Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Rechtswissenschaft

Master UH

Universität Basel > Juristische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Recht, Rechtswissenschaften

Studiengebiete

Rechtswissenschaften

Swissdoc

6.623.1.0

Aktualisiert 07.07.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Recht ist allgegenwärtig. Wir begegnen rechtlichen Zusammenhängen jeden Tag in den Medien, in der Politik, in der Wirtschaft und nicht zuletzt in unserem Alltag. Gesetze und Verordnungen ermöglichen es, unser Umfeld rechtlich zu gestalten, Konflikten vorzubeugen und Streitfälle zu lösen. Die Rechtswissenschaft widmet sich den Verhaltensnormen, welche die zwischenmenschlichen und zwischenstaatlichen Beziehungen regeln und die mit hoheitlicher Gewalt durchgesetzt werden können.
Das Privatrecht regelt die Beziehungen zwischen Einzelpersonen (Verträge, eigentums- sowie familien- und erbrechtliche Fragen usw.). Im öffentlichen Recht geht es um staatliche Strukturen, Aufgaben, Verfahren sowie die Rechte und Pflichten  von Bürgerinnen und Bürgern gegenüber dem Staat und umgekehrt. Das Strafrecht greift dort ein, wo Menschen einander oder dem Staat Schaden zufügen. Die Frage was Recht eigentlich beinhaltet, ist lässt sich nur umschreiben, dazu folgendes  Zitat: „Noch suchen die Juristen eine Definition zu ihrem Begriff vom Recht.“ (Immanuel Kant)

Weitere Informationen zum Fachgebiet

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Die Juristische Fakultät der Universität Basel bietet einen Bachelorstudiengang und mehrere Masterstudiengänge mit verschiedenen Vertiefungen an. Im Einzelnen sind dies die folgenden Studiengänge:
  • Bachelor of Law
  • Master of Law
  • Master of Business Law
  • Master of Law (Bilingual)
  • Master of Law (EUCOR)
Die Juristische Fakultät der Universität Basel garantiert eine ausgesprochen generalistische Ausbildung – mit der Möglichkeit, sich auf Masterstufe im Wirtschaftsrecht, im Internationalen Recht, im Verwaltungsrecht und neu im Life Science-Recht zu spezialisieren. Sie studieren an einer Fakultät mit einer langen Tradition. An der juristischen Fakultät werden Sie von renommierten Dozierenden unterrichtet, deren Anliegen es ist, dass das vermittelte Wissen dem wissenschaftlichen Anspruch und dem Praxisbezug in gleicher Weise gerecht wird und auf die Rechtsentwicklungen der Zukunft ausgerichtet ist. Die fundierte, breite und praxisorientierte Ausbildung ist die beste Voraussetzung für Sie, um im späteren Berufsleben erfolgreich als Juristin und Jurist tätig zu sein.
Die klaren Vorgaben an der Juristischen Fakultät und der begleitende Unterricht in kleinen Gruppen während des ersten Jahres im Grundstudium erleichtern den Übergang von der Schule ins Studium. In den folgenden Jahren wird der jeweilige Vorlesungsstoff in Vorlesungen, Tutoraten, Übungen, Repetitorien, Proseminaren und Seminaren erklärt und vertieft.
Im Rahmen von Kooperationsprogrammen mit den Oberrheinischen Hochschulen sowie der Universität Genf werden attraktive, gemeinsame Masterstudiengänge angeboten.
Ein Rechtstudium an der Juristischen Fakultät der Universität Basel behandelt das Recht von seinen Ursprüngen bis in die Gegenwart. Besonders gefördert wird die Kenntnis der Strukturen des geltenden Rechts, der ihm zugrunde liegenden gesellschaftlichen Probleme und Wertungen sowie seiner historischen Bedingtheit. Neben der dominanten Betonung der innerstaatlichen Rechtsordnung werden zunehmend das europäische und internationale Recht sowie Nachbardisziplinen einbezogen.

Organisation des Studiums

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor, das Masterstudium stellt den zweiten der Abschnitt der zusammengehörenden Ausbildung dar. Das Masterstudium umfasst insgesamt 90 Kreditpunkte (KP). Beim Masterstudiengang Rechtswissenschaft handelt es sich um einen sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer. Es kann entweder ein freies Masterstudium oder ein Masterstudium mit einer der vier Vertiefungsrichtungen (Majors) Generelles Masterstudium, Transnationales Recht, Verwaltungsrecht oder Life Sciences Recht gewählt werden oder einer der anderen Masterstudiengänge der Juristischen Fakultät. Die anderen Masterstudiengänge, der  Master bilingue“, der „Eucor Master“ und der Master „Wirtschaftsrecht“ werden in den entsprechenden UNI INFOs vorgestellt.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Studienplan Masterstudium ECTS
Studienplan mit grosser Masterarbeit  
Studienangebot des Masterstudiums Rechtswissenschaft (falls Masterstudium mit Vertiefungsrichtung: mind. 30 ECTS aus dem entsprechenden Vertiefungsmodul)
  • Vertiefungsmodul Generalis
  • Vertiefungsmodul Life Sciences Recht
  • Vertiefungsmodul Transnationales Recht
  • Vertiefungsmodul Verwaltungsrecht
48
Grosse Masterarbeit 30
Ausserfakultärer Wahlbereich 12
Studienplan mit kleiner Masterarbeit  
Studienangebot des Masterstudiums Rechtswissenschaft (falls Masterstudium mit Vertiefungsrichtung: mind. 42 ECTSaus dem entsprechenden Vertiefungsmodul)
  • Vertiefungsmodul Generalis
  • Vertiefungsmodul Life Sciences Recht
  • Vertiefungsmodul Transnationales Recht
  • Vertiefungsmodul Verwaltungsrecht
60
Kleine Masterarbeit 18
Ausserfakultärer Wahlbereich 12
Total 90

 

Fächerkombination

Rechtswissenschaft wird als Studiengang ohne weiteren Fächer – im Masterstudium allenfalls mit einer Vertiefungsrichtung – studiert. Ausserdem besteht die Möglichkeit, Rechtswissenschaft als ausserfakultäres Bachelor- und Masterstudienfach an der Philosophisch-Historischen Fakultät mit einem Zweitfach (siehe UNI INFO „Rechtswissenschaft – ausserfakultäres Phil.-Hist. Fach“) zu studieren.
 
Für die Ausbildung zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Wirtschaft und Recht müssen ausserdem zusätzliche fachwissenschaftliche Auflagen in Wirtschaftswissenschaften und in Rechtswissenschaften erfüllt werden. Detailliertere Informationen zu den Anforderungen finden sich unter:
www.fhnw.ch/ph/intranet/mitarbeitende/rechtserlasse-1/pdf-offen/merkblatt-fachwissenschaftliche-anforderungen-wirtschaft-und-recht-sek-ii

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Ausserfakultäres Studienfach Rechtswissenschaft (35 KP)

Das ausserfakultäre Studienfach Rechtswissenschaft mit dem Abschluss BA und MA an der Phil.-Hist. Fakultät entspricht nicht dem Vollstudium der Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät mit dem Abschluss BLaw bzw. MLaw.
Das Studienprogramm für Rechtswissenschaft als ausserfakultäres Fach an der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Basel ist ausgerichtet auf ein breites und umfassendes generalistisches Wissen.
Besonderer Wert wird darauf gelegt, die Kenntnis der grundlegenden Strukturen des geltenden Rechts zu fördern, die ihm zugrunde liegenden gesellschaftlichen Probleme und Wertungen sowie die historische Bedingtheit des Rechts aufzuzeigen.

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Masterstudium umfasst insgesamt 120 Kreditpunkte (KP) und umfasst zwei Fächer sowie einen komplementären Bereich. Das ausserfakultäre Studienfach Rechtswissenschaft (35 KP) ist der Minor, hinzu kommt als Major ein zweites Studienfach aus der Phil.-Hist. Fakultät (siehe www.philhist.unibas.ch/studium) zu 65 KP (davon 30 KP Masterarbeit) sowie der komplementäre Bereich (20 KP).

Ausserdem besteht die Möglichkeit, Rechtswissenschaft als Minor zu Sportwissenschaften zu wählen.

Der Komplementärbereich besteht aus wählbaren Modulen, die zur Vertiefung in den Studienfächern, zum Einblick in andere von der Universität Basel angebotene Studienfächer oder zum Erwerb von Sprachkompetenzen einsetzbar sind. Es können dabei auch Zertifizierungen oder Vertiefungsausweise separat ausgewiesen werden, falls thematisch zusammenhängende Studienleistungen im Umfang von mindestens 24 KP absolviert worden sind.

Aufbau Nebenfach

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Studienplan Bachelorstudium ECTS
Ausserfakultäres Studienfach Rechtswissenschaft (Minor) (35 ECTS)
Wahl eines Vertiefungsmoduls oder
  • Vertiefungsmodul Recht und Geschichte
  • Vertiefungsmodul Recht und Soziologie
  • Vertiefungsmodul Recht und Gesellschaft
  • Vertiefungsmodul Recht und Philosophie
  • oder Masterstudienfach ohne Wahl eines Vertiefungsmoduls
35
Total Studienfach Rechtswissenschaft 35
Studienfach aus der Phil.-Hist. Fakultät oder Sportwissenschaften 35
Masterarbeit im obigen Fach 30
Komplementärer Bereich 20
Total 120

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Studierende, welche über einen an einer Schweizer Universität erworbenen Bachelor of Law von 180 KP verfügen, sind ohne Auflagen zum Masterstudium zugelassen.
Verbindliche Informationen unter: http://www.unibas.ch/zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April, für das Frühjahrsemester der 30. November.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Universität Basel > Juristische Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Law: MLaw

Leistungskontrollen / Prüfungen

Das 90 KP- Masterprogramm wird mit ca. acht zumeist mündlichen Prüfungen abgeschlossen. Ebenfalls ist eine Masterarbeit in der gewählten Richtung zu verfassen.

