Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Betriebsfachmann/-frau Druck-/Verpackungstech. (BP)

Betriebsfachmänner und Betriebsfachfrauen Druck- und Verpackungstechnologie übernehmen Führungsaufgaben in Betrieben der grafischen Industrie. Sie sind verantwortlich für die Qualität und die wirtschaftliche Produktion von Drucksachen und Verpackungen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Druck

Branchen

Medien: Druck, Verlag, Dokumentation - Printmedienproduktion

Swissdoc

0.533.7.0

Aktualisiert 15.09.2015

Tätigkeiten

Betriebsfachleute Druck- und Verpackungstechnologie arbeiten meist als Abteilungsleiter/innen in einer Druckerei oder bei einem Verpackungshersteller. Sie können auch einen kleineren oder mittleren Betrieb der grafischen Industrie selbstständig führen.

Die Berufsleute kennen die verschiedenen Druckverfahren und die technischen Betriebseinrichtungen der Verpackungsentwicklung und -produktion. Sie sorgen dafür, dass die Druckerzeugnisse und Verpackungen möglichst wirtschaftlich, umweltfreundlich und qualitativ hochstehend hergestellt werden. Dafür stehen ihnen komplexe Druck- und Verpackungsanlagen zur Verfügung.

Betriebsfachleute Druck- und Verpackungstechnologie erheben für die Produktionsplanung und -steuerung alle benötigten Daten. Sie vergleichen verschiedene Varianten von Maschinen und Verarbeitungstechniken und wählen die geeignete aus. Sie ermitteln den Bedarf an Material, Personal und Produktionsmitteln, berechnen Richtzeiten und nehmen die Vorkalkulation vor. Die Berufsleute erstellen die Personaleinsatz- und Schichtpläne. Während der Produktion kümmern sie sich darum, dass Termine und Kosten eingehalten werden. Ausserdem stellen sie die Einsatzbereitschaft der Anlagen sicher und überwachen deren regelmässige Wartung.

Die Betriebsfachleute sind für die Qualitätssicherung, die Arbeitssicherheit und den Umweltschutz mitverantwortlich. Sie definieren und implementieren entsprechende Standards und erarbeiten Vorschläge zur Optimierung der Abläufe. Entscheide für notwendige Investitionen bereiten sie vor. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einem effizienten, sicheren und umweltschonenden Einsatz der Betriebsmittel. Gemeinsam mit ihren Vorgesetzten und den ihnen unterstellten Mitarbeitenden sowie mit den vor- und nachgelagerten Abteilungen sorgen sie für einen reibungslosen Ablauf der Druck- und Verpackungsproduktion.

Betriebsfachleute Druck- und Verpackungstechnologie leiten meistens ein Team und bilden Lernende aus. Sie instruieren, fordern und fördern die Mitarbeitenden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 31.5.2012

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form eines Lehrganges erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich bei viscom - swiss print & communication association.

Bildungsangebote

  • Schule für Gestaltung Aargau
  • Schule für Gestaltung Bern und Biel SfGB-B, Bern
  • Schule für Gestaltung St.Gallen
  • Berufsschule für Gestaltung Zürich, Medien Form Farbe

Dauer

3 Semester, berufsbegleitend

Module

Produktionsplanung und Produktionssteuerung (Betriebswirtschaft, Organisation, Qualitätslehre, AVOR, Logistik etc.), Produktionstechnik (z. B. Einsatz von Produktionsanlagen, Technologien, Qualitätssicherung und -steuerung, Mess- und Regeltechnik), Mitarbeiterführung (Einführung und Instruktion, Ausbildung Lernende, Führungsgrundlagen und -mittel etc.), Betriebsführung (Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheit, Unfallverhütung)

Abschluss

"Betriebsfachmann/-frau Druck- und Verpackungstechnologie mit eidg. Fachausweis (EFA)"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fähigkeitszeugnis eines Berufes der visuellen Kommunikation (z. B. Verpackungstechnologe/-login EFZ, Flexodrucker/in EFZ, Drucktechnologe/-login EFZ) und nach Abschluss der beruflichen Grundbildung mind. 3 Jahre Berufspraxis im Bereich der Druck- und Verpackungs­technologie

oder

  • abgeschlossene andere mind. 3-jährige berufliche Grundbildung, Maturitätsabschluss oder gleichwertiger Abschluss und mind. 4 Jahre Berufspraxis im Bereich Druck- und Verpackungs­technologie

oder

  • mind. 8 Jahre berufliche Praxis in der Druck- und Verpackungs­technologie

Über Details informieren die Schulen für Gestaltung.

Anforderungen
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten (Schichtarbeit)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsverbänden und Schulen für Gestaltung

Höhere Fachprüfung (HFP)

Publikationsmanager/in mit ­eidg. Diplom (ED), ­dipl. Packaging Manager/in

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Medien, ­dipl. Gestalter/in HF Produkt­design

Fachhochschulen

Mit entsprechender schulischer Vorbildung

  • in der Schweiz:

z. B. Bachelor of Science (FH) in Medieningenieurwesen, Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign

  • in Deutschland:

Bachelor of Engineering in Verpackungstechnik, Master of Engineering in Packaging Technology

Berufsverhältnisse

Betriebsfachleute Druck- und Verpackungstechnologie arbeiten im mittleren Kader von Druckereibetrieben und Verpackungsherstellern.

Die grafische Industrie steht wirtschaftlich unter Druck. Gefragt sind innovative, unternehmerisch und umweltfreundlich denkende Fachleute.

Weitere Informationen

Adressen

Schule für Gestaltung Aargau
Weihermattstr. 94
5000 Aarau
Tel.: 062 834 40 40
Fax: 062 834 40 41
URL: http://www.sfgaargau.ch
E-Mail:

Schule für Gestaltung Bern und Biel
Schänzlihalde 31
3013 Bern
Tel.: 031 337 03 37
Fax: 031 337 03 38
URL: http://www.sfgb-b.ch
E-Mail:

Berufsschule für Gestaltung Zürich
Medien Form Farbe
Ausstellungsstr. 104
8090 Zürich
Tel.: 044 446 97 77
Fax: 044 446 97 79
URL: http://www.medienformfarbe.ch
E-Mail:

viscom – swiss print & communication association
Speichergasse 35
Postfach 678
3000 Bern 7
Tel.: 058 225 55 00
Fax: 058 225 55 10
URL: http://www.viscom.ch
E-Mail:
E-Mail:

IGB Interessengemeinschaft Berufsbildung
Schosshaldenstr. 20
3006 Bern
Tel.: 031 356 14 53
Fax: 031 352 37 38
URL: http://www.verpackungstechnologe.ch
URL: http://www.zpk.ch
E-Mail:

Schule für Gestaltung St.Gallen
Sekretariat Weiterbildung
Demutstr. 115
9012 St. Gallen
Tel.: 058 228 26 30
URL: http://www.gbssg.ch
E-Mail:

Links

http://www.viscom.ch