Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Die Universität Freiburg

Als einzige zweisprachige Universität der Schweiz bietet die Universität Freiburg (UNIFR) eine breite Auswahl an Studienfächern auf Deutsch, Französisch oder in beiden Sprachen an. Im Zentrum der Forschung stehen der Mensch und die Ethik.

Besonderheiten

Hauptgebäude der Universität Freiburg. © vision on wings Manfred Richter
Hauptgebäude der Universität Freiburg. © vision on wings Manfred Richter

Die Universität Freiburg gehört mit gut 10'000 Studierenden zu den mittelgrossen Universitäten der Schweiz. In Freiburg kann an den folgenden fünf Fakultäten studiert werden:

Hauptgebäude der Universität Freiburg. © vision on wings Manfred Richter

Hauptgebäude der Universität Freiburg. © vision on wings Manfred Richter

  • Theologische Fakultät
  • Rechtswissenschaftliche Fakultät
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
  • Philosophische Fakultät
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Der Grossteil der Studiengänge wird auf Französisch und Deutsch angeboten. Die Studierenden haben somit die Möglichkeit, Vorlesungen und Seminare entweder in nur einer oder in beiden Sprachen zu belegen. Voraussetzung für den in Europa einzigartigen Abschluss mit dem Vermerk "zweisprachig" ist, dass mindestens 40% der Studienleistungen in der Zweitsprache erbracht werden. Je nach Fakultät und Studienfach sind die Möglichkeiten für ein zweisprachiges Studium unterschiedlich.

Rund 25% der an der Universität Freiburg Studierenden stammen aus dem Kanton Freiburg, 59% aus der übrigen Schweiz und 16% aus dem Ausland. Der Frauenanteil liegt bei 59%.

  • Masterstudium "Legal Studies"
    Die Rechtswissenschaftliche Fakultät bietet das Masterstudium "Legal Studies" für Inhaber eines Hochschulabschlusses in einer anderen Disziplin. Besonders engagierte Masterstudierende erhalten die Chance eines Semesters am Center for Transnational Legal Studies in London.
  • Europarecht
    Die Uni Freiburg verfügt über einen Lehrstuhl für Europarecht und bietet die Möglichkeit, den Master of Law mit einem Fachprofil Europa und Internationales abzuschliessen.
  • Theologische Fakultät
    Freiburg besitzt die grösste theologische Fakultät der Schweiz, die neben allen kirchlich anerkannten Abschlüssen in katholischer Theologie eine breite Palette an Spezialisierungen anbietet.
  • Zentrum für Europastudien
    Das Zentrum für Europastudien bietet den in Englisch gelehrten "Master of Arts in European Business" an, der sich mit Fragestellungen des internationalen Managements in Bezug auf europäische Märkte befasst, sowie den "Master of Arts in Europastudien/Etudes européennes", einem in Deutsch, Französisch und Englisch gelehrten Studiengang, der vertiefte Kenntnisse zu Europa in historischer, kultureller und politischer Perspektive vermittelt.
  • Sonderpädagogik und Sozialpolitik
    Als einzige Universität in der Schweiz bietet Freiburg einen berufsqualifizierenden Bachelor in Klinischer Heilpädagogik und Sozialpädagogik sowie in Logopädie an. Ebenfalls nur in Freiburg angeboten wird das grundlagenwissenschaftlich ausgerichtete Studienprogramm in Sozialarbeit und Sozialpolitik.
  • Lehrerinnen- und Lehrerausbildung
    Die Universität Freiburg bietet die Lehrerausbildung sowohl für die Sekundarstufe I als auch II (Gymnasialstufe) an.
  • Fremdsprachigkeitsforschung und -didaktik
    Die besondere Kompetenz der Universität Freiburg für die Mehrsprachigkeit kommt beim spezialisierten Master für Fremdsprachigkeitsforschung und -didaktik zum Tragen. Ausserdem ist Freiburg ein Kompetenzzentrum für Fremdsprachendidaktik mit Abschlüssen für Deutsch und Französisch als Fremdsprache.
    • Public Economics and Public Finance
      In den Wirtschaftswissenschaften bietet Freiburg den European Master in Public Economics and Public Finance mit den Universitäten Rennes (Frankreich),  Tampere (Finnland) sowie Piemont (Italien) an. In Medien- und Kommunikationswissenschaft führt die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät ein Masterprogramm in Wirtschaftskommunikation.
    • Medizin und Naturwissenschaften
      Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät ermöglicht das Medizinstudium bis zum Bachelor-Abschluss, die Fortsetzung im Master an einer Schweizer Medizinfakultät wird durch Vereinbarungen sichergestellt. Weitere Spezialitäten in den Naturwissenschaften sind Studienprogramme in Biomedizinischen Wissenschaften, in Sport- und Bewegungswissenschaft sowie das Ergänzungsprogramm in Umweltwissenschaften. Auf Bachelorstufe einmalig ist auch das Nebenfach Neurowissenschaften. Weiter bietet die Uni Freiburg ein Masterstudium "Bioinformatik und computationale Biologie" an. In Computerwissenschaften besteht ein Joint-Masterangebot mit den Universitäten Bern und Neuenburg.

    Studieren ohne gymnasiale Matur

    An der Universität Freiburg besteht für Personen, die keinen anerkannten Vorbildungsausweis besitzen und die das 30. Lebensjahr vollendet haben, die Möglichkeit, an allen Fakultäten (ausser Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät sowie Medizin) zu einem Studium zugelassen zu werden: Zulassung ohne Maturität (30+)

    BeNeFri - Hochschulverbund

    Das breite Angebot der Uni Freiburg wird durch das BeNeFri-Abkommen mit den Universitäten Bern und Neuenburg zusätzlich erweitert. Studierende können Lehrveranstaltungen an allen drei Universitäten besuchen und profitieren so von den Spezialisierungen in verschiedenen Bereichen. Der Austausch ist in gut 30 Fächern möglich. In diesen Fachbereichen schliessen die Studierenden mit einem gemeinsa-men BeNeFri- Diplom ab. Die Transportkosten werden von der Universität zurückerstattet: unifr.ch/benefri/de

Die Universität Freiburg in Zahlen

Gründungsjahr1889
Anzahl Studierende10'647
Ausländer/innenanteil20%
SemestergebührenCHF 655.- / 805.- (inländische / ausländische Studierende)

Quelle: swissuniversities, Studying in Switzerland [PDF, 1.65 MB]



berufsberatung.ch