?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Fachspezialist/in Zoll und Grenzsicherheit BP

Fachspezialisten und Fachspezialistinnen Zoll und Grenzsicherheit sind verantwortlich für die Sicherheit an den Grenzen und im Inland. Sie sorgen für einen reibungslosen Grenzübertritt von Personen, Waren und Transportmitteln. Sie führen Kontrollen durch, bekämpfen Schmuggel und grenzüberschreitende Kriminalität.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkehr, Logistik, Sicherheit

Branchen

Polizei und Justizvollzug - Sicherheit - Zoll und Grenzwacht

Swissdoc

0.625.3.0 - 0.625.6.0

Aktualisiert 02.09.2021

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

  • Zollanmeldungen überprüfen, unterstützt mit digitalen Hilfsmittel (z.B. internationale Datenbanken oder Smartphone-Apps), Unstimmigkeiten abklären
  • ein- und ausgeführte Waren risikobasiert in Fahrzeugen, Containern oder Frachthallen sowie bei Versendern und Empfängerinnen direkt beim Geschäftssitz (am Domizil) kontrollieren, Proben und Muster entnehmen
  • die Höhe von Gebühren, Steuern und Zöllen bestimmen und die Abgaben korrekt erheben
  • illegalen Handel mit geschützten Tieren und Pflanzen bekämpfen, verbotene, gesundheitsschädigende und gefälschte Waren erkennen und fachgerecht aufbewahren oder entsorgen, Kulturgüter schützen
  • Gefahrenguttransporte überwachen und Vorschriften zum Schutz der Bevölkerung und der Umwelt durchsetzen
  • mit kantonalen und nationalen Ämtern und Fachleuten (z.B. Tierärztinnen oder Lebensmittelkontrolleuren) zusammenarbeiten
  • Daten zum grenzüberschreitenden Waren- und Güterverkehr für die Schweizer Aussenhandelsstatistik liefern.
  • Personen an der Grenze und im Inland kontrollieren und aufgrund ihrer Ausweispapiere bestimmen, ob Einreise bzw. Aufenthalt erlaubt ist oder nicht; polizeilich gesuchte Personen oder Menschen ohne gültigen Einreisepapiere der Polizei übergeben
  • Reisende zu mitgeführten Waren befragen und Gepäck kontrollieren
  • den Zustand von Fahrzeugen sowie Fahrer und Fahrerinnen kontrollieren und wenn nötig Durchfahrt verweigern
  • Grenzgebiet an Land und auf Seen und Flüssen überwachen, Kontrollen an unbesetzten Grenzübergängen durchführen, illegale Grenzübertritte verhindern

Ausbildung

Grundlage

Die Prüfungsordnung befindet sich in der Planung.

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Kompetenzen werden während der zweijährigen Grundausbildung erworben. Über Details informiert die Eidg. Zollverwaltung.

Ausbildungsorte

Die Ausbildung findet im Campus in Liestal und teilweise in Interlaken sowie regional in der Praxis statt.

Dauer

ca. 2 Jahre Vollzeit (Lohn während Ausbildung) und garantierte Anstellung nach erfolgreichem Abschluss

Ausbildungskonzept

  • Basisausbildung: Duale kompetenzorientierte Ausbildung mit Kursblöcken im Campus und praktische Ausbildung in regionalen Ausbildungsteams. Die Ausbildung umfasst folgende Kompetenzbereiche: Organisationsgrundlagen, Gesundheit, Sozialkompetenz und Selbstkompetenz, Recht, Prozesse und Verfahren, Zollabgaben, Risikoanalyse, Kriminalistik, Sicherheit im Einsatz und Intervention
  • Spezialistenausbildung: vertiefte Ausbildung in einer der Fachrichtungen: Waren, Personen oder Transportmittel

Abschluss

"Fachspezialist/in Zoll und Grenzsicherheit mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung (EFZ), Fachmittelschulausweis oder Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität oder gleichwertiger Abschluss
  • Schweizer Bürgerrecht oder Doppelbürger/in ohne ausländischen Militärdienst
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Bestehen des mehrstufigen Aufnahmenverfahrens

Anforderungen

  • Sehr gute mündliche und schriftliche Kenntnisse einer nationalen Amtssprache – jede weitere Sprache ist von Vorteil
  • Fahrerlaubnis Kategorie B und guter Leumund
  • Offenheit für Uniform und Bewaffnung
  • Gute intellektuelle, psychische und physische Leistungsfähigkeit, medizinische Tauglichkeit
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • Normales Hör- und Sehvermögen
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Selbstständigkeit
  • gute Auffassungsgabe

Weiterbildung

Kurse und Module

Nach Abschluss der Ausbildung beginnt die fachliche Weiterbildung gemäss dem Weiterbildungsprogramm der Eidg. Zollverwaltung. Mit zunehmender Berufserfahrung sind neue Funktionen möglich wie z.B. Diensthundführer/in, Unternehmensprüfer/in, Dokumentenberater/in, Berufsbildner/in, Ausbildner/in im Campus EZV oder ermittelnde Tätigkeiten bei der Strafverfolgung und Einsätze beim mobilen Einsatzkommando.

Höhere Fachschule, Fachhochschule oder Universität

Je nach Vorbildung sind verschiedene Studien in verwandten Bereichen möglich, z.B. in Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaft oder Kriminalistik.

Berufsverhältnisse

Fachspezialisten und Fachspezialistinnen Zoll und Grenzsicherheit sind bei der Eidg. Zollverwaltung angestellt. Sie arbeiten an den Schweizer Grenzübergängen und im Inland, bei Flughäfen oder in Zügen. Sie sind an jedem Tag und rund um die Uhr im Einsatz (Schichtarbeit). Je nach Einsatzort verbringen sie viel Zeit im Freien und müssen mit gefährlichen Situationen umgehen können. Möglich sind auch Einsätze im Ausland. Die EZV bietet vielfältige interne Laufbahnperspektiven an.

Jedes Jahr starten bis zu zwei Lehrgänge. Die Ausbildungsplätze sind begehrt und eine entsprechende Bewerbung muss rund ein halbes Jahr vor Ausbildungsbeginn eingereicht werden.

Bemerkungen

Dieser Beruf ersetzt die Berufe Zollfachmann/-frau BP und Grenzwächter/in BP. Über die Rekrutierung informiert die Webseite der eidg. Zollverwaltung.

Weitere Informationen

Adressen

Zoll Nord (Kantone BS, BL, AG)
Eidgenössische Zollverwaltung EZV
HR-Center I
Elisabethenstrasse 31
Postfach 149
4010 Basel
Tel.: +41 58 469 11 30
URL: https://www.ezv.admin.ch/ezv/de/home/die-ezv/berufe-und-ausbildung/fachspezialist-zoll-grenzsicherheit.html
E-Mail:

Zoll Ost und Nordost (Kantone SH, TG, ZH, ZG, SZ, LU, OW, NW, GL, SG, AI, AR, GR, FL)
Eidgenössische Zollverwaltung EZV
HR-Center II
Bahnhofstrasse 62
Postfach 1772
8200 Schaffhausen
Tel.: +41 58 463 09 90
URL: https://www.ezv.admin.ch/ezv/de/home/die-ezv/berufe-und-ausbildung/fachspezialist-zoll-grenzsicherheit.html
E-Mail:

berufsberatung.ch