Maschinentechnik

Swissdoc

0.580.2.0

Aktualisiert 25.09.2015

Tätigkeiten

Büchsenmacher reparieren und revidieren Pistolen, Revolver und Gewehre sowie andere Hand- und Faustfeuerwaffen. Bei diesen Waffen handelt es sich grösstenteils um Jagd- und Sportwaffen sowie Ordonnanzwaffen (Armee- und Polizeiwaffen). Büchsenmacher zerlegen die Waffen, reinigen die Einzelteile, wechseln Verschleissteile aus und passen Ersatzteile ein. Nach der Reinigung oder Reparatur bauen sie die Waffen wieder zusammen, schmieren die beweglichen Teile und prüfen die Funktionstüchtigkeit.

Büchsenmacherinnen arbeiten vorwiegend mit Metall, aber auch mit Holz und Kunststoff. Sie beherrschen Metallbearbeitungstechniken wie Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen sowie Gewinde schneiden und sind geübt im Löten und Schweissen. Sie schneiden Laufgewinde, passen Korn- und Visierträger an, reiben Patronenlager aus und passen Gewehrschäfte an.

Fehlende Ersatzteile stellen Büchsenmacher selber her: Schlagbolzen, Abzugstangen, Federn und Ähnliches. Sie fertigen die Kleinteile anhand von Skizzen und Zeichnungen. Büchsenmacher sind aber auch in der Lage, Teile ohne Pläne nachzubauen.

Büchsenmacherinnen montieren optische Geräte und stellen sie ein. Sie rüsten zum Beispiel Jagd- und Sportwaffen mit Zielfernrohren aus. Auch die Abänderung von Waffen gehört zu ihren Aufgaben. Für Sammler/innen oder Museen restaurieren sie historische Waffen.

Die komplette Herstellung von Gewehren gehört nur in grossen Betrieben zu den Aufgaben von Büchsenmachern, weil Kleinbetriebe ungenügend ausgerüstet sind. Sie bauen meist vorfabrizierte Teile zu neuen Waffen zusammen.

Büchsenmacherinnen schiessen neue Waffen ein und testen reparierte. Die Schiesspraxis ermöglicht ihnen zudem eine fachgerechte Kundenberatung. Sie übergeben die Waffen der Kundschaft sicher und instruieren sie gemäss waffengesetzlichen Grundlagen über wichtige Handhabungen und Manipulationen. Gelegentlich sind sie auch an Schiesssportanlässen im Einsatz, wo sie die Waffen der Teilnehmenden kontrollieren und justieren. Bei ihren Arbeiten halten sich Büchsenmacherinnen an die Vorschriften des Umweltschutzes, des Gesundheitsschutzes und der Arbeitssicherheit.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 11.7.2012

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einer Büchsenmacherei

Schulische Bildung

1 bis 1½ Tage pro Woche an der Berufsfachschule, gemeinsam mit den Polymechaniker/innen EFZ (Profil G oder E, grundlegende bzw. erweiterte Anforderungen); die Fachkunde wird in Blockkursen in Lenzburg vermittelt (je 6 bis 8 Tage im 3. und 4. Lehrjahr)

Berufsbezogene Fächer

Fachgerechter Umgang mit Waffen, Verkauf u. Beratung der Kundschaft, Sicherstellung von Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz u. Umweltschutz, technische Grundlagen, technisches Englisch, Werkstoff- u. Fertigungstechnik, Zeichnungs- u. Maschinentechnik, Elektro- u. Steuerungstechnik, bereichsübergreifende Projekte

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Büchsenmacher/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Schulstufegute Leistungen in Rechnen und Geometrie Anforderungen
  • technisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • exakte Arbeitsweise
  • sichere, ruhige Hände
  • hohes Verantwortungsbewusstsein

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen, des Schweiz. Büchsenmacher- und Waffenhändlerverbandes sowie von Waffenproduzenten

Berufsprüfungen (BP)

Prozessfachmann/-fachfrau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Industriemeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Metallbau

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Mikrotechnik, Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik

Berufsverhältnisse

Büchsenmacher/innen arbeiten meistens in einer Werkstatt. Gelegentlich erledigen sie bestimmte Aufgaben in Schiessständen. Sie arbeiten hauptsächlich selbstständig und in grosser Eigenverantwortung.

Während Schiessanlässen arbeiten Büchsenmacher/innen auch am Wochenende.

Das Lehrstellenangebot ist sehr klein. Zurzeit bilden in der Schweiz nur äusserst wenige Betriebe Büchsenmacher/innen aus.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Büchsenmacher- und Waffenhändlerverband SBV
c/o Urs Glauser
Stadtplatz 17
3270 Aarberg
Tel.: 032 392 27 77
URL: http://www.sbv-asa.ch