Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Metallbaukonstrukteur/in (BP)

Metallbaukonstrukteure und -konstrukteurinnen mit eidg. Fachausweis arbeiten im technischen Büro eines Metallbau-, Stahlbau- oder Fassadenbaubetriebes. Sie berechnen und verfassen Offerten, koordinieren die verschiedenen Arbeitsschritte und sind für Personalfragen zuständig.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bau - Metall, Maschinen - Planung, Konstruktion

Branchen

Metallgewerbe und Giesserei

Swissdoc

0.554.9.0

Aktualisiert 28.11.2016

Tätigkeiten

Metallbaukonstrukteure mit eidg. Fachausweis befassen sich in ihrer täglichen Arbeit mit der Konstruktion von Metall- und Stahlbauten wie Türen und Toren, Treppen und Geländern, Fenstern, Ganzglasanlagen, Vordächern, Fassaden und Wintergärten.

Metallbaukonstrukteurinnen übernehmen zeichnerische und organisatorische Aufgaben. Sie erstellen sämtliche Unterlagen für einen Auftrag und planen die Fertigungs- und Montageabläufe. Sie berechnen und verfassen Offerten und Terminpläne und überwachen die Materialbewirtschaftung. Während des gesamten Ablaufs kontrollieren sie, ob die Kosten und Termine eingehalten werden.

Bei der Konstruktion greifen Metallbaukonstrukteure auf ihre vertieften Kenntnisse in der Verfahrenstechnik zurück. Sie kennen die verschiedenen Montagetechniken und wissen, wie bestimmte Materialien aufeinander reagieren. Die Fertigungsunterlagen erstellen sie nach Vorlage, Beschrieben oder mündlichen Angaben in der Regel am Computer mit CAD-Programmen.

Auf der Baustelle sind Metallbaukonstrukteurinnen für die koordinierte Zusammenarbeit mit anderen Baufachleuten zuständig. Damit die vorfabrizierten Teile passen, sind genaue Absprachen mit Architektinnen, Bauführerinnen und der Bauherrschaft unerlässlich. Sie überwachen die Auftragsausführung und unterstützen die Mitarbeitenden bei Bedarf. Sie stehen ferner im direkten Kontakt zur Kundschaft und zu Lieferfirmen.

Metallbaukonstrukteure sind für die Ausbildung von Lernenden zuständig. Sie führen, fördern und motivieren die ihnen unterstellten Mitarbeitenden und gewährleisten die bestmöglichen Arbeitsabläufe. Dafür teilen sie die Arbeiten auf, geben Anweisungen und unterstützen sie bei Schwierigkeiten.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 14.6.2007, mit Änderung vom 20.10.2009 und 27.3.2014

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei AM Suisse erhältlich.

Bildungsangebote

  • IBZ, Aarau, Sursee, Zug
  • BZA, Aarberg
  • SMT, Basel
  • TFB, Bern
  • GBS, St.Gallen
  • BBZ, Zürich

Detaillierte Informationen zur modularen Weiterbildung und zu Ausbildungsanbietern sind bei AM Suisse erhältlich.

Dauer

  • Vollzeit: 2 Semester (nur an der SMT-TS in Basel)
  • berufsbegleitend: 3 bis 4 Semester

Module

  • Marketing und Akquisition
  • Kalkulation
  • Werkstofftechnologie und Verfahrenstechnik
  • Bauphysik
  • Konstruieren Metallbau / Fassadenbau / Stahlbau
  • Personalführung
  • Projektmanagement

Abschluss

"Metallbaukonstrukteur/in mit ­eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fähigkeitszeugnis als Metallbaukonstrukteur/in oder in einem verwandten Beruf
  • mind. 3 Jahre Berufspraxis im Bereich Metallbau nach Abschluss der Grundbildung
  • Berufsbildner/innen-Kurs
  • alle Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen
Anforderungen
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • logisches Denken, Sinn für abstrakte Zusammenhänge
  • Freude am Rechnen und Planen
  • Geduld und Ausdauer
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Organisationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit Mitarbeitende zu führen und im Team zu arbeiten

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen sowie von AM Suisse

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Metallbauprojektleiter/in, Metallbaumeister/in usw.

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Metallbau

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen mit diversen Vertiefungsrichtungen, Bachelor of Arts (FH) in Architektur usw.

Berufsverhältnisse

Metallbaukonstrukteurinnen und -konstrukteure mit eidg. Fachausweis sind in technischen Büros von Metallbau-, Stahlbau- und Fassadenbaubetrieben tätig. Sie werden vielseitig eingesetzt: als Sachbearbeiter/innen, Projekt-, Gruppen- oder Betriebsleiter/innen. Der Stellenmarkt für diese Berufsleute sieht gut aus, weil jährlich nur wenige die Ausbildung abschliessen. Als Mitarbeitende des mittleren Kaders sind sie sehr gesucht.

Weitere Informationen

Adressen

AM Suisse
Seestr. 105
Postfach
8027 Zürich
Tel.: 044 285 77 77
URL: http://www.metaltecsuisse.ch
E-Mail: