Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Schweissfachmann/-frau (BP)

Schweissfachleute übernehmen die Schweissaufsicht in Unternehmen des Stahl-, Maschinen-, Apparate- und Fahrzeugbaus. Sie überwachen die Schweissarbeiten, kontrollieren ­geschweisste Bauteile und kümmern sich um die Qualitätssicherung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Metall, Maschinen

Branchen

Metallgewerbe und Giesserei - Auto

Swissdoc

0.554.16.0

Aktualisiert 31.10.2016

Tätigkeiten

Die Schweisstechnik ist weltweit reglementiert und normiert. Betriebe, die Schweisskonstruktionen herstellen, beschäftigen deshalb Schweissfachleute, die als ausgewiesene Spezialisten und Spezialistinnen dafür sorgen, dass die Arbeiten einwandfrei ausgeführt werden und den nationalen sowie internationalen Normen entsprechen.

Schweissfachleute planen die auszuführenden Arbeiten, wobei sie neben fertigungstechnischen auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen. Aufgrund von technischen Zeichnungen und Auftragsangaben prüfen sie die Machbarkeit und helfen bei der Auswahl der zu verwendenden Materialien. Sie bestimmen die geeigneten ­Schweissverfahren. Neben den Verfahren wie Lichtbogen- oder Gasschweissen von Stählen kennen sie auch Spezialverfahren sowie Verfahren zum Schweissen von Aluminium, weiteren Nichteisenmetallen und Kunststoffen. Schweissverfahren setzen sie so ein, dass optimale Resultate erzielt und Folgeschäden wie Korrosion oder Brüche vermieden werden. Möglich ist dies zum Beispiel durch die gezielte Steuerung der Schweissparameter und die Wahl von Schweisszusatzstoffen und der Abkühlmethode.

Zu den Hauptaufgaben von Schweissfachleuten gehört die Überwachung der Schweissarbeiten, die von geprüften Schweissern und Schweisserinnen ausgeführt werden. Sie kontrollieren die Qualität und überprüfen die Werkstoffe und Schweissverbindungen auf mögliche Fehler wie Risse oder falsche Nahtausführungen. Dafür stehen ihnen diverse Methoden zur Verfügung: Sicht-, Magnetpulver- oder Ultraschallprüfungen. Sie dokumentieren die Schweissdaten und bestätigen, dass die Ausführung normenkonform ist. Zudem instruieren sie Mitarbeitende, sorgen für eine angemessene Werkstatteinrichtung und stellen die Rückverfolgbarkeit der Werkstoffe und Zertifikate sicher.

Schweissfachleute sind dafür verantwortlich, dass Bestimmungen zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz eingehalten werden. Höchste Sicherheitsstandards müssen erfüllt werden, wenn zum Beispiel Teile von Bauwerken, Schienenfahrzeuge, Krane oder Behälter und Rohre für die chemische Industrie oder für Kernkraftwerke geschweisst werden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 18.12.2006 mit Änderung vom 26.10.2012

Die Anforderungen der eidg. Berufsprüfung entsprechen den Richtlinien des International Institute of Welding IIW.

Prüfungsvorbereitung

Die für die Berufsprüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Modulen erworben, die gleichzeitig auch auf die IIW-Prüfung vorbereiten. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweizerischen Verein für ­Schweisstechnik SVS erhältlich.

Bildungsangebote

SVS, Basel

Die Ausbildung besteht aus einer theoretischen Grundlagenausbildung (je nach Vorbildung), einem Hauptkurs und schweisstechnischer Praxis in verschiedenen Verfahren.

Dauer

38 Tage, verteilt über mehrere Monate

Geprüfte Fächer

Konstruktion, Schweissverfahren, Werkstoffkunde, Fertigungstechnik

Abschluss

"Schweissfachmann/-frau mit ­eidg. Fachausweis"

Zusätzlich ist der Erwerb des international anerkannten Zertifikats "International Welding Specialist" möglich.

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fähigkeitszeugnis in einem metallverarbeitenden Beruf oder gleichwertige Qualifikation sowie mind. 3 Jahre Berufserfahrung mit schweisstechnischem Bezug

oder

  • Abschluss als Schweisspraktiker/in mit IWP-Diplom oder Abschluss als Bauingenieur/in FH, dipl. Techniker/in HF Metallbau, Metallbaumeister/in mit eidg. Diplom, Metallbau-Werkstatt- und Montageleiter/in mit eidg. Fachausweis oder als Betriebsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis in der Metallbranche sowie mind. 2 Jahre Berufserfahrung in der Schweisstechnik

und

  • mind. 90% der Ausbildungslektionen absolviert gemäss IIW-Richtlinie (International Institute of Welding)

Über Details zur Prüfung als "International Welding Specialist" informiert der SVS.

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweizerischen Vereins für Schweisstechnik SVS

Nachdiplomstufe

Diploma of Advanced Studies (DAS) in Schweisstechnologie an der ZHAW, Zürich

Ausland / Spezialisierungen

Ausbildungen im europäischen Ausland mit IIW-anerkannten Abschlüssen: Schweissfachmann/-frau (International Welding Specialist), Schweisstechniker/in (International Welding Technologist), Schweissfachingenieur/in (International Welding Engineer)

Berufsverhältnisse

Schweissfachleute arbeiten in Unternehmen des Stahl-, Maschinen-, Anlagen- und Apparate-, Fahrzeug- und Flugzeugbaus sowie für Reparaturwerkstätten. Möglich ist auch eine Spezialisierung oder eine freiberufliche Tätigkeit.

Das international anerkannte Zertifikat ermöglicht Schweissfachleuten auch eine Berufsausübung im Ausland.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerischer Verein für Schweisstechnik SVS
St. Alban-Rheinweg 222
4052 Basel
Tel.: 061 317 84 84
URL: http://www.svs.ch
E-Mail: