Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Betriebsleiter/in Landwirtschaft

Eidg. Fachausweis BP - Eidg. Diplom HFP

Berufsbildungszentrum BBZ Pfäffikon

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Pfäffikon SZ (SZ)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Landwirtschaft

Swissdoc

7.130.2.0 - 7.130.12.0

Aktualisiert 23.05.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Während der Höheren Berufsbildung für Landwirt/innen lassen sich die Teilnehmenden für ihre Zukunft als Unternehmer ausbilden.

Die Weiterbildung gliedert sich in zwei Bildungsniveaus:
Die Berufsprüfung (BP, Fachprüfung) und die Meisterprüfung (MP, Höhere Fachprüfung)

Die Berufsprüfung (BLS 1) zielt auf das Beherrschen der Produktionstechnik, die Planung, die Organisation und die Betriebsführung insgesamt und in der aktuellen Situation ab.

Im Zentrum der Meisterprüfung (BLS 2) steht das Unternehmertum und die Entwicklung des Betriebes unter Berücksichtigung des Marktes sowie der strategischen Ausrichtung.

Lernziele

Die Teilnehmenden

  • verfügen über die Fähigkeiten und Kenntnisse, einen Betrieb nach betriebswirtschaftlichen, unternehmerischen und ökologischen Kriterien selbständig zu führen
  • können selbstständig eine Strategie für ein landwirtschaftliches Unternehmen entwerfen
  • fördern ihre Kompetenz im Umgang mit Lebens-, Arbeits- und Marktpartnern und steigern ihre Selbstkompetenz
  • schaffen sich ein breites Netzwerk mit Personen aus der Landwirtschaft
  • bereiten sich auf die Berufs- und Meisterprüfung vor

 

Voraussetzungen

Zulassung

Berufsprüfung

Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer:

a) ein EFZ des Berufsfeldes Landwirtschaft und deren Berufe, einen Fachausweis Bäuerin / bäuerlicher Haushaltleiter oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt

b) bei Abgabe der Betriebsstudie

1. über eine Berufserfahrung im Berufsfeld Landwirtschaft von mind. 2 Jahren nach dem Erwerb eines Ausweises der landwirtschaftlichen Grundbildung (Erstausbildung) verfügt

2. bei Zweitausbildung über eine Berufserfahrung im Berufsfeld Landwirtschaft von mind. 2 Jahren verfügt, wobei die Lehrzeit der Zweitausbildung nicht angerechnet werden kann; hingegen landwirtschaftliche Berufspraxis, die zwischen den beiden Ausbildungen und/oder danach erworben wurde, angerechnet wird

c) über die erforderlichen Modulabschlüsse und mindestens 16 Modulpunkte verfügt oder zu den Modulprüfungen eingeschrieben ist.

Meisterprüfung

Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer:

a) einen eidg. Fachausweis  aus dem Berufsfeld Landwirtschaft, einen eidg. Fachausweis Bäuerin /  bäuerlicher Haushaltleiter oder einen gleichwertigen Ausweis  besitzt

b) über die erfolderlichen Modulabschlüsse und mind. 20 Modulpunkte (inkl. Punkte, welche für den  Fachausweis erreicht wurden) verfügt oder zu den Modulprüfungen eingeschrieben ist.

Kosten

Angaben zu den Kosten entnehmen Sie bitte der Website

Abschluss

  • Eidgenössischer Fachausweis Berufsprüfung BP
  • Eidgenössisches Diplom Höhere Fachprüfung HFP

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Pfäffikon SZ (SZ)

BLS 1: Im Herbst 2016 startet der neue Lehrgang mit Schulortschwerpunkt Seedorf/Giswil.
http://www.bbzp.ch/upload/download/BLS_1_2_Flyer_2015.pdf

Zeitlicher Ablauf

Beginn

BLS 1 / Berufsprüfung: Herbst 2016
BLS 2 / Meisterprüfung: 2016/2017 kein Lehrgang

Dauer

Das neue Modell der BLS 1 erstreckt sich über zwei Jahre.

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links