Perspektiven

Weitere Abschlussmöglichkeiten

Legum Magister bzw. Legum Magistra: Der LL.M.-Titel bestätigt ein zweisemestriges Zusatzstudium, das v. a. für InhaberInnen ausländischer juristischer Studienabschlüsse bestimmt ist und der wissenschaftlichen Arbeit in einem Schwerpunkt dient. Es verlangt den Besuch von insgesamt 20 Wochenstunden nach Absprache. Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Arbeit und einem Kolloquium.
Anwaltspatent: Die Advokatur steht im Kanton Basel-Stadt und im Kanton Basel-Landschaft sowohl Schweizerbürger/inne/n als auch niedergelassenen Ausländer/inne/n offen. In beiden Basler Halbkantonen wird für die Zulassung ein in der Schweiz abgeschlossenes juristisches Hochschulstudium (Mastergrad) und mindestens ein Jahr juristische Berufspraxis (Volontariat) verlangt.
Das Advokaturexamen umfasst Bundesrecht und kantonales Recht. Es kann einmal wiederholt werden.
Notariatspatent: Für ein Notariatsexamen im Kanton Basel-Stadt müssen das Schweizer Aktivbürgerrecht, der juristische Studienabschluss einer schweizerischen Hochschule und Berufspraxis nachgewiesen werden. Von der Prüfung wird teilweise befreit, wer schon ein Advokaturexamen bestanden hat.
In Basel-Landschaft ist ein freiberufliches Notariat beschränkt möglich.
Eidg. Diplom in Wirtschaftsprüfung: Nach einem wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Hochschulabschluss und mehrjähriger Praxis im Treuhand- und Revisionswesen kann diese Höhere Fachprüfung abgelegt werden.

Nachdiplomstudien / MAS

European Integration am Europa-Institut Basel MAS: Der Nachdiplomstudiengang kann als Einjahres- oder berufsbegleitend als Zweijahreskurs absolviert werden. Die Lehrveranstaltungen werden teils in deutscher, teils in englischer Sprache abgehalten. Es werden zwei Vertiefungsmöglichkeiten in Form von Major-Abschlüssen angeboten:

  • Conflict and Development (Friedens-, Konflikt- und Entwicklungsfragen)
  • International Business (Integrierte Märkte).

Nach den einführenden Pflichtmodulen in den drei Grundfächern Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften können sich die Studierenden ein Programm aus interdisziplinären Wahlmodulen zusammenstellen. Sie werden in verdichteten Unterrichtsblöcken zu zwei bis drei Tagen angeboten, die in der Regel in der zweiten Wochenhälfte, einschliesslich Samstag, stattfinden, wobei auch eine ausgedehnte Variante mit Unterricht während der Woche gewählt werden kann.

Doktorat / PhD

Das Doktorat setzt einen mit cum laude bestandenen Mastergrad, ein mindestens mit "cum laude" bestandenes Lizentiat oder einen als gleichwertig anerkannten Studienabschluss voraus.
Die Dissertation als selbständige wissenschaftliche Arbeit beansprucht erfahrungsgemäss zwei bis drei Jahre. Im Promotionsstudium sind mind. 12 KP zu erwerben. Den Abschluss bildet ein öffentliches Doktoratskolloquium von 45 Minuten.

Lehrer/in Sek. II

Der Weg zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Sekundarstufe II) führt über einen universitären Masterabschluss. Zusätzlich sind zwei Semester – im Vollzeitstudium, bei Teilzeit-Studium entsprechend länger - für das berufsbezogene Studium (insbesondere Fachdidaktik, Erziehungswissenschaften, Berufspraktische Studien) an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) zu absolvieren. Siehe auch: www.fhnw.ch/ph/isek/Sekundarstufe 2

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Ein Masterstudium in Rechtswissenschaft kann im Herbst- oder im Frühjahrssemester begonnen werden.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Master beträgt 3 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Unterrichtssprachen sind Deutsch und Französisch. Prüfungen müssen in der an der jeweiligen Fakultät gesprochenen Sprache abgelegt werden.

Bemerkungen

Universität Basel > Juristische Fakultät

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Reglemente der Fakultät

Ordnungen und Wegleitung für die Studiengänge der Juristischen Fakultät der Universität Basel: https://ius.unibas.ch/studium/studiengaenge/

Auskünfte / Kontakt

Universität Basel > Juristische Fakultät

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
www.studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über www.unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)