Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Helikopterpilot / Helikopterpilotin, Berufspilot/in CPL(H)

Abschluss Verband

Swiss Helicopter AG, Basis Epagny-Gruyères

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Epagny (FR)

Unterrichtssprache

Französisch - Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Frei wählbar

Ausbildungsthemen

Fahrzeuge, Verkehr

Swissdoc

7.634.5.0 - 7.634.1.0

Aktualisiert 19.01.2018

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Swiss Helicopter betreibt eine vom Bundesamt für Zivilluftfahrt anerkannte Flugschule, eine sogenannte ATO (Approved Training Organisation). Man kann sich nach den neusten europäischen Regelungen zum Helikopterpiloten ausbilden lassen.
Nach Abschluss der Ausbildung zum Berufspiloten / zur Berufspilotin ist man berechtigt, kommerzielle Flüge im Rahmen eines zugelassenen Flugbetriebes auszuführen.

Für die Berufspiloten/-innenausbildung stehen zwei Varianten zur Verfügung:

  • Modulare Ausbildung:
    Bei dieser Variante absolvieren Sie zuerst die Ausbildung zum Privatpiloten / zur Privatpilotin, fliegen anschliessend ca. 40 Flugstunden alleine auf Charterbasis und machen z.B. die Erweiterung für Gebirgslandungen über 100 m.ü.M. Danach besuchen Sie die Berufspilotenausbildung und können diese mit mindestens 185 Flugstunden abschliessen.
  • Integrierte Ausbildung:
    Bei dieser Variante fällt der Zwischenschritt zur Privatpilotenprüfung weg. Sie durchlaufen einen direkten Kurs bis zum Berufspiloten und können die Ausbildung mit mindestens 135 Flugstunden abschliessen.

Aufbau der Ausbildung

Modulare Ausbildung

Theoretische Ausbildung

Es werden obligatorische Theoriekurse besucht. Die Fächer sind mit denen der Privatpilotenausbildung identisch. Die verschiedenen Fächer werden auf der Stufe Berufspilot jedoch deutlich vertieft thematisiert.

Praktische Ausbildung

Da die Flugausbildung zum Berufspilot mindestens 30 Flugstunden erfordert und für die Prüfung eine Mindesterfahrung von 185 Flugstunden (davon mindestens 50 Flugstunden Alleinflug) vorgeschrieben ist, kann die Ausbildung ab 155 Flugstunden Gesamterfahrung begonnen werden.
Beim Antreten zur Berufspilotenprüfung müssen ausserdem 10 Stunden simulierter Instrumentenflug (simulated IMC) sowie 5 Stunden Nachtflug nachgewiesen werden. Sind Sie bereits im Besitz einer Nachtflugberechtigung, ist keine weitere Schulung im Nachtflug vorgesehen. Die Stunden im simulierten Instrumentenflug können nicht angerechnet werden und werden im Rahmen der CPL-Ausbildung separat absolviert. Sie können die gesamte Ausbildung auf einem Helikopter mit Kolbentriebwerk absolvieren. Um Ihre Chancen auf eine spätere Anstellung zu erhöhen, wird jedoch empfohlen, zumindest gewisse Teile der Ausbildung auf einem Helikopter mit Turbinentriebwerk zu absolvieren und abzuschliessen. Die modulare Ausbildung kann berufsbegleitend absolviert werden.

Integrierte Ausbildung

Theoretische Ausbildung

Bei dieser Ausbildung besuchen Sie ebenfalls obligatorische Theoriekurse, die Fächer sind mit denen der Privatpilotenausbildung identisch. Der Stoff der Privat- und Berufspilotentheorie wird jedoch in einem einzigen Kurs vermittelt.

Praktische Ausbildung

Neben der theoretischen Ausbildung benötigt man mindestens 135 Flugstunden. In diesen Stunden sind 50 Stunden Alleinflug, 10 Stunden simulierter Instrumentenflug sowie 5 Stunden Nachtflug enthalten. Die minimale Dauer eines integrierten Kurses ist 9 Monate, die maximale Dauer ist 24 Monate. Der integrierte Kurs wird in Vollzeit absolviert. Sie haben keine Möglichkeit, diesen Kurs berufsbegleitend zu absolvieren.

Voraussetzungen

Zulassung

Modulare Ausbildung
  • PPL(H) Lizenz
  • Medizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 1
  • Mindestens 18 Jahre alt bei Prüfungsanmeldung
  • 155 Flugstunden, davon mind. 50 Flugstunden als verantwortlicher Pilot
  • Englischkenntnisse
Integrierte Ausbildung
  • Medizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 1
  • Mindestens 18 Jahre alt bei Prüfungsanmeldung
  • Englischkenntnisse

Kosten

Ungefähr CHF 100'000.-

Abschluss

  • Abschluss Verband / Vereinigung / Branche

Berufspilot/in CPL(H)

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Epagny (FR)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Jederzeit, es wird jedoch empfohlen, den Beginn der Ausbildung mit den Theoriekursen abzustimmen

Dauer

Je nach Ausbildungsweg

Zeitliche Beanspruchung

  • Frei wählbar

Unterrichtssprache

  • Französisch
  • Deutsch

Links

berufsberatung.ch