Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Dramatiker/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Kultur

Branchen

Darstellende Kunst und Musik

Swissdoc

-

Aktualisiert 13.11.2015

Tätigkeiten

Verfasst im Auftrag oder in Eigeninitiative dramatische Werke als Grundlage von Schauspielinszenierungen. Arbeitet allein oder in Auseinandersetzung mit einem Ensemble. Kann sich mit seinem Werk direkt an eine Intendanz/Dramaturgie wenden oder es einem Theaterverlag anbieten.

Ausbildung

Keine geregelte Ausbildung

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Grosses Interesse am Theater

  • Fähigkeit, Erlebnisse und Erfahrungen zu verarbeiten, zu komponieren, auszuformulieren
  • Sinn für politische und gesellschaftliche Zusammenhänge
  • Beherrschung der Dialogform
  • gute Beobachtungsgabe für menschliche Denk- und Verhaltensweisen
  • Fähigkeit, sich in andere Charaktere hineinzuleben
  • Selbstdisziplin
  • Fantasie

Bemerkungen

Der Beruf bietet kaum finanzielle Sicherheit und kann deshalb nur von wenigen Personen vollberuflich ausgeübt werden. Die meisten Dramatiker/innen schreiben auch Prosatexte.