Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fotograf/in EFZ

Fotografen und Fotografinnen halten Objekte, Situationen und Ereignisse mit geeigneten Verfahren und Arbeitstechniken fest und setzen sie in Bilder um. Am Computer bearbeiten sie die Bilder nachträglich.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gestaltung, Kunst

Branchen

Medien: Text, Bild, Ton - Film und Fotografie

Swissdoc

0.814.17.0

Aktualisiert 10.11.2016

Bilder (8)

Professionelles Arbeiten

Filme (1)

Gestalten als Beruf - Reportfilm
Professionelles Arbeiten

Professionelles Arbeiten

Professionelle Fotografen zeichnen sich durch die Beherrschung von Aufnahmetechniken und einen ausgeprägten Sinn für das Bild aus.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Professionelles Arbeiten
Vorbereitung

Vorbereitung

Fotografinnen erarbeiten ein Konzept, stellen das Material zusammen, führen Probeläufe durch oder organisieren ein Casting.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Vorbereitung
Realisierung

Realisierung

Besonders wichtig sind Anordnung, Inszenierung und Beleuchtung, wofür Fotografen das Format, die Einstellungen, die Lichtführung usw. wählen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Realisierung
Nachbearbeitung

Nachbearbeitung

Bilder werden ausgewählt, bearbeitet und retuschiert, gespeichert, digitalisiert, abgezogen, archiviert und unter Einhaltung der Fristen geliefert.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Nachbearbeitung
Akquisition und Werbung

Akquisition und Werbung

Der Aufbau und die Pflege eines eigenen Netzwerks ist für Fotografinnen wichtig. Sie präsentieren bereits realisierte Arbeiten in einem Portfolio.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Akquisition und Werbung
Administrative Aufgaben

Administrative Aufgaben

Auch das gehört zum Aufgabengebiet: die Preise für Dienstleistungen festlegen, Offerten erstellen, Rechnungen schreiben usw.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Administrative Aufgaben
Rechtliches beachten

Rechtliches beachten

Jedes Bild unterliegt Eigentumsrechten (Urheberrecht und Copyright). Fotografinnen kennen sich mit der ihren Beruf betreffenden Rechtslage aus.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Rechtliches beachten
Neuerungen nachvollziehen

Neuerungen nachvollziehen

Weil sich Branche und Technologie schnell entwickeln, müssen sich die Berufsleute weiterbilden und sich ständig über neue Produkte und Techniken informieren.

Copyright SDBB | CSFO, Yves Ryncki

Neuerungen nachvollziehen
Gestalten als Beruf - Reportfilm

Gestalten als Beruf - Reportfilm

Die Porträts eines Grafikers, einer Goldschmiedin und eines Fotografen zeigen exemplarisch, was es heisst, in einem gestalterischen Beruf tätig zu sein.

Gestalten als Beruf - Reportfilm

Tätigkeiten

Fotografen verbinden in ihrem Beruf gestalterische Kompetenzen mit technischem Know-how. Mit geeigneten Geräten und Arbeitstechniken halten sie Ereignisse, Situationen und Objekte fest und setzen sie in Bilder um. Die hauptsächlichen Tätigkeitsgebiete sind Werbung, Mode, Architektur, Industrie, Wissenschaft, Landschaft, Reportage und Porträt. Je nach Auftragslage und Kundenstruktur kann sich eine Spezialisierung auf einen dieser Bereiche ergeben.

Entscheidend für eine optimale Bildqualität ist die richtige Lichtführung. Dies gilt sowohl für Studio- als auch für Aussenaufnahmen. Fotografinnen setzen je nach Situation Blitz- oder Dauerlicht ein, spannen Folien zur Dämpfung der Lichtintensität oder platzieren so genannte Aufheller, die aus reflektierendem Material bestehen.

Bevor sich Fotografen zum Aufnahmeort (Location) begeben, überlegen sie sich genau, welches Material sie brauchen und stellen entsprechend ihre Ausrüstung zusammen. Diese umfasst unter anderem Kameras, Filmmaterial, Datenträger, Stative und Vorrichtungen zur Beeinflussung von Lichtverhältnissen. Während für Reportagen analoge oder digitale Kleinbildkameras besser geeignet sind, werden zum Beispiel im Bereich Architektur Grossformatkameras bevorzugt.

Je nach Auftrag kann es vorkommen, dass Fotografinnen nicht nur mit der Umsetzung beauftragt, sondern auch bei konzeptuellen Fragen mit einbezogen werden. In solchen Fällen, in denen auch die Wahl der Location und der Models zur Aufgabe gehören kann, ist ihre Kreativität gefragt.

Im Zuge der Entwicklung der digitalen Technik sind die nachträgliche Bildbearbeitung sowie die Aufbereitung der Bilder für verschiedene Wiedergabemöglichkeiten in diesem Beruf wichtiger geworden. Fotografen sind deshalb versiert in der Anwendung von Bildbearbeitungssoftware und im Umgang mit bildverarbeitenden Systemen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 31.7.2012

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Fotoatelier oder einem Unternehmen mit eigenen Fotografen/-grafinnen

Schulische Bildung

1½ Tage pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Beherrschen der Bildaufnahmetechniken, Vorbereiten der Aufnahme, Durchführen der Aufnahme, Nachbearbeiten, Erledigen der administrativen Arbeiten, Erwerben von Marktkenntnissen, Erweitern der geistigen Fähigkeiten, Unterhalten des Sachkapitals

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Schulische Vollzeitausbildung

  • F+F Schule für Kunst und Design, Zürich (4 Jahre, inkl. gestalterischer Berufsmaturität)
  • Centre d'enseignement professionnel de Vevey

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Fotograf/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule

Ein Vorkurs an einer Schule für Gestaltung oder eine andere gestalterische Vorbildung ist erwünscht, jedoch nicht Bedingung.

Anforderungen
  • technisches Verständnis
  • Kreativität
  • Sinn für Ästhetik und Perfektion
  • Ausdauer
  • Organisationstalent

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Schulen für Gestaltung, von Herstellern aus der Fotobranche sowie vom MAZ - die Schweizer Journalistenschule (z. B. in redaktioneller Fotografie oder Bildredaktion)

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Fotodesigner/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign, Vertiefung Fotografie

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Arts ZFH in Kunst und Medien mit Vertiefung Fotografie an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Berufsverhältnisse

Die meisten Fotografen und Fotografinnen arbeiten als Selbstständigerwerbende im eigenen Atelier. Wenige Anstellungsmöglichkeiten bieten auch Fotoateliers, Fotofachgeschäfte, Werbeagenturen, Verlage, Presseagenturen sowie Unternehmen und Institutionen mit eigenen Fotografen und Fotografinnen wie z. B. Industriebetriebe, Spitäler oder wissenschaftliche Institute.

Die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen ist grösser als das Angebot. Eine erfolgreiche Lehrstellensuche setzt grosses Engagement voraus.

Weitere Informationen

Adressen

Vereinigung der Schweizer Berufsfotografen USPP
Chemin du Valentin 34
1004 Lausanne
URL: http://www.photographes-suisse.ch
E-Mail:

Centre d'enseignement professionnel de Vevey CEPV
Avenue Nestlé 1
1800 Vevey
Tel.: 021 557 14 00
Fax: 021 557 14 04
URL: http://www.cepv.ch

F+F Schule für Kunst und Design
Flurstr. 89
8047 Zürich
Tel.: 044 444 18 88
URL: http://www.ffzh.ch
E-Mail: