Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Berufsmöglichkeiten in Unternehmensberatung, Treuhand und Wirtschaftsprüfung

Allen drei Tätigkeitsgebieten gemeinsam ist das Erbringen bestimmter Dienstleistungen für Kundenfirmen bzw. Auftraggeber (Unternehmen, Organisationen, Verwaltungen).

Berufsmöglichkeiten

Solche Dienstleistungen sind die Beratung in allen betriebswirtschaftlichen Bereichen, die Durchführung der gesetzlichen Wirtschaftsprüfung (Bücherrevision), die Übernahme bestimmter Teilaufgaben wie Buchführung, Immobilienverwaltung, Steuerwesen, Umstrukturierungen und anderes mehr. In diesem Bereich arbeiten sehr viele Wirtschafts- und Rechtswissenschaftlerinnen.

Von Buchführung bis Managementberatung

Die Tätigkeitsbereiche Unternehmensberatung, Treuhandwesen und Wirtschaftsprüfung (Revision) lassen sich in der Praxis schlecht auseinander halten, weil sie sich stark überschneiden. Vereinfacht ausgedrückt geht es dabei um Folgendes:

  • Treuhand ist der übergeordnete Bereich. Neben Aufgaben wie Buchführung, Steuerberatung und Immobilienverwaltung umfasst er auch die Bereiche Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung.
  • Wirtschaftsprüfung: Dies ist die gesetzlich vorgeschriebene Prüfung der "Bücher", also der Rechnungslegung, der Rechnungsabschlüsse, der Finanzanlagen usw.
  • Unternehmensberatung: Damit gemeint ist die Beratung von Firmen, Organisationen und Verwaltungen in allen betriebswirtschaftlichen Bereichen wie z. B. Aufbau- und Ablauforganisation, Finanz- und Rechnungswesen, Informatik, Marketing, Personalwesen.

Spezialisierende Weiterbildung nach dem Studium

Die Branche besteht aus kleinen, mittleren und grossen Firmen, die zum Teil  international tätig sind und spezialisiert sein können. Fachgebiete in diesem Zusammenhang sind z. B. Informatik, Personalgewinnung und -entwicklung, Immobilienverwaltung oder Steuerberatung.
Das Fachpersonal dieses Berufsfeldes verfügt normalerweise über die entsprechenden eidgenössischen Ausweise (BP) und Diplome (HFP) in den Bereichen Treuhand, Wirtschaftsprüfung, Rechnungslegung und Controlling, Steuern, Immobilien oder Finanzplanung. Diese Abschlüsse werden entweder nach einer kaufmännischen Grundbildung, einem Hochschulstudium ökonomischer oder juristischer Richtung und langjähriger Praxis oder nach dem Besuch entsprechender Weiterbildungsstudiengänge erworben. Beispiele für solche Studiengänge sind: Treuhandwesen, Mehrwertsteuerrecht, Controlling oder Finanz- und Rechnungswesen. Sie geniessen  hohes Ansehen und werden  mit Vorteil im Rahmen einer Anstellung und mit Unterstützung des Arbeitgebers absolviert.

Anspruchsvoll und Karriere fördernd: Unternehmungsberatung

In der Unternehmensberatung finden sich ausser den oben genannten Wirtschafts- und Finanzexpertinnen auch Fachpersonen aus anderen Studiengebieten. Hier treffen sich Ingenieurinnen, Informatiker, Medizinerinnen oder Sozialwissenschaftler. Voraussetzung für einen Einstieg in diese Branche ist in der Regel ein überdurchschnittlich guter Studienabschluss. Der Weg in die Unternehmensberatung führt oft über ein Zweitstudium oder einen MBA bzw. ein Doktorat. Den hohen Voraussetzungen und Leistungsanforderungen entsprechen eine gute Entlöhnung und grosse Chancen auf eine weitere (Management-)Karriere.



berufsberatung.ch