Start myBerufswahl

Interessen und St�rken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

St�rken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

�berpr�fen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden � Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Meisterlandwirt/in

Eidg. Diplom HFP

Inforama Rütti

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zollikofen (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Landwirtschaft

Swissdoc

7.130.12.0

Aktualisiert 10.09.2019

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Unternehmer/innen mit eidg. Diplom im Berufsfeld Landwirtschaft planen, entwickeln und bewirtschaften Unternehmen des Berufsfeldes Landwirtschaft. Sie analysieren und treffen selbständige Entscheidungen für das Unternehmen. Sie verfügen insbesondere über die Kompetenz für die Weiterentwicklung des Unternehmens mit dem Ziel, dieses nachhaltig zu entwickeln, die Mitarbeitenden des Betriebs und die materiellen Betriebsressourcen optimal einzusetzen und die Produktion auf die Bedürfnisse der Märkte sowie der Nachhaltigkeit auszurichten. Sie führen und entwickeln den Betrieb unter Berücksichtigung des familiären, sozialen, ökonomischen, ökologischen und agrarpolitischen Umfelds.

Lernziel

Vorbereitung auf die eidg. höhere Fachprüfung.

Aufbau der Ausbildung

Pflichtmodule:

  • Ökonomische Planung und Finanzierung
  • Volkswirtschaft und Agrarpolitik
  • Agrarrecht und Unternehmensform
  • Versicherungen, Berufsvorsorge und Steuern
  • Strategische Unternehmensführung

Wahlpflichtmodule:

  • Ackerbau
  • Futterbau und Futterkonservierung
  • Bio-Ackerbau
  • Bio-Futterbau und Futterkonservierung

Wahlmodule:

  • Milchvieh
  • Schweinehaltung
  • Grossviehmast
  • Mutterkuhhaltung und Weidemast
  • Kälbermast
  • Klauenpflege beim Rind
  • Pferdezucht und -haltung
  • Eigenbestandsbesamung Rindvieh
  • Schafzucht und -haltung
  • Ziegenzucht und -haltung
  • Bio-Milchvieh
  • Alpwirtschaft
  • Alpkäserei
  • Ackerbau-Zusatzmodul
  • Umstellung auf den biologisch-organischen Landbau
  • Erneuerbare Energie und nachwachsende Rohstoffe
  • Willkommen auf dem Bauernhof Grundlagen und Spezialisierung Gastronomie
  • Willkommen auf dem Bauernhof Grundlagen und Spezialisierung Direktvermarktung
  • Biodiversität
  • Lohnarbeiten
  • Agrartechnik
  • Bauwesen
  • Forstwirtschaft
  • Geflügelproduktion
  • Eierproduktion
  • Hauswirtschaft auf dem Landwirtschaftsbetrieb
  • Gemüsebau
  • Beerenbau
  • Bio-Obstbau
  • Feldobst
  • Obstverarbeitung
  • Brennerei


Für die Meisterprüfung wird die Berufsprüfung vorausgesetzt. Zudem werden 20 Punkte aus den Wahlpflicht- und Wahlmodulen verlangt (inkl. Punkte aus der Berufsprüfung). Die Meisterprüfung umfasst den erfolgreichen Abschluss von vier betriebswirtschaftlichen Modulen sowie einen Businessplan für den eigenen Betrieb oder einen ausgewählten Betrieb und ein Fachgespräch zum Businessplan.

Voraussetzungen

Zulassung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

a) Eidg. Fachausweis aus dem Berufsfeld Landwirtschaft, eidg Fachausweis Bäuerin / bäuerlicher Haushaltleiter oder gleichwertiger Ausweis

und
b) Nachweis der erforderlichen Modulabschlüsse oder der Einschreibung zu den Modulprüfungen

Zulassung zur Prüfung gemäss eidg. Prüfungsordnung.

Anmeldung

Anmeldefrist: April

Kosten

Pflichtmodule (exkl. Prüfungsgebühr, Kursunterlagen und Exkursionen): CHF 4'800.-

Hinzu kommen Kosten für die Wahlpflichtmodule, Wahlmodule, Prüfungsgebühren, Kursunterlagen und Exkursionen.

Es können allenfalls Unterstützungsbeiträge beantragt werden. Weitere Informationen: Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP > Finanzierung

Abschluss

  • Eidgenössisches Diplom Höhere Fachprüfung HFP

Nach externer Prüfung: Meisterlandwirt/in

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zollikofen (BE)

Je nach Herkunft der Teilnehmenden werden die Klassen an den Inforama-Standorten durchgeführt.

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Winter-BLS: Oktober; Jahres-BLS: August

Dauer

Die Hauptkurszeit der Winter-BLS findet durchschnittlich an zwei Tagen pro Woche von Oktober bis März und die Jahres-BLS (nur am Standort Rütti) an einem Tag pro Woche von August bis Juni statt. Die BLS umfasst 85 - 95 Kurstage.

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

berufsberatung.ch