Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Zimmermann/Zimmerin EFZ

Zimmerleute erstellen und sanieren verschiedenste Holzbauwerke im Innen- und Aussenbereich. Sie sind zuständig für den ganzen Produktionsablauf, von der Herstellung der Einzelteile bis hin zur Montage vor Ort.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Holz, Innenausbau - Bau

Branchen

Holzverarbeitung und Innenausbau - Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.26.0

Aktualisiert 05.11.2014

Bilder (8)

Werkstattarbeit und Teamwork

Filme (1)

Zimmermann/Zimmerin
Werkstattarbeit und Teamwork

Werkstattarbeit und Teamwork

In der Werkstatt werden die Arbeiten vorbereitet. Bei der Fertigung von grösseren Elementen oder auch auf der Baustelle ist Teamwork unerlässlich.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Werkstattarbeit und Teamwork
Sägen und Zuschneiden

Sägen und Zuschneiden

Um einzelne Bestandteile an- und einzupassen, setzen Zimmerleute unterschiedliche Werkzeuge ein, zum Beispiel verschiedene Arten von Sägen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Sägen und Zuschneiden
Einsatz von grossen Spezialmaschinen

Einsatz von grossen Spezialmaschinen

Um grössere Elemente zu verarbeiten, benutzen Zimmerleute entsprechend grosse Maschinen, die speziell für diesen Einsatz konstruiert wurden.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Einsatz von grossen Spezialmaschinen
Verladen und Transport

Verladen und Transport

Für die Arbeit auf dem Bau müssen Zimmermänner und Zimmerinnen mobil sein. Das Verladen und der Transport von Material gehören mit zu ihrem Alltag.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Verladen und Transport
Vermessen und exaktes Arbeit

Vermessen und exaktes Arbeit

Ob in der Werkstatt oder auf der Baustelle: Beim Zimmern ist Massarbeit gefragt, da am Ende alles genau zusammenpassen muss.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Vermessen und exaktes Arbeit
Montage auf der Baustelle

Montage auf der Baustelle

Balken, Bretter und andere vorgefertigte Elemente werden von den Berufsleuten auf dem Bau eingepasst und montiert.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Montage auf der Baustelle
Bearbeitung von bestehenden Gebäudeteilen

Bearbeitung von bestehenden Gebäudeteilen

Zimmerleute stellen Gebäudeteile nicht nur selbst her, sondern bearbeiten auch bestehende Elemente, wie hier z.B. das Absägen einer alten Dachlatte.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Bearbeitung von bestehenden Gebäudeteilen
Innenarbeit

Innenarbeit

Die Berufsleute haben nicht nur auf Dächern zu tun, sondern arbeiten auch in Innenräumen und verlegen z.B. Holzplatten, Parkett oder Laminat.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Innenarbeit
Zimmermann/Zimmerin

Zimmermann/Zimmerin

Klaus Zaugg lernt den Beruf des Zimmermanns. Im dritten Lehrjahr kann er anspruchsvolle Arbeiten selbständig ausführen. Klaus zimmert in der Werkstatt die Balken für einen Dachstock. Genauigkeit und handwerkliches Geschick sind dazu erforderlich.

Zimmermann/Zimmerin

Tätigkeiten

Zimmermänner und Zimmerinnen sind Fachleute für Holzbauwerke aller Art. Sie richten Dachstühle auf, bauen Holzhäuser, Scheunen und Sporthallen, fertigen Brücken und Fassaden. Sie konstruieren Treppen, Türen und Tore, täfern Wände und Decken, verlegen Böden, setzen Fenster ein und isolieren Wände und Dächer. Je nach Verwendungszweck wählen sie ein geeignetes Holz und verarbeiten es weiter bis zum Endprodukt.

Zimmerleute zeichnen und konstruieren die Bauteile von Hand oder am Computer mittels CAD. Die Masse aller Bauteile - Balken, Latten, Holzfaser-, Span- und Sperrholzplatten - übertragen sie von den Konstruktionsplänen aufs Holz. Danach sägen, fräsen, hobeln und bohren sie die Holzteile in die gewünschte Form. In der Werkstatt befassen sie sich auch mit der Vorfabrikation von Elementen wie ganzen Decken oder Wänden samt Installationen wie Kabel und Leitungen sowie Aussparungen für Fenster und Kamine. Dazu stehen ihnen heute moderne Sägen, Fräsen, Balkenhobler, Hobel, Stemm- und Bohrmaschinen zur Verfügung.

Die vorbereiteten Bauteile montieren Zimmerleute anschliessend auf der Baustelle. In Teamarbeit verbinden sie die Bauteile fachgerecht mit Schrauben und Nägeln. Äusserst exaktes Arbeiten sowie eine gut eingespielte Zusammenarbeit sind unerlässlich, jeder Handgriff muss sitzen. Das Endprodukt kann zum Beispiel ein Dachstuhl, ein ganzes Haus oder eine Treppe sein.

Neben ihrer Arbeit im Neu- und Innenausbau renovieren Zimmerleute auch Altbauten. Zudem übernehmen sie Isolationen von Gebäuden und kennen sich auch mit Cleantech-Produkten aus. Sie sind in der Lage, Photovoltaik- und Solarsysteme zu montieren.

Zimmerleute sind sich der Gefahren in ihrem Beruf bewusst und schützen sich entsprechend. Sie beachten die Sicherheitsvorschriften, treffen Massnahmen zur Unfallverhütung und tragen die persönliche Schutzausrüstung. Um die Umwelt nicht zu gefährden, befolgen sie die Umweltschutzbestimmungen. Restmaterial entsorgen sie gemäss betrieblicher Vorschrift.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 5.8.2013

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einer Zimmerei bzw. einem Holzbaubetrieb

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule Lerninhalte: Vorbereiten der Arbeiten, Abbinden von Konstruktionsteilen, Aufrichten von Holzkonstruktionen, Vorfertigen von Bauteilen, Einbauen von Schutzschichten und Dämmungen, Montieren von Bekleidungen / Unterkonstruktionen, Montieren von vorgefertigten Produkten

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Zimmermann/Zimmerin EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • handwerkliches Geschick
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • hohe Teamfähigkeit
  • robuste Gesundheit
  • Körperkraft und Beweglichkeit
  • Schwindelfreiheit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Verbandes Holzbau Schweiz sowie des Verbandes Schweiz. Schreinermeister und Möbelfabrikanten VSSM

Verkürzte Grundbildung

Schreiner/in EFZ, Zeichner/in EFZ

Verbandsprüfung

Holzbau-Vorarbeiter/in

Berufsprüfung (BP)

Holzbau-Polier/in mit eidg. Fachausweis, Holzfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Holzbau-Meister/in

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Holztechnik, Vertiefung Holzbau

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Holztechnik, Architektur oder Bauingenieurwesen

Berufsverhältnisse

Zimmerleute arbeiten in Zimmereien, Holzbaubetrieben sowie Hoch- und Tiefbauunternehmungen.

Weitere Informationen

Adressen

Holzbau Schweiz
Schaffhauserstr. 315
8050 Zürich
Tel.: 044 253 63 93
Fax: 044 253 63 99
URL: http://www.holzbau-schweiz.ch
E-Mail: