Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fotofachmann/-frau (BP)

Fotofachleute mit eidg. Fachausweis sind Führungskräfte in Betrieben der Fotobranche. Sie übernehmen organisatorische und betriebswirtschaftliche Aufgaben, beraten die Kundschaft und erstellen Porträts. Zusätzlich bilden sie die Lernenden aus und führen Mitarbeitende.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkauf

Branchen

Detailhandel branchenspezifisch - Film und Fotografie - Visuelle Kommunikation

Swissdoc

0.613.19.0

Aktualisiert 18.01.2010

Tätigkeiten

Als leitende Angestellte oder selbständig Erwerbende übernehmen Fotofachleute mit eidg. Fachausweis vielfältige Aufgaben in einem Betrieb der Fotobranche oder im eigenen Fotofachgeschäft. Sie führen ähnliche Arbeiten aus wie Fotofachleute EFZ, verfügen jedoch zusätzlich über vertiefte Fachkenntnisse, um einen Betrieb in organisatorischer und betriebswirtschaftlicher Hinsicht zu führen.

Fotofachleute, die in einem Fotofachgeschäft arbeiten, verkaufen Geräte und gehen auf die Bedürfnisse der Kundschaft ein. Sie erklären ihnen, wie Kameras, Scanner, Drucker, Beamer, Objektive und Blitzgeräte funktionieren und fachgerecht bedient werden. Ausserdem erläutern sie den Interessenten auch Begriffe wie Brennweite, Bildwinkel, Lichtstärke und Schärfentiefe und geben Tipps zur richtigen Belichtungstechnik.

Im Fotostudio erstellen Fotofachleute Porträts von Kundinnen und Kunden. Dabei erfordert jeder Auftrag eine andere Ausrüstung und Umgebung. Sie wählen den Hintergrund aus, richten die passende Beleuchtung ein und benutzen die geeignetste Kamera inklusiv Zubehör. Während des Fotografierens kontrollieren sie immer wieder, ob die Qualität der geschossenen Bilder stimmt. Anschliessend übertragen sie diese auf den Computer und bearbeiten sie mit diversen Effekten. Neben Fotografien, produzieren sie auch Videoaufnahmen und erstellen Webseiten, für deren Unterhalt sie ebenfalls zuständig sind.

Wenn sie ihr eigenes Unternehmen führen, befassen sich Fotofachleute auch mit betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Aufgaben. So sind sie zum Beispiel für die Buchhaltung, die Betriebsrechnung und den Jahresabschluss verantwortlich und erarbeiten ein Marketingkonzept zur Steigerung der Verkaufszahlen. Sie führen und fördern die Mitarbeitenden und bilden die Lernenden aus. Ausserdem erledigen sie Korrespondenz und nehmen zu Fragen der Urheber- und Bildrechte Stellung.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigtes Reglement vom 22.4.1999

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung Wegleitung sind erhältlich bei imagingswiss - der Fotoverband.

Bildungsangebote

Die Schule für Gestaltung Bern bietet Vorbereitungskurse an.

Dauer

3 Semester, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

  • Fotografie
  • Verkaufskunde
  • Betriebswirtschaft
  • Marketing und Kommunikation
  • Informatik
  • Allgemeinbildung
  • Abschlussarbeit

Abschluss

"Fotofachmann/-frau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Fotofachmann/-frau EFZ, Kaufmann/-frau EFZ oder einer gleichwertigen Ausbildung und 3 Jahre berufliche Praxis in der Fotobranche oder 2-jährige berufliche Grundbildung und 4 Jahre Berufspraxis in der Fotobranche
Anforderungen
  • Freude am Verkauf und an Beratung
  • Interesse an Fotografie
  • Kontaktfreude
  • technisches Verständnis
  • Dienstleistungsbewusstsein
  • kundenorientiertes Verhalten
  • Freude an Computerarbeit
  • gute Auffassungsgabe
  • Urteilsvermögen gegenüber Farben und Bildausschnitten
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • keine Allergien
  • keine Farbsehstörungen
  • gutes Sehvermögen

Weiterbildung

Kurse

Angebote der Organisation der Arbeitswelt ODA sowie von Höheren Fachschulen und Fachhochschulen für Gestaltung

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Fotofachmann/-frau, Dipl. Detailhandelsmanager/in, Dipl. Fotodesigner/in usw.

Höhere Fachschule

z. B. Dipl. Betriebswirtschafter/in HF

Fachhochschule

Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunikation mit Vertiefung in Camera Arts, Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie usw.

Berufsverhältnisse

Fotofachleute mit eidg. Fachausweis sind Mitarbeitende im Kader oder Abteilungs- bzw. Filialleitende in Betrieben der Fotobranche wie beispielsweise Fotofachgeschäfte, Fachmärke oder entsprechende Abteilungen von Warenhäusern. Die Führung eines eigenen Betriebes erfordert hohen persönlichen Einsatz und unternehmerisches Flair.

Weitere Informationen

Adressen

imagingswiss - der Fotoverband
Esslingerstr. 5
8618 Oetwil am See
Tel.: 043 833 02 05
Fax: 043 844 98 51
URL: http://www.imagingswiss.ch
E-Mail